Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / A321neo-Treibstoffnotfall in Birmingham

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 24.05.2023 - 15:46 Uhr
Userfliegerschmunz
User (631 Beiträge)
"Statt eines Neuanflugs auf Gatwick geht die Crew auf Nummer sicher und dreht zum rund 30 Flugminuten entfernten Ausweichflughafen Birmingham ab."
Was ist denn daran Nummer sicher, wenn man statt eines radar-patterns zum 30 Minuten entfernten Alternate fliegt? Manche scheinen sich regelkonform aber mit enig Sprit wohler zu fühken, als im Freistil mit mehr Sprit.
Hm, ist wohl eine Mentalitätsfrage..
Beitrag vom 24.05.2023 - 16:22 Uhr
Useratc
User (594 Beiträge)
OK, er hätte natürlich auch Gatwick erklären können, dass er nur noch wenig Sprit hat und eventuell in 30 min auf Emergency gehen müsste.
Dann wären die Paxe in da gelandet, wo sie auch hinwollten, was besonders für Transfer entscheidende Bedeutung haben dürfte.
Beitrag vom 24.05.2023 - 16:28 Uhr
Useratc
User (594 Beiträge)
Die Landepläne sind ja da wohl nicht sprichwörtlich sondern buchstäblich durchkreuzt worden, oder?
Beitrag vom 24.05.2023 - 16:31 Uhr
Userbuslover
Pensionär
User (201 Beiträge)
Kann die Entscheidung auch nicht verstehen, vorausgesetzt, es sind alle relevanten Details hier aufgeführt
Beitrag vom 24.05.2023 - 19:47 Uhr
Usermpilot
User (403 Beiträge)
Insbesondere da TurkishAirline den Landeabbruch nicht zu verantworten hatte, wäre eine Erklärung der fuel situation gegenüber Gatwick das kleinste Übel gewesen. Sich stattdessen mit low fuel für den alternate zu entscheiden, war eine glatte Fehlentscheidung. Wenn der Bericht so stimmt wäre es fast mit einem crash geendet. Das sollte von der türkischen Luftfahrtbehörde detailliert aufgearbeitet werden.
Beitrag vom 24.05.2023 - 22:41 Uhr
User2ndSEG
User (379 Beiträge)
Insbesondere da TurkishAirline den Landeabbruch nicht zu verantworten hatte, wäre eine Erklärung der fuel situation gegenüber Gatwick das kleinste Übel gewesen. Sich stattdessen mit low fuel für den alternate zu entscheiden, war eine glatte Fehlentscheidung. Wenn der Bericht so stimmt wäre es fast mit einem crash geendet. Das sollte von der türkischen Luftfahrtbehörde detailliert aufgearbeitet werden.

Da glauben Sie aber doch hoffentlich nicht ernsthaft dran, oder?

In der aktuellen Lage würde sich niemals eine Behörde gegen des Chefs Lieblings-Spielzeug wenden. Eine ehrliche Aufarbeitung von Zwischenfällen gehört hier in die Kategorie "Wunschvorstellung"...
Beitrag vom 24.05.2023 - 22:45 Uhr
User2ndSEG
User (379 Beiträge)
Kann die Entscheidung auch nicht verstehen, vorausgesetzt, es sind alle relevanten Details hier aufgeführt

Absolut. Da hätte ich auch grosse Fragezeichen, wenn es sich um eine organisch gewachsene, kultivierte Fluggesellschaft handeln würde. - Wenn Sie allerdings wüssten, wer dort unter welchen Voraussetzungen Captain werden darf/muss, dann würde Sie nicht mehr sehr viel wundern. Ich habe selbst einen tragischen Fall im Bekanntenkreis. Alle Checks, Upgrading-Assessments, etc. ge-failed. Jetzt CMD Shorthaul. Glückwunsch...
Beitrag vom 25.05.2023 - 00:19 Uhr
User2heavy4u
User (144 Beiträge)
Kann die Entscheidung auch nicht verstehen, vorausgesetzt, es sind alle relevanten Details hier aufgeführt

Wenn man mal zum AVH schaut, stellt man schnell fest wie vieles hier weggelassen oder komplett falsch dargestellt wurde. Offenbar war hier die Redaktion nicht in der Lage die Meldung korrekt zu übersetzen
Beitrag vom 26.05.2023 - 07:37 Uhr
Useri_like_airplanes
User (30 Beiträge)
Habe den bisher bekannten Hergang dieses Vorfalls in Birmingham nicht genau nachvollzogen.

Privat und irgendwie auch beruflich lese ich Unfallberichte, verfolge AVH, Skybrary usw.
Da kommen "gefühlt" ziemlich häufig Flugzeuge bei türkischen Airlines vor.

Das Sicherheits-Ranking des Zivilluftverkehrs in der Türkei kann eigentlich nicht so doll sein; ich habe aber dazu auch keine Zahlen.