Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa will ITA in drei Schritten...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 26.05.2023 - 13:17 Uhr
Usersunwave
User (43 Beiträge)
Bleibt spannend, ob der Laden je ein Plus abwerfen wird.
Und viel interessanter, ob sich die Gewerkschaften von Spohr beeindrucken lassen. Die werden sich kaum groß was sagen oder beeindrucken lassen, aus Frankfurt.
Beitrag vom 26.05.2023 - 16:07 Uhr
UserScio nescio
User (15 Beiträge)
Der Berater Gerald Wissel hat sicher Recht, wenn er sagt, dass die Integration der IT Systeme entscheidend sein wird.

Aber ist das - wie er auch sagt - bisher wirklich nicht gelungen? Bis vor Kurzem hatte es den Anschein. Allerdings scheint es mit dem Launch der neuen App gelungen oder zumindest auf dem richtigen Weg zu sein. Die Apps von LH, LX, OS und SN unterscheiden sich nur noch durch die Optik ansonsten sind sie doch identisch und greifen (hoffentlich) auf ein und dasselbe System zu. Das deutet für mich (ohne Insiderwissen) auf eine recht tiefe Integration hin.

(Allerdings führt es leider auch dazu, dass man von 4 Apps darauf aufmerksam gemacht wird, dass man z.B. jetzt einchecken kann für einen Flug mit einer dieser Airlines. ok, Kinderkrankheiten der App)
Beitrag vom 26.05.2023 - 19:00 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2189 Beiträge)
Lustige Überschrift:

"Spohrs Italien-Abenteuer beginnt"

Spohrs (sein persönliches 'Abenteuer'!?) oder doch nicht eher das der LHG... 🤔?
Beitrag vom 26.05.2023 - 19:17 Uhr
Userrambazamba123
User (452 Beiträge)
(Allerdings führt es leider auch dazu, dass man von 4 Apps darauf aufmerksam gemacht wird, dass man z.B. jetzt einchecken kann für einen Flug mit einer dieser Airlines. ok, Kinderkrankheiten der App)

Aber das ist doch der Clou, dass man nur noch die App seiner Heimat-/Haupt-Airline (LH, LX, OS, SN) installieren muss und eben nicht alle 4.

Mit der Travel ID hat man ja nun auch nur noch ein einziges Profil, dass für alle 4 Apps, die Browser Version und die Miles&More App/Webseite gleichzeitig funktioniert.

Die Funktionalität ist, zumindest für LH Kunden mit der alten LH App, noch etwas mau und einige Bugs, aber der Weg ist der richtige.

Daher denke ich, dass sich ITA da mittelfristig nahtlos integrieren lassen sollte.
Beitrag vom 26.05.2023 - 19:42 Uhr
Userairman300
User (18 Beiträge)
Für MDAX Capitän Spohr ist die Sache doch kein Abenteuer. Gerade wure sein Jahresgehalt satt auf 11 Mio erhöht, sein Vertrag läuft auch noch mind. 4Jahre.
Wenn die Sache in die Grütze geht, wird er im Gegensatz zur Belegschaft nicht betroffen sein.
Eben halt ein paar Mio versenkt, wie bei LH Italia, Jump, Eurodisco etcetc.
Insofern kein persönliches Schicksal ...
Beitrag vom 26.05.2023 - 21:02 Uhr
UserX-Ray
User (488 Beiträge)
Gerade wure sein Jahresgehalt satt auf 11 Mio erhöht,…

Das ist Nonsens. Der Aufsichtsrat hat eine theoretisch erreichbare Maximalvergütung für die Vorstandsmitglieder festgelegt, was nach einer Gesetzesänderung des AktG auch Pflicht ist.
Beitrag vom 26.05.2023 - 23:51 Uhr
UserA320Fam
User (1699 Beiträge)
Der Deal ist riskant – aber es wäre riskanter, ihn sein zu lassen
Beitrag vom 27.05.2023 - 08:16 Uhr
UserEricM
User (5357 Beiträge)
Der Berater Gerald Wissel hat sicher Recht, wenn er sagt, dass die Integration der IT Systeme entscheidend sein wird.

Aber ist das - wie er auch sagt - bisher wirklich nicht gelungen? Bis vor Kurzem hatte es den Anschein. Allerdings scheint es mit dem Launch der neuen App gelungen oder zumindest auf dem richtigen Weg zu sein. Die Apps von LH, LX, OS und SN unterscheiden sich nur noch durch die Optik ansonsten sind sie doch identisch und greifen (hoffentlich) auf ein und dasselbe System zu. Das deutet für mich (ohne Insiderwissen) auf eine recht tiefe Integration hin.

Eine App, die der Kunde sieht, greift idR nur auf mehr oder wenige externe Gateways der eigentlichen Firmen-IT zu.
Die eigentliche Integration der Systeme für Logistik, Personal, Einsatzplanung, Technikplanung, etc. erfolgt deutlich weiter weg von Kunden.
Spar-Effekte bekommt man bei der IT-Integration mehrerer Firmen idR nur dadurch, dass jeweils eins der Systeme für alle der integrierten Firmen arbeitet und die anderen Systeme abgeschaltet werden.
Das spart dann Rechner, Lizenzen und Personal.
Das ist je nach Software, Firmengröße und Gewerkschaftsmacht (Personalauswirkungen) ein oft jahrelanger und sehr aufwendiger Prozess, der aber bisweilen aus Kosten-, Ressourcen oder juristischen Gründen auch gar nicht durchgeführt wird.

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2023 08:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.05.2023 - 09:52 Uhr
UserFRAHAM
User (587 Beiträge)
Das ist korrekt. Deshalb lässt man in der Regel bestehende Systeme (wo vorhanden) auch laufen und schafft nur diese Schnittstellen bzw. nutzt schon vorhandene APIs. Große Einsparpotentiale gibt es meist auch nicht in der Größe, als dass sich ein solcher Aufwand lohnt. Da sind konsilidierte Nachfragen bei Subdienstleister meist interessanter und das durchgängige Angebot gegenüber den Kunden.
Beitrag vom 27.05.2023 - 12:50 Uhr
UserZH Flyers
-
User (397 Beiträge)
Italien ist ein Nachbarland?
Beitrag vom 27.05.2023 - 15:23 Uhr
UserA320Fam
User (1699 Beiträge)
Italien ist ein Nachbarland?

Wenn man die LH-Group nimmt *ja*,
was hier angebracht ist ...