Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / US-Piloten sollen öfter selbst ans ...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 23.11.2022 - 11:18 Uhr
Userfliegerschmunz
User (431 Beiträge)
Nicht nur vernünftig, sondern sogar überfällig - und bitte auch raw data und ohne auto thrust. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte war falsch, die Einsicht kommt ein paar Unfälle zu spät!
Beitrag vom 23.11.2022 - 12:50 Uhr
Userflydc9
User (700 Beiträge)
Kontraproduktiv
Luftraumbeobachtung ist das um und auf im immer stärker werdenden Luftverkehr. Der moderne Autopilot gibt dem Piloten die Möglichkeit , sich darauf zu konzentrieren. Ausserdem ist eine manuelle Steuerung im RVSM gar nicht legal.
Es spricht nichts dagegen, in IMC und geringer Arbeitsbelastung teile des Fluges manuell durchzuführen, aber pauschal einen gesamten Flug sicherlich nicht. Gerade bei VMC ist Hinausschauen das A und O gerade unter 10000 ft.
Beitrag vom 23.11.2022 - 14:52 Uhr
UserWoodywood
User (3 Beiträge)
Was für eine Idee. Coffins Corner mit +/- 10kt und dann das ganze manuel fliegen, am besten noch das vierte leg am fünten Tag. Auf solch eine Idee können aber auch wirklich nur Bürokraten kommen…
Beitrag vom 23.11.2022 - 18:25 Uhr
Usermuckster
User (245 Beiträge)
Was für eine Idee. Coffins Corner mit +/- 10kt und dann das ganze manuel fliegen, am besten noch das vierte leg am fünten Tag. Auf solch eine Idee können aber auch wirklich nur Bürokraten kommen…

Na schön, aber welchen Gegenvorschlag möchten Sie unterbreiten, um dem Phänomen zu begegnen, dass immer mehr Piloten überfordert sind, wenn sie z.B. aufgrund von technischen Problemen das Steuer unerwartet selbst übernehmen und ihre Maschine durch Situationen fliegen müssen, für deren Bewältigung ihnen aufgrund des hohen Automatisierungsgrades die Übung fehlt? Oder das Phänomen, dass immer mehr Piloten selbst mit den Basics Probleme haben, weil der Computer alles für sie macht?
Beitrag vom 23.11.2022 - 22:04 Uhr
UserFRAHAM
User (357 Beiträge)
Gegenvorschlag?
Die Zahl der (physischen) Flugstunden in der Ausbildung wieder hoch setzen, keine Prüfung und Rezertifizierung im eigenen Unternehmen sondern unter behördlicher/unabhängiger Aufsicht. Höhere Anforderung an physische und psychische "Gesundheit". Und dann gelegentlich bitte gerne auch mal Flüge "per Hand".

Was die Unfallzahlen angeht ... schaut doch bitte mal in die Statistiken, wie es mit den Unfällen ausschaut. In den letzten Jahren/Jahrzehnten haben wir doch eine angenehm niedrige Unfallrate. Das kommt trotz extremer Zunahme des Flugverkehrs wohl sicherlich nicht entgegen sondern weil es so viele elektronische Helferlein gibt und der Spielraum menschlicher Fehlentscheidungen sinkt.
Beitrag vom 24.11.2022 - 01:05 Uhr
User2heavy4u
User (27 Beiträge)
Nicht nur vernünftig, sondern sogar überfällig - und bitte auch raw data und ohne auto thrust. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte war falsch, die Einsicht kommt ein paar Unfälle zu spät!


Kann man machen, wäre halt ziemlich dumm.
Die Umwelt wird es Ihnen danken wenn alle maximal in FL280 fliegen.
Aber wenn die Experten der FAA schon keinen Plan haben, was will man da von Internetforen erwarten…

RNAV raw data fliegen machen Sie mir bitte auch mal vor. Wird bestimmt lustig anzusehen
Beitrag vom 24.11.2022 - 03:54 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (920 Beiträge)
Nicht nur vernünftig, sondern sogar überfällig - und bitte auch raw data und ohne auto thrust. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte war falsch, die Einsicht kommt ein paar Unfälle zu spät!


Genau, wird das fliegen sicher sicherer machen wenn die Kollegen damit beschäftigt sind ihre Schubhebel vor und zurück zu stellen.
Wunderbar.

Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte war goldrichtig, fliegen ist sicherer als jemals zuvor, obwohl es am himmel zugeht wie noch nie.

Auch wenn man ihnen nicht blind vertrauen sollte, die System haben ihre Berechtigung und sind sehr gut.
Kritsche Flugphasen sollten natürlich trainiert werden. Aber das machen US Airlines hoffentlich auch, das sie Landungen nicht nur automatisch fliegen lassen sondern manuell.
Beitrag vom 24.11.2022 - 06:26 Uhr
UserEricM
User (4298 Beiträge)
Die FAA setzt am "Flightpath Management" an - der Planung, Durchführung und Absicherung des Flugverlaufs und Energieversorgung des Flugzeugs.

@aero.de: Könnte es sein, dass hier das Energie-Management gemeint war statt einer "-versorgung"? Also der kontrollierte Abbau von potentieller und kinetischer Energie über den Flugpfad beim Landen?
Beitrag vom 25.11.2022 - 04:41 Uhr
UserGulfscream
User (41 Beiträge)
Ja ist ja manchmal ganz lustig einen ganzen Flug per Hand zu fliegen. Aber lange Flüge in cruise per Hand zu fliegen erhöht nur die Arbeitsbelastung ohne viele Vorteile. Natürlich geht's auch nicht in RVSM Luftraum. Ich glaube die Idee ist gut wobei ich glaube dass die Amerikaner ohnehin schon viel mehr als der Rest der Welt ohne Autopiloten fliegen. Davon können sich alle etwas abschauen.