Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Von München nach Frankfurt - in üb...

Beitrag 1 - 15 von 64
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.09.2021 - 11:45 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Also wenn das hier stimmt:

 http://avherald.com/h?article=4ed4e36e&opt=0

The crew was informed about the tyre debris on the runway while over the UK, the crew decided to return to Munich. Lufthansa's A350s do not have an (optional) fuel dump system, landing would thus occur in night time conditions, therefore the crew used the remaining daylight available for a low approach to Cologne to have the gear inspected from the ground, then carried on to burn off fuel.

Da kann man schonmal klatschen. Ich hoffe, man hat diesen Fall im LAC gut durchgerechnet, bevor man sich entschlossen hat, das Fuel Dump System in einem Widebody nicht dazuzubuchen.
Beitrag vom 16.09.2021 - 12:01 Uhr
Usercointreau55
User (20 Beiträge)
Das traue ich denen durchaus zu. Ich wüsste gar nicht was das Fuel Dump System extra gekostet hätte pro Flugzeug. Wissen Sie es denn?
Oder was die Aktion gestern mehr gekostet hat als wenn man Kerosin hätte ablassen können. Vermutlich muss man da erst mal hinfliegen wo das erlaubt ist.
Also wie viele Vorgänge der gestrigen Sorte muss man haben damit das Fuel Dump System auf der ganzen Flotte sich rechnet incl. Wartung, Austausch defekter Teile (Material, Arbeit, Ausrüstung, Werkzeuge) und vieles mehr. Ganz ohne die richtigen (nicht geschätzten) Zahlen ist jede Spekulation an dieser Stelle zwecklos.
Kann denn jemand sagen warum die am Ende nach FRA und nicht nach MUC geflogen sind?
Beitrag vom 16.09.2021 - 12:21 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Also wenn das hier stimmt:

 http://avherald.com/h?article=4ed4e36e&opt=0

The crew was informed about the tyre debris on the runway while over the UK, the crew decided to return to Munich. Lufthansa's A350s do not have an (optional) fuel dump system, landing would thus occur in night time conditions, therefore the crew used the remaining daylight available for a low approach to Cologne to have the gear inspected from the ground, then carried on to burn off fuel.

Da kann man schonmal klatschen. Ich hoffe, man hat diesen Fall im LAC gut durchgerechnet, bevor man sich entschlossen hat, das Fuel Dump System in einem Widebody nicht dazuzubuchen.

Ja natürlich, sonst hätte man es ja dazugebucht!
Das ist einfach der Unterschied. Die einen wirtschaften, die anderen würden das Geld lieber raushauen als gäbe es kein morgen ...
Beitrag vom 16.09.2021 - 12:23 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (716 Beiträge)
Und wenn man dann mal ein Heavy Landing hinlegen muss, weil man keine 6h Zeit hat um den Sprit zu verfliegen, schreibt man die Kiste dann womöglich ab, wenn die Struktur dabei Schaden nimmt?
Beitrag vom 16.09.2021 - 12:25 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Das traue ich denen durchaus zu. Ich wüsste gar nicht was das Fuel Dump System extra gekostet hätte pro Flugzeug. Wissen Sie es denn?
Oder was die Aktion gestern mehr gekostet hat als wenn man Kerosin hätte ablassen können. Vermutlich muss man da erst mal hinfliegen wo das erlaubt ist.
Also wie viele Vorgänge der gestrigen Sorte muss man haben damit das Fuel Dump System auf der ganzen Flotte sich rechnet incl. Wartung, Austausch defekter Teile (Material, Arbeit, Ausrüstung, Werkzeuge) und vieles mehr. Ganz ohne die richtigen (nicht geschätzten) Zahlen ist jede Spekulation an dieser Stelle zwecklos.

Ich habe nicht spekuliert. Ich habe lediglich gesagt, dass ich hoffe, dass man das gut durchgerechnet hat. Und ich sage noch dazu: ich hoffe, dass diese Kosteneinsparungen massiv ausfallen und nicht nur minimal sind. Man stelle sich mal vor, man fliegt mit der Karre nach Singapur und muss dann 10h oder länger kreisen, bis man unter dem maximalen Landegewicht ist - oder eine Landung über den MLW machen, für die der Flieger zwar theoretisch zugelassen ist, aber trotzdem nicht risikofrei ist.

Kann denn jemand sagen warum die am Ende nach FRA und nicht nach MUC geflogen sind?

Steht im avherald Artikel.

However, Munich is down to one runway only and would not have accepted the aircraft before 23:00L (21:00Z) due to the risk of that one runway being shut down by a possibly disabled A350, hence the decision was made to land the aircraft in Frankfurt.
Beitrag vom 16.09.2021 - 12:28 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Ja natürlich, sonst hätte man es ja dazugebucht!
Das ist einfach der Unterschied. Die einen wirtschaften, die anderen würden das Geld lieber raushauen als gäbe es kein morgen ...

Man könnte natürlich auch sagen, dass man lieber ein größeres Risiko durch die Einsparung einer Option, die die Sicherheit erhöht, eingeht, um ein paar Euro zu sparen. Aber so wie Sie das sagen, klingt das natürlich angenehmer :-)

Vielleicht sollte man in Zukunft auch an den Feuerlöschern sparen. So oft brennts ja nicht mehr wie früher und das Geld, was man dabei einsparen könnte!

Das ist halt mal wieder der Unterschied zwischen den Theoretikern, die im Büro sich dafür auf die Schulter klopfen lassen, weil sie wieder 6,50€ eingespart haben und den Praktikern, die den Mist in der OPS dann ausbaden müssen. Ist nicht beschränkt auf die fliegenden Kollegen, das habe ich z.B. bei der Technik genauso gesehen. Und am Ende spart es unterm Strich noch nichtmal was ein.

Dieser Beitrag wurde am 16.09.2021 12:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.09.2021 - 12:54 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Ja natürlich, sonst hätte man es ja dazugebucht!
Das ist einfach der Unterschied. Die einen wirtschaften, die anderen würden das Geld lieber raushauen als gäbe es kein morgen ...

Man könnte natürlich auch sagen, dass man lieber ein größeres Risiko durch die Einsparung einer Option, die die Sicherheit erhöht, eingeht, um ein paar Euro zu sparen. Aber so wie Sie das sagen, klingt das natürlich angenehmer :-)

Vielleicht sollte man in Zukunft auch an den Feuerlöschern sparen. So oft brennts ja nicht mehr wie früher und das Geld, was man dabei einsparen könnte!

Das ist halt mal wieder der Unterschied zwischen den Theoretikern, die im Büro sich dafür auf die Schulter klopfen lassen, weil sie wieder 6,50€ eingespart haben und den Praktikern, die den Mist in der OPS dann ausbaden müssen. Ist nicht beschränkt auf die fliegenden Kollegen, das habe ich z.B. bei der Technik genauso gesehen. Und am Ende spart es unterm Strich noch nichtmal was ein.

Gehen Sie doch einfach mal davon aus, dass das gut durchgerechnet wurde und in die Entscheidung auch der Flugbetrieb involviert war.
Ja, die Lufthansa kauft jetzt tatsächlich aus Gründen der Wirtschaftlichkeit zweimotige Flugzeuge, obwohl viermotorige sicherer sind. Warum? Weil es sich rechnet und man glaubt, das Risiko eingehen zu können.
Und ja, Lufthansa fliegt mit zwei Piloten zur Ostküste obwohl andere Airlines drei Piloten mitnehmen (behauptet jedenfalls der @Bald-Lokführer). Warum? Weil es sich rechnet und man glaubt, das Risiko eingehen zu können.
Beitrag vom 16.09.2021 - 13:16 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Ja natürlich, sonst hätte man es ja dazugebucht!
Das ist einfach der Unterschied. Die einen wirtschaften, die anderen würden das Geld lieber raushauen als gäbe es kein morgen ...

Man könnte natürlich auch sagen, dass man lieber ein größeres Risiko durch die Einsparung einer Option, die die Sicherheit erhöht, eingeht, um ein paar Euro zu sparen. Aber so wie Sie das sagen, klingt das natürlich angenehmer :-)

Vielleicht sollte man in Zukunft auch an den Feuerlöschern sparen. So oft brennts ja nicht mehr wie früher und das Geld, was man dabei einsparen könnte!

Das ist halt mal wieder der Unterschied zwischen den Theoretikern, die im Büro sich dafür auf die Schulter klopfen lassen, weil sie wieder 6,50€ eingespart haben und den Praktikern, die den Mist in der OPS dann ausbaden müssen. Ist nicht beschränkt auf die fliegenden Kollegen, das habe ich z.B. bei der Technik genauso gesehen. Und am Ende spart es unterm Strich noch nichtmal was ein.

Gehen Sie doch einfach mal davon aus, dass das gut durchgerechnet wurde und in die Entscheidung auch der Flugbetrieb involviert war.

Dafür habe ich zu lange bei LH gearbeitet, um so naiv zu sein :-) Das sieht auf dem Papier alles toll und gut aus, und hinterher merkt man dann: "Oh, das haben wir nicht bedacht, da haben wir Zusatzaufwendungen/-kosten"...oft genug miterlebt.

Ja, die Lufthansa kauft jetzt tatsächlich aus Gründen der Wirtschaftlichkeit zweimotige Flugzeuge, obwohl viermotorige sicherer sind. Warum? Weil es sich rechnet und man glaubt, das Risiko eingehen zu können.
Und ja, Lufthansa fliegt mit zwei Piloten zur Ostküste obwohl andere Airlines drei Piloten mitnehmen (behauptet jedenfalls der @Bald-Lokführer). Warum? Weil es sich rechnet und man glaubt, das Risiko eingehen zu können.

Dann kann man nur hoffen, dass man sich nicht verzockt dabei...
Beitrag vom 16.09.2021 - 13:23 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Ja natürlich, sonst hätte man es ja dazugebucht!
Das ist einfach der Unterschied. Die einen wirtschaften, die anderen würden das Geld lieber raushauen als gäbe es kein morgen ...

Man könnte natürlich auch sagen, dass man lieber ein größeres Risiko durch die Einsparung einer Option, die die Sicherheit erhöht, eingeht, um ein paar Euro zu sparen. Aber so wie Sie das sagen, klingt das natürlich angenehmer :-)

Vielleicht sollte man in Zukunft auch an den Feuerlöschern sparen. So oft brennts ja nicht mehr wie früher und das Geld, was man dabei einsparen könnte!

Das ist halt mal wieder der Unterschied zwischen den Theoretikern, die im Büro sich dafür auf die Schulter klopfen lassen, weil sie wieder 6,50€ eingespart haben und den Praktikern, die den Mist in der OPS dann ausbaden müssen. Ist nicht beschränkt auf die fliegenden Kollegen, das habe ich z.B. bei der Technik genauso gesehen. Und am Ende spart es unterm Strich noch nichtmal was ein.

Gehen Sie doch einfach mal davon aus, dass das gut durchgerechnet wurde und in die Entscheidung auch der Flugbetrieb involviert war.

Dafür habe ich zu lange bei LH gearbeitet, um so naiv zu sein :-) Das sieht auf dem Papier alles toll und gut aus, und hinterher merkt man dann: "Oh, das haben wir nicht bedacht, da haben wir Zusatzaufwendungen/-kosten"...oft genug miterlebt.

Ja, die Lufthansa kauft jetzt tatsächlich aus Gründen der Wirtschaftlichkeit zweimotige Flugzeuge, obwohl viermotorige sicherer sind. Warum? Weil es sich rechnet und man glaubt, das Risiko eingehen zu können.
Und ja, Lufthansa fliegt mit zwei Piloten zur Ostküste obwohl andere Airlines drei Piloten mitnehmen (behauptet jedenfalls der @Bald-Lokführer). Warum? Weil es sich rechnet und man glaubt, das Risiko eingehen zu können.

Dann kann man nur hoffen, dass man sich nicht verzockt dabei...

Das hofft man doch immer :)
Aber ich denke, wenn es gefährlich wäre, würden Piloten sich weigern, damit zu fliegen. Ich habe aber noch von keinem gehört, der deswegen seinen Job gekündigt hätte ...
Beitrag vom 16.09.2021 - 14:11 Uhr
Usercontrol55
User (32 Beiträge)
Gehen Sie doch einfach mal davon aus, dass das gut durchgerechnet wurde und in die Entscheidung auch der Flugbetrieb involviert war.
Dafür habe ich zu lange bei LH gearbeitet, um so naiv zu sein :-) Das sieht auf dem Papier alles toll und gut aus, und hinterher merkt man dann: "Oh, das haben wir nicht bedacht, da haben wir Zusatzaufwendungen/-kosten"...oft genug miterlebt.
Dann haben Sie das große Glück nicht mehr bei LH zu sein und haben es auch gar nicht nötig so gegen das LH Management abzuledern. Ich an Ihrer Stelle würde mir die Zeit glatt sparen. Golfplatz, mit Boeing757767 an der Bar, einen hundert-Dollar-Burger fliegen gehen (hatten wir tatsächlich schon hier im Forum !!!) ...
Dann kann man nur hoffen, dass man sich nicht verzockt dabei...
Ganz im Sinne von Gordon, da habe ich nicht den geringsten Zweifel.
Beitrag vom 16.09.2021 - 16:10 Uhr
UserViri
User (907 Beiträge)
Gehen Sie doch einfach mal davon aus, dass das gut durchgerechnet wurde und in die Entscheidung auch der Flugbetrieb involviert war.
Dafür habe ich zu lange bei LH gearbeitet, um so naiv zu sein :-) Das sieht auf dem Papier alles toll und gut aus, und hinterher merkt man dann: "Oh, das haben wir nicht bedacht, da haben wir Zusatzaufwendungen/-kosten"...oft genug miterlebt.
Dann haben Sie das große Glück nicht mehr bei LH zu sein und haben es auch gar nicht nötig so gegen das LH Management abzuledern. Ich an Ihrer Stelle würde mir die Zeit glatt sparen. Golfplatz, mit Boeing757767 an der Bar, einen hundert-Dollar-Burger fliegen gehen (hatten wir tatsächlich schon hier im Forum !!!) ...
Dann kann man nur hoffen, dass man sich nicht verzockt dabei...
Ganz im Sinne von Gordon, da habe ich nicht den geringsten Zweifel.

Beißreflex?
Beitrag vom 16.09.2021 - 16:16 Uhr
Useratc
User (477 Beiträge)
Fueldump ist tatsächlich selten und das System immer mitzuschleppen ist auch nicht sehr umweltfreundlich, bagesehen davon, dass es ökonomische Folgen hat.

In diesem Fall hier war das für die Passagiere sicher recht frustrierend.
Beitrag vom 16.09.2021 - 16:28 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Sicher waren lauter Grüne an Bord und haben das gerne in Kauf genommen um die Umwelt zu schonen.
Beitrag vom 16.09.2021 - 16:35 Uhr
User47441
User (119 Beiträge)
Gehen Sie doch einfach mal davon aus, dass das gut durchgerechnet wurde und in die Entscheidung auch der Flugbetrieb involviert war.
Dafür habe ich zu lange bei LH gearbeitet, um so naiv zu sein :-) Das sieht auf dem Papier alles toll und gut aus, und hinterher merkt man dann: "Oh, das haben wir nicht bedacht, da haben wir Zusatzaufwendungen/-kosten"...oft genug miterlebt.
Dann haben Sie das große Glück nicht mehr bei LH zu sein und haben es auch gar nicht nötig so gegen das LH Management abzuledern. Ich an Ihrer Stelle würde mir die Zeit glatt sparen. Golfplatz, mit Boeing757767 an der Bar, einen hundert-Dollar-Burger fliegen gehen (hatten wir tatsächlich schon hier im Forum !!!) ...
Dann kann man nur hoffen, dass man sich nicht verzockt dabei...
Ganz im Sinne von Gordon, da habe ich nicht den geringsten Zweifel.

Beißreflex?

Kann das mal jemand übersetzen?
Beitrag vom 16.09.2021 - 17:04 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)

Beißreflex?

Kann das mal jemand übersetzen?

Beißreflex bedeutet, ohne Hintergrundwissen einfach mal gegen Managemententscheidungen zu schießen, weil man früher mal bei dem Laden war und gehen musste.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »