Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus und Air France-KLM trifft kei...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 17.04.2023 - 23:34 Uhr
Userfoxtrotbravo
User (15 Beiträge)
Ich bin zwar kein realer Pilot aber wie man selbst ohne Warnungen einen Stall aus Reiseflughöhe selbst bei fehlerhaften Geschwindigkeitsangabe längere Zeit nicht erkennt ist mir bis heute schleierhaft...Das Problem mit vereisten Pitot-Sonden war bekannt, hätten PF und PM beim Abschalten des APs einfach nichts getan-oder einfach im Zweifelsfall Schub gegeben und nicht die Nase nach oben gerissen wäre nichts passiert...
Beitrag vom 18.04.2023 - 06:23 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (1383 Beiträge)
Ich bin zwar kein realer Pilot aber wie man selbst ohne Warnungen einen Stall aus Reiseflughöhe selbst bei fehlerhaften Geschwindigkeitsangabe längere Zeit nicht erkennt ist mir bis heute schleierhaft...Das Problem mit vereisten Pitot-Sonden war bekannt, hätten PF und PM beim Abschalten des APs einfach nichts getan-oder einfach im Zweifelsfall Schub gegeben und nicht die Nase nach oben gerissen wäre nichts passiert...


ihnen ist bewusst das sie damit Air France die Schuld geben?
Deren Training lief wohl bis dahin darauf hinaus, im Zweifel Schub zu geben und bis alpha prot zu ziehen.
Dumm nur wenn man keine alpha prot mehr hat weil man den Flugmodus gewechselt hat, was man nicht erkannt und nicht verstanden hat.

Dementsprechend hat der CPT als er ins Cockpit kam auch innerhalb weniger Sekunden gewusst was los ist. Der Dialog ging dabei ungefähr so:
Was ist los? Wir sinken.
Hochziehen. Aber ich ziehe schon die ganze Zeit
Drücken. -> da wusste der CPT was passiert ist, war nur zu spät.
Beitrag vom 18.04.2023 - 08:05 Uhr
Useri_like_airplanes
User (34 Beiträge)
Habe mir den BEA Abschlussbericht nochmal angeguckt, der aus meiner Sicht wirklich alle Aspekte und Hintergründe des Unfalls beleuchtet.
Bin auch kein Pilot; aber wenn die Stall Warning an ist, und die Maschine wahrscheinlich auch damals im Cockpit fühlbar "schüttelt"(buffeting); sollte dann nicht das "Basic Flying" vorschreiben die Nase runter und damit Fahrt aufzunehmen ?
Beitrag vom 18.04.2023 - 08:27 Uhr
Userfliegerschmunz
User (643 Beiträge)
@I_like_airplanes
so ungefähr ist es. Wenn ich im Reiseflug plötzlich verrückte Fahrtanzeigen bekomme, hilft nur manual basic flying, bei einem big transport in FL350 Nase etwa 2 Grad über den Horizont, wings level, N1 90-95%. Wenn bei einem Airbus dann die protections dummes Zeug machen - abschalten, entweder zwei ADCs oder ADIRUs oder wie sie auf dem jeweiligen Muster heissen. Dann komme ich ins direct law - stick to control surface, mit etwas Dämpfung. Das ist jetzt bei Nacht und schlechter Sicht und Turbulenz auch nicht sooo schön, aber wozu sind die fliegenden Götter in Blau denn da, wenn sie das, wenn es darauf ankommt, nicht können.
Massives Pilotenversagen!