Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Banken garantieren Gehalt von Air-Be...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 04.05.2017 - 17:07 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Wieso liest man hier eigentlich nichts davon, dass Air Berlin derweil still und heimlich eine neue Airline gegründet hat, auf die das ACMI Geschäft für LH und AUA übertragen werden soll?
Beitrag vom 04.05.2017 - 17:27 Uhr
UserA345
User (759 Beiträge)
Wieso liest man hier eigentlich nichts davon, dass Air Berlin derweil still und heimlich eine neue Airline gegründet hat, auf die das ACMI Geschäft für LH und AUA übertragen werden soll?

Das muss ja nicht hier zu lesen sein, da es schon an genug anderen Orten zu lesen ist. "Still und heimlich" ist auch etwas übertrieben, da dies offiziell verkündet wurde.
Beitrag vom 04.05.2017 - 17:40 Uhr
UserEricM
User (5599 Beiträge)
Auf jeden Fall sind sowohl die Bankgarantie für den Chef als auch die Gründung der Wet-Lease Gesellschaft Maßnahmen, die das Vertrauen von Kunden, Angestellten und Lieferanten in die Zahlungs- und Überlebensfähigkeit der Firma nicht gerade erhöhen, sondern im Gegenteil senken.

Die leckgeschlagene MS AirBerlin schlingert mit Maschinenschaden durch den Sturm. Das LH-Geschäft bekommt ein eigenes Beiboot und der Kapitän schaufelt sein Geld schonmal in ein persönliches 1-Mann Rettungsboot.
Geht jetzt noch irgendwer davon aus dass der Kahn nicht untergeht?

Dieser Beitrag wurde am 04.05.2017 17:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.05.2017 - 17:59 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
Das wird jetzt aber ein bisschen arg aufgebauscht. Das die Leasing Flieger ausgegliedert wurden, zum Teil von LH gekauft und wieder verleast, um die OPS sicherzustellen stand schon vor Wochen in den Medien. Das ein Mangaer, der eine marode Firma übernimmt, abgesichert ist sollte auch niemand überraschen. Wer das nicht macht wäre da fehl am Platz.
Die Angestellten pokern, da braucht dann keiner zu jammern wenn es schief geht. Die Lieferanten werden sich da absichern und ob dieses Detail überhaupt bei Kunde Lieschen Müller ankommt wäre zu bezweifeln. Aber ja, in meinem Umfeld meidet man bereits AB, weil man nicht weiß wie lange es noch geht.

Beitrag vom 04.05.2017 - 18:20 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
Das wird jetzt aber ein bisschen arg aufgebauscht. Das die Leasing Flieger ausgegliedert wurden, zum Teil von LH gekauft und wieder verleast, um die OPS sicherzustellen stand schon vor Wochen in den Medien. Das ein Mangaer, der eine marode Firma übernimmt, abgesichert ist sollte auch niemand überraschen. Wer das nicht macht wäre da fehl am Platz.
Die Angestellten pokern, da braucht dann keiner zu jammern wenn es schief geht. Die Lieferanten werden sich da absichern und ob dieses Detail überhaupt bei Kunde Lieschen Müller ankommt wäre zu bezweifeln. Aber ja, in meinem Umfeld meidet man bereits AB, weil man nicht weiß wie lange es noch geht.

Das es nicht vertrauensfördernd ist, v.a. beim Kunden ist doch klar.
Das sind 5 negative Meldungen innerhalb kurzer Zeit
1. riesiger Verlust
2. Eigner (wichtigster Aktionär) investiert nichts mehr bei Alitalia die in die Pleite schlittert
3. CEO sichert sein Gehalt ab
4. LH sichert ihren Share via neue OPs
5. Etihad garantiert AB unterstützung - aber warum, bei AZ hat man es ja gerade bleiben gelassen

Sorry, aber wer jetzt noch AB bucht ohne sich abzusichhern ist bescheuert.

Der Pleitegeier kreist nicht nur über AB, dem läuft schon das wasser im Munde zusammen.
Hogan geht bei Etihad, die Strategie ist gescheitert- mit welche begründung sollte eine hochdefizitäre AB dann noch weiter finanziert werden?
Am Golf ist man besser dran wenn man einfach abschreibt.
Beitrag vom 04.05.2017 - 18:43 Uhr
Userh
User (159 Beiträge)
@gpower
etihad sichert den betrieb für die nächsten 18 monate. wer also jetzt einen flug bei airberlin bucht, ist nicht bescheuert, sondern kann sich auf seinen flug/urlaub freuen...
sicherlich sieht es nicht gut aus, aber die nächsten 18 monate sind gesichert.
Beitrag vom 04.05.2017 - 19:10 Uhr
Usersf260
User (837 Beiträge)
Bei AZ schießt man nichts mehr nach, weil die Mitarbeiter sich gegen die Restrukturierung ausgesprochen hat. Bei AB läuft diese auch unter Einbeziehung der Mitarbeiter in vollem Gange. Ein feiner aber bedeutender Unterschied! Bei AB kommt keiner auf die Idee zu streiken.
Beitrag vom 04.05.2017 - 19:20 Uhr
Usermarkussommer
User (148 Beiträge)
Und was ist an dieser seinen Monaten bekannten Tatsache neu?
Beitrag vom 04.05.2017 - 21:05 Uhr
UserFW 190
User (2124 Beiträge)
.... Das ein Managaer, der eine marode Firma übernimmt, abgesichert ist sollte auch niemand überraschen. Wer das nicht macht wäre da fehl am Platz...

Der erfolgreiche Manger der das ohne Absicherung gemacht hat und zu dem noch mit eigenem Geld haftete heißt Wendelin Wiedeking. Dipl.-Ing. letztlich persönlich gescheitert an der Empfehlung eines Dipl. Volkswirts...

Aber solche Manager findet man nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde am 04.05.2017 21:05 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.05.2017 - 08:55 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
@gpower
etihad sichert den betrieb für die nächsten 18 monate. wer also jetzt einen flug bei airberlin bucht, ist nicht bescheuert, sondern kann sich auf seinen flug/urlaub freuen...
sicherlich sieht es nicht gut aus, aber die nächsten 18 monate sind gesichert.

Bescheuert? Woraus lesen Sie das denn? Ich sage nur, so wie Sie hier ja selbst, das es nicht gut aussieht und DAS der Mainstream mitbekommt. Die Details, schlecht wie gut, Gehaltsabsicherung, Gründung 2. Flugbetrieb, Garantie 18 Monate usw. in der breiten öffentliche Wahrnehmung keine Rolle spielen.

@FW190
Kann man Porsche in den 90ern mit AB heute vergleichen? Im Grunde unterscheiden sich die beiden Manager nicht wirklich. Einer kommt und bekommt eine Gehaltsgarantie und ein anderer kommt und bekommt eine sehr üppige Bonusgarantie. Einer will in Ruhe arbeiten, ein anderer zockt. Einer ist im Vorfeld für die Absicherung in den Medien, der Andere im Nachher für seinen 100Mio Bonus. Welcher ist besser? Entscheidend ist doch was hinten raus kommt und das ist noch offen.
Beitrag vom 05.05.2017 - 12:22 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
@gpower
etihad sichert den betrieb für die nächsten 18 monate. wer also jetzt einen flug bei airberlin bucht, ist nicht bescheuert, sondern kann sich auf seinen flug/urlaub freuen...
sicherlich sieht es nicht gut aus, aber die nächsten 18 monate sind gesichert.

Wenn man die HV heute so verfolgt, dann mehren sich da die Zweifel...
Sollte es über die nächsten 18 Monate einen AB Flugbetrieb geben, dann wäre der wohl sicher. Ob es aber einen geben wird, das ist nach den heutigen Aussagen nicht mehr in Stein gemeißelt. Sollte LH AB wirklich übernehmen und in EW eingliedern fiele der EY Zubringer weg und das Streckennetz wird sich wohl gegenüber heute ändern. Dann bekomme ich, alle Fristen berücksichtigt, mein Geld wieder das wird man wohl sicherstellen, aber mehr auch nicht. Sollte es auf der Strecke dann eine EW Verbindung geben möglicherweise auch eine Ersatzbeförderung - that´s it.
Ich weiß, eine Menge Konjunktiv aber Garantie sieht anders aus. Da ist grade mächtig viel Bewegung drin.
Beitrag vom 05.05.2017 - 14:18 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
@gpower
etihad sichert den betrieb für die nächsten 18 monate. wer also jetzt einen flug bei airberlin bucht, ist nicht bescheuert, sondern kann sich auf seinen flug/urlaub freuen...
sicherlich sieht es nicht gut aus, aber die nächsten 18 monate sind gesichert.

Soso, da bin ich gespannt ob sie das wirklich tun, den aktuell läuft es wie von einigen prophezeit - AB geht in die EW.
Etihad ist damit dann raus, die Aufgabe zu feedern geht an die LH über.

Mit den nächsten 18 Monaten lehnen sie sich weit aus dem Fenster, das sehe ich ganz anders.

Imo macht AB jetzt das, was man in der Finanzkrise auch gemacht hat: Eine Bad Bank.
AB packt alles was die LH bei EW will und braucht in eine neue Ops, LH räumt die kartellrechtlichen Probleme aus dem Weg, und dann geht das ganze in die EW rüber.
Das ist Winkelmanns wahrer Job. Aussortieren und anpassen, sodas die Kosten auf LCC Niveau sinken und EW mit der AB konkurrenzfähig ist. Auf der Strecke bleiben werden viele Dinge der alten LTU und viel Overhead, man wird Konzernweit auf ein Buchungssystem gehen, etc.
Die Flotte passt gut zur EW, einige ältere Flieger legt man still.

EW ist mit Brussels und AB ganz schnell die Nr.3 der europäischen LCC und hat mit dann ca. 30 A330 200/300 (von Brussels) eine LCC Langstreckenflotte die so gross ist wie die von Norwegian und Air Asia X zusammen!
Man hat Basen in DUS, CGN, Berlin und Brüssel.
Das Rad das Spohr da dreht ist jedenfalls kein kleines, damit hat er innerhalb weniger Jahre aus dem Stand einen ziemlich grossen LCC aufgebaut.
Nur die Kosten müssen auf das Niveau das man mit FR, Norwegian, Easyjet und Wizz mithalten kann.

Bei AZ schießt man nichts mehr nach, weil die Mitarbeiter sich gegen die Restrukturierung ausgesprochen hat. Bei AB läuft diese auch unter Einbeziehung der Mitarbeiter in vollem Gange. Ein feiner aber bedeutender Unterschied! Bei AB kommt keiner auf die Idee zu streiken.

Das ist naiv.
Bei AZ schiesst man nichts mehr nach weil es keinen Käufer und keine Perspektive gibt.
DIe Restrukturierung wäre doch auch nur ein Versuch gewesen das irgendwie für einen Käufer (AFKLM) attraktiv zu machen.
Wenn die LH AB nicht erhalten wollen würde und jetzt mit Etihad gemeinsame Sache machen würde, wäre der Hahn doch schon lange zu.
So hat sich Etihad für viele Mrd. Europas größte Airline als Partner eingekauft.

Welche Perspektive hat AZ? Keine. Also ist jeder € der noch rein geht einer zuviel.