Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Bewaffneter mit Geisel auf Hamburger...

Beitrag 31 - 31 von 31
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 06.11.2023 - 11:40 Uhr
UserGB
User (383 Beiträge)
Das man mit einem einfachen PKW (war wohl nicht mal ein SUV) so einfach ein Tor (gewaltsam) durchbrechen kann, darf einfach nicht sein. Hierfür gibt es mit Sicherheit bessere, stabiler Lösungen. Die im Notfall - z.B.Feuerwehreinsatz - ausreichend schnell geöffnet werden können.


Es kommt auf das Produkt Masse mal Geschwindigkeit an. Manche LKW-Unfälle zeigen erstaunlich feingliedrige Tragstrukturen, die in mancherlei Hinsicht auch große LKW so empfindlich wie PKWs machen, und entsprechenden können leichte schnelle Fahrzeuge ähnlich stark einschlagen wie ein schwererer LKW.

Bekanntermaßen ist eine Kette nur so stark wie sein schwächstes Glied. Ein Hochsicherheitstor nützt wenig, wenn ich den Zaun daneben mit einer Gartenschere durchschneiden kann. Und eine vier Meter hohe doppelt stacheldrahtgesicherte Betonwand hilft zwar gut gegen eine Leiterattacke, aber rein gar nichts gegen einen motorisierten Flugdrachen. Und wie ich bereits in einem anderen Beitrag geschrieben habe, würde selbst eine komplette Überdachung des Flughafens mit Ein- und Ausfluglöchern an den Pistenenden keinen Schutz garantieren, den bei Flugplätze sind Einflüge meistens sogar der Sinn der Anlage.

Kurzum: Es muß also eine Kostenabwägung gemacht werden. Im Falle einer Geiselnahme wird es irgendwann darauf hinauslaufen, den Geiselnehmer statt, wie jetzt in Hamburg geschehen, kostentreibend weitestgehend zu schützen, ihn aktionsunfähig zu machen. Muß man nicht gut finden, ist aber in anderen Teilen der Welt bereits Realität. Wer Unbeteiligte Dritte mit dem Tod bedroht dürfte auch seinen eigenen einkalkuliert haben.

Was nun das generelle Eindringen in Flugfelder betrifft verstehe ich z.B. nicht, warum bei friedlich anmutendem Klebeaktionen oder isolierten Geiselnahmen gleich der ganze Flugbetrieb eingestellt und dem Störer vorauseilend ein erheblich größeres Schadenspotential angeboten wird, solange eine (ggfs. andere) Runway noch gefahrlos benutzbar ist. Ein festgeklebter Klimaterrorist auf dem Taxiway macht die Runway doch nicht zwingend unbenutzbar.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »