Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Boeing bestätigt Triebwerksprobleme...

Beitrag 16 - 20 von 20
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 03.12.2022 - 10:53 Uhr
User25.1309
User (382 Beiträge)
Mal eine andere Frage an die Fachleute: ist eigentlich der "Knickflügel" bereits zertifiziert?

Moin Jordan Pensionär

Was den Zertifizierungsstatus anbelangt, kann ich Ihnen zwar keine aktuelle Auskunft geben, aber es sollte sich um ein "Gesamtpaket" und keine einzelne Änderung handeln.
Ein "substantial major Change" der die Knickflügel. aber auch alle anderen Änderungen bis zu den neue Triebwerken umfasst - allerdings: Bei den Triebwerken geht es "lediglich" um das Zusammenspiel, zertifizieren muss die Triebwerke RR selbst.

Bei solchen Innovationen wie den Knickflügeln ist auch schon ein wichtiger Meilenstein erreicht, wenn man einen Zulassungsplan hat, also behördlich abgesegnet ist, welche Anfordeurngen zu erfüllen und welche Nachweise zu erbringen sind.

Gruß, 25.1309
Beitrag vom 03.12.2022 - 19:38 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1210 Beiträge)
@25.1309

Danke für Erläuterungen.
Beitrag vom 04.12.2022 - 13:14 Uhr
Userkcsupersonic
User (6 Beiträge)
Generell hat Boeing im Moment doch bei jedem neuen Modell übermäßig viel Probleme, oder? Die 777X kommt meines Erachtens nach zu spät für die aktuelle Marktentwicklung. Ähnlich ging es auch schon dem A380, der als er dann endlich ausgeliefert wurde, sich der Konkurrenz von B787 mit einem völlig anderen Konzept an Direktflügen konfrontiert sah.

Dass nun der eigentlich viel zu große Twin-Jet mit den riesigen Triebwerken Probleme bekommt, ist ja nur eines von vielen. Mal schauen, ob die wirklich schwerwiegend sind, oder schnell behoben werden können.
Beitrag vom 04.12.2022 - 17:32 Uhr
Userdlehmann66
User (485 Beiträge)
Ich bin sicherlich kein Boeing Fanboy aber das kann man nicht Boeing anlasten und mit "eigentlich viel zu große Twin-Jet mit den riesigen Triebwerken" hat das rein gar nix zu tun.
1. die Triebwerke sind von GE und nicht von Boeing
2. die B777 300ER ist ein äussert zuverlässig Flugzeug und ähnlich gross also "...grosser Twin-Jet...." ist nicht das Problem
3. Das auch sehr neue und innovative Triebwerk PW1100G hat auch sehr lange Anlaufschwierigkeiten

Das Problem wurde schon weiter oben im Chat beschrieben. Man geht hier immer mehr in technische Grenzregionen so dass Probleme auch dann eher in extremen und außergewöhnlichen Szenarien auftreten und so schlecht testbar sind.

Das ist Flugverkehr wie im Bahnverkehr. Da haben Zughersteller auch nicht mehrere 1000 km Gleisteststrecke mit allen Rütteleffekten und Kurvenradien und Neigungen und alles in allen Varianten hintereinander d.h. auch Züge reifen beim Kunden weil es bei den letzten 1-5% Zuverlässigkeit nicht anders geht. Im Flugverkehr sind die Auswirkungen nur schwerer weil dann Fluggerät länger ausfällt.
Beitrag vom 05.12.2022 - 09:55 Uhr
UserBlotto
User (322 Beiträge)
Dass nun der eigentlich viel zu große Twin-Jet mit den riesigen Triebwerken Probleme bekommt, ist ja nur eines von vielen. Mal schauen, ob die wirklich schwerwiegend sind, oder schnell behoben werden können.

Es sind keine "riesigen" Probleme. Was da passiert ist, ohne die nicht öffentlichen Details auszubreiten, kann bei einem neuen Triebwerk passieren. Wie übrigens viele Dinge während der Erprobung auffallen und dann behoben werden. Um das Triebwerk mache ich mir bei dem Flieger am wenigsten Sorgen.
1 | 2 | « zurück | weiter »