Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Eurofighter begleiten Jet2-Maschine ...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 23.06.2019 - 20:14 Uhr
UserEricM
User (1335 Beiträge)
Zwei Jagdflugzeuge vom Typ Eurofighter begleiteten die Maschine am Samstagabend zurück zum Londoner Flughafen Stansted

"Security Theater" ist glaube ich dafür der korrekte Fachausdruck.
Anders gesagt: Was soll denn bitte ein Pilot eines Kampfflugzeugs im Falle eines Falles wirklich machen?
Alle Passagiere selbst töten?
Dieses auch in DE angewandte Prozedere ist derartig verantwortunbgslos allen Beteiligten gegenüber dass es schon sprachlos macht ...
Beitrag vom 23.06.2019 - 21:20 Uhr
Userfliegerschmunz
User (165 Beiträge)
Es ist wie am Boden. Kaum passiert mal was, sammelt sich "securuty" und Polizei und Feuerwehr und und und. Alle stehen wichtig in der Gegend rum und tun - NICHTS. Ich habe da neulich so einen Auftritt der Polizei in der Frankfurter S-Bahn erlebt, der mich glauben liess, in einer Theater - Life - Performance gelandet zu sein. Der Irrsinnn war mit Händen zu greifen. Fast wie anno dunnemals General Stieglitz, der den Motrsegler über Frankfurt mit Phantoms jagen ließ.
DIESE LEUTE SIND IHREN AUFGABEN NICHT GEWACHSEN UND CHARAKTERLICH UNGEEIGNET! Inkompetente Wichtugtuer. Nicht die Jetpiloten, aber die sie entsendenden Offiziere / Politiker.
Beitrag vom 24.06.2019 - 00:18 Uhr
Userfbwlaie
User (4137 Beiträge)
In D können und sollen die wohl fast nichts tun.
Ihr Aufgabe ist nur die Begleitung und Beobachtung der anderen Maschine. Bei der anderen Maschine könnten der Funk und Transponder ausfallen usw.
Sind diese Aktivitäten im Einzelfall nötig? Dass weiss man erst hinterher.
Ist ein Einsitzer für Polizeiaufgaben geeignet?


Dieser Beitrag wurde am 24.06.2019 00:19 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.06.2019 - 11:30 Uhr
UserVJ 101
User (576 Beiträge)
Eine Begleitung durch Flugzeuge der jeweiligen Luftwaffe ist nichts ungewöhnliches, gestern wurde in der Slowakei eine italienische Passagiermaschine von zwei Mig-29 der slowakischen Luftwaffe eskortiert.


 https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Italienisches-Flugzeug-loest-Einsatz-slowakischer-Kampfjets-aus
Beitrag vom 24.06.2019 - 13:36 Uhr
Userfbwlaie
User (4137 Beiträge)
@EricM,

was macht man am besten bei Funkausfall?
Klar, da gibt es feste Regeln, nach denen man dann fliegen muss. Aber z. B. zum FFM gemäss Flugplan fliegen und dann dort landen wollen, ist nicht unmöglich, aber nicht so so genial. Ohne Kenntnis der ATIS wird es schwierig.
Was macht man bei anschliessenden Systemausfall z. B. am IAF?




Dieser Beitrag wurde am 24.06.2019 13:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.06.2019 - 13:48 Uhr
Userfbwlaie
User (4137 Beiträge)
@fliegerschmunz,

nach der ersten Schlägerei - mit Verletzten in den eigenen Reihen - wird jeder Polizist vorsichtig. Da holt man lieber gleich mehr Kollegen. Bei einer Rangelei sollte man keine Waffen mit sich führen.
Beim BGS hiess es, dass man eine Leibesvisitation ohne eigene Waffen durchführt und ein Kollege mit einer Waffen im Anschlag für den Schutz sorgt.
Beitrag vom 24.06.2019 - 14:19 Uhr
Useratc
User (370 Beiträge)
Irgendwie erschließt sich so gar nicht, was Kampfjets bei einer randalierenden Person an Bord so nutzen könnten, ausser vielleicht intreressanter Trainingsflug für die Piloten.
Beitrag vom 24.06.2019 - 15:08 Uhr
UserEricM
User (1335 Beiträge)
@EricM,

was macht man am besten bei Funkausfall?

ich denke dass das ein komplett anderes Szenario ist als wie in diesem Fall der randallierender Passagier, bei dem sich mir nicht die geringste Idee einstellen will, wie ein Kampfjet da helfen könnte ...

Beim BGS hiess es, dass man eine Leibesvisitation ohne eigene Waffen durchführt und ein Kollege mit einer Waffen im Anschlag für den Schutz sorgt.

OK, und wie genau "schützt" jetzt ein Kampfjet nicht randallierende Passagiere und die Besatzung eines kommerziellen Flugs?

Dieser Beitrag wurde am 24.06.2019 15:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.06.2019 - 16:00 Uhr
Usersf260
User (448 Beiträge)
Irgendwie erschließt sich so gar nicht, was Kampfjets bei einer randalierenden Person an Bord so nutzen könnten, ausser vielleicht intreressanter Trainingsflug für die Piloten.
Seit dem 11. September ist man sehr vorsichtig geworden, besonders wie es hier wohl der Fall war, bei versuchtem Eindringen ins Cockpit. Alles andere kannst du dir wohl denken, was notfalls passieren könnte.
@fliegerschmunz: Sehr interessant, wie Sie zu beurteilen vermögen, wofür Menschen charakterlich geeignet sind und wozu nicht. Aber wie wwar das noch gleich mit dem Glashaus etc...?
Beitrag vom 24.06.2019 - 20:30 Uhr
Userfbwlaie
User (4137 Beiträge)
@EricM:

die Besatzung des Kampfjets soll nur beobachten und ggf. das Flugzeug zu einem geeigneten Flugplatz führen.
Kann ein 30m entfernter Kollege bei einer Leibesvisitstion schützen? Auf die Idee muss man kommen!
Woher weiss der Fluglotse, dass im Flugzeug randalliert wird? Wie sicher ist diese Information?
"Sind diese Aktivitäten im Einzelfall nötig? Dass weiss man erst hinterher."
Beitrag vom 24.06.2019 - 20:57 Uhr
Usersf260
User (448 Beiträge)
Die Crew wird das gemeldet habe. Unruly pax mit versuchtem Eindringen ins Cokcpit. Da hört der Spaß auf. Da bekommst du eben Besuch von zwei Kollegen rechts und links.
Beitrag vom 24.06.2019 - 21:27 Uhr
UserVJ 101
User (576 Beiträge)
Rechnung der Royal Airforce wird sicherlich auch einige Erziehungswirkung entfalten.