Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / FAA sieht 5G-Risiken

Beitrag 16 - 20 von 20
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 06.11.2021 - 11:04 Uhr
Useren-zym
User (413 Beiträge)
Wie jemand der noch im 19 Jh. lebt glauben kann dass jede Wellenlänge elektrischen Strom induzieren kann ist dagegen klar.
Berlin war noch ein relevanter Punkt auf der Karte und den Welle-Teilchen Dualismus kannte man noch nicht.



Falls du mir wirklich nicht glaubst dass es keine Antennen für Licht geben kann empfehle ich dir eine Reise nach Südkorea zu Samsung oder nach München zu ARRI, dort wird man dir das im Detail erklären können.
Beitrag vom 06.11.2021 - 21:00 Uhr
Usersciing
User (394 Beiträge)
"Für eine Wellenlänge in der Größenordung von Atombindungen"
Wieso reden Sie plötzlich von Röntgenstrahlung?
Hier geht es um Mikro- und Millimeterwellen. Also Wellenlängen von 5 (6 GHz) bis 1cm (30 GHz).
Die Wellenlängen erkennen Sie an den Antennenlängen. lampda/4 schon mal gehört? In den Antennen wird durch das elektromagnetische Wechselfeld der Wellen ein Strom induziert.
Ihr 2. Kommentar war dann im Vollrausch, oder? Die Wellenlänge von sichtbaren Licht sind 700-400nm.
Für Licht nimmt man keine Antennen (also Detektoren auf Basis der Welleneigenschaften), sondern Detektoren auf Basis der Quanteneigenschaften, heute meist die Anregung zur Bildung eines Elektronlochpaares in einer Photodiode.
Das gleiche gilt für die Aussendung. Mikro-/Millimeterwellen werden per Antenne abgestrahlt. Licht wieder durch Quanteneffekte, z.B. wieder durch Dioden.
Wobei man schon Antennen für die Lichtaussendung gebaut hat:  https://www.pro-physik.de/nachrichten/nano-antennen-fuer-den-datentransfer
Beitrag vom 06.11.2021 - 22:02 Uhr
Useren-zym
User (413 Beiträge)
Ich nehm deinen Versuch der Ehrrettung zur Kenntnis und bedanke mich für den Artikel, das zeigt dass du dich nicht nur oberflächlich für diese Themen interessierst.



Erik hat behauptet jede Wellenlänge könne elektrischen Strom induzieren und die Flugzeugelektrik sei nicht gegen 5G gehärtet, beides ist falsch.
Beitrag vom 07.11.2021 - 08:28 Uhr
UserEricM
User (5594 Beiträge)
Eigentlich kann mans schon ausschließen, Mikrowellen sind viel zu kurzwellig um in elektrischen Bauteilen irgendwelche Ströme zu induzieren.

Elektromagnetische Wellen induzieren Ströme in Leitern. Egal bei welcher Wellenlänge. Das ist simple Physik...
Oder was glauben Sie, wie eine Antenne für Mikrowellen arbeiten würde, wenn keine Ströme induziert würden?

@enzym: Im Kontext der Diskussion um 5G/Mikrowellen, ist diese Aussage mMn richtig - im Gegensatz zu Ihrer ersten Aussage oben.

Die Ablenkungen zu Licht/Röntgen/Höhenstrahlung/Atomdurchmesser,etc. können Sie sich sparen.
In elektrische Bauteile können Ströme durch Mikrowellenstrahlung induziert werden.
Gewollt (Antenne) oder ungewollt (Stör-Einstrahlung).

Dieser Beitrag wurde am 07.11.2021 08:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 07.11.2021 - 08:39 Uhr
UserEricM
User (5594 Beiträge)
Wobei man schon Antennen für die Lichtaussendung gebaut hat:  https://www.pro-physik.de/nachrichten/nano-antennen-fuer-den-datentransfer

Sehr interessanter Link. Danke :)
1 | 2 | « zurück | weiter »