Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Fraport reicht Inflation an Airlines...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 11.08.2022 - 08:47 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (910 Beiträge)
Bin gespannt, wer als erster nach "Hilfe vom Staat" ruft... ;)
Beitrag vom 11.08.2022 - 09:33 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (257 Beiträge)
Vor allem dürfte es Billigflieger auf Abstand halten :)
Beitrag vom 11.08.2022 - 11:07 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (420 Beiträge)
Bin gespannt, wer als erster nach "Hilfe vom Staat" ruft... ;)
Kosten, die früher oder später an die Kunden weiter gegeben werden. Warum sollte da jemand nach dem Staat schreien?
Oder ist das nur wieder Bashing gegen z.B. Condor?
Beitrag vom 11.08.2022 - 11:09 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (420 Beiträge)
Vor allem dürfte es Billigflieger auf Abstand halten :)
Und das ist auch gut so.
:)
Beitrag vom 11.08.2022 - 11:17 Uhr
Usercontrail55
User (3439 Beiträge)
Durch die Marktmacht die gestiegenen Lohnkosten einfach an den Kunden weiterreichen? Gottseidank Marktmacht und nicht die gefürchtete Lohn/Preis Spirale.
Mal schauen, ob der Kunde das auch 1:1 so mitmacht.
Beitrag vom 11.08.2022 - 11:50 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (420 Beiträge)
Durch die Marktmacht die gestiegenen Lohnkosten einfach an den Kunden weiterreichen? Gottseidank Marktmacht und nicht die gefürchtete Lohn/Preis Spirale.
Mal schauen, ob der Kunde das auch 1:1 so mitmacht.
Bei den Ticketpreisen gibt es derzeit keinen Spielraum nach unten. Die überall steigenden Kosten bei Fuel, Personal, Gebühren usw. müssen sich früher oder später in den Ticketkosten niederschlagen.
Wieviel der Kunde (im allgemeinen) bereit ist mitzugehen, werden die Buchungszahlen zeigen. Besonders optimistisch bin ich dabei nicht, da auch für den Kunden die Kosten in allen anderen Bereichen steigen. Ob der "Boom" (max. 80% vom Niveau Sommer 2019) so anhält, da hab ich auch so meine Zweifel.
Beitrag vom 11.08.2022 - 12:00 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1196 Beiträge)
Durch die Marktmacht die gestiegenen Lohnkosten einfach an den Kunden weiterreichen? Gottseidank Marktmacht und nicht die gefürchtete Lohn/Preis Spirale.
Mal schauen, ob der Kunde das auch 1:1 so mitmacht.

Wird ja auch spannend, wie die anderen Airports reagieren. Eigentlich sollte Fraport doch nach den schon vor Corona begonnenen Wechsel von FRA nach MUC bei einigen Routen/Fliegern durch LH, bekannt sein, dass diese Marktmacht nicht uneingeschränkt gilt.

Selbst bei einer griechischen Insel kann sich ein Tourist schnell mal für ein anderes Reiseziel entscheiden, wenn denn der Preis zu unterschiedlich ausfällt.

Beitrag vom 11.08.2022 - 12:07 Uhr
UserJoachimE
User (406 Beiträge)
Wenn man sich die Tickepreise anschaut sind die Flughafenkosten aber der kleinste Posten. Da fallen selbst "drastische" Erhöhungen doch nicht so stark ins Gewicht.
Beitrag vom 11.08.2022 - 15:17 Uhr
Userrambazamba123
User (137 Beiträge)
"Wir haben die Marktmacht, diese steigenden Kosten über höhere Entgelte an die Nachfrageseite weiterzureichen - und dazu sind wir fest entschlossen", sagte Zieschang. "Das haben wir dem Markt so bereits signalisiert."

Und der Markt reagiert dann so, wie er denkt, dass es richtig ist.

CS wird dann z.B. noch mehr nach MUC verlagern

Und das Terminal für LCCs kann FRAport dann gleich dauerhaft einmotten
Beitrag vom 11.08.2022 - 15:57 Uhr
UserBlotto
User (297 Beiträge)
Und das Terminal für LCCs kann FRAport dann gleich dauerhaft einmotten

Da alle T2-Airlines ins T3 umziehen, wird das kaum passieren