Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / John Leahy gibt Triebwerksfirmen Mit...

Beitrag 16 - 28 von 28
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 29.11.2020 - 18:15 Uhr
Usercontrail55
User (2059 Beiträge)
Gründe mag es mehrere geben. Ob das den Rahmen sprengen würde? Glaube ich nicht.
Na dann fangen Sie doch mal an, mit den Gründen. Den Preis können wir weglassen ;-)
Warum wollen Sie denn den wichtigsten Grund weglassen? Gefällt er Ihnen nicht?
Den kennen wir doch, braucht man nicht drüber reden. Was ist mit den nicht wichtigsten? Dachte, da kommt noch was Substanzielles.
Eine andere Aviation Seite hat gerade ihre Umfrageergebnisse und Analyse veröffentlicht. Scheint sich zu bewähren, wenn es richtig gemacht wird.
Dann sollte man es einfach richtig machen und gut ist. Genial einfach, nicht wahr?
Na dann lassen Sie es doch endlich mal raus, was ist denn richtig?
Sie waren doch mit Ihrer Analyse so fix "Die 32% sprechen doch eine klare Sprache."
Kann man so stehen lassen, und Sie haben das auch bestätigt dass es hier nicht funktioniert hat. Man muss auch nicht jede einfache Feststellung gleich Analyse nennen, die ist hierfür nicht ernsthaft notwendig.
Ok, dann eben Feststellung. Da waren Sie fix, aber mit anderen Feststellungen soll man sich besser Zeit lassen. Passt es jetzt? Na klar ist eine Analyse notwendig um zu sehen, warum es hier nicht funktioniert hat, aber bei anderen wohl doch.
Beitrag vom 29.11.2020 - 18:41 Uhr
User4
User (261 Beiträge)
Warum wollen Sie denn den wichtigsten Grund weglassen? Gefällt er Ihnen nicht?
Den kennen wir doch, braucht man nicht drüber reden. Was ist mit den nicht wichtigsten? Dachte, da kommt noch was Substanzielles.
Sage ich doch. Nichts was den Rahmen sprengen würde. Irgendjemand hatte aber behauptet, die ganze Liste hier unterzubringen würde irgend einen Rahmen sprengen. Keine Ahnung was der uns mitteilen wollte.
Eine andere Aviation Seite hat gerade ihre Umfrageergebnisse und Analyse veröffentlicht. Scheint sich zu bewähren, wenn es richtig gemacht wird.
Dann sollte man es einfach richtig machen und gut ist. Genial einfach, nicht wahr?
Na dann lassen Sie es doch endlich mal raus, was ist denn richtig?
Ich dachte Sie könnten uns das erklären. Weil Sie behaupten es würde sich bewähren wenn man es nur richtig machen würde. Ich bin seit Wochen auf dem Standpunkt dass man das ganze hätte lassen sollen.
Ok, dann eben Feststellung. Da waren Sie fix, aber mit anderen Feststellungen soll man sich besser Zeit lassen. Passt es jetzt? Na klar ist eine Analyse notwendig um zu sehen, warum es hier nicht funktioniert hat, aber bei anderen wohl doch.
Was wollen Sie denn da analysieren? Die Leser sind nicht bereit extra Geld für "Priority" locker zu machen. Die Ergebnisse sind weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. Und ob es bei den anderen wirklich gut läuft, wer weiß das schon ...
Beitrag vom 29.11.2020 - 19:27 Uhr
UserEricM
User (2437 Beiträge)
um zu sehen, warum es hier nicht funktioniert hat, aber bei anderen wohl doch.

Vor allem würde ich aus einem einzigen Versuch noch keinen Schluss ziehen wollen. Gerade weil der Artikel recht schnell in der Ansicht der Hauptseite nach unten rutschte und dann erst mal "weg" war. Die Prio-Seitenleiste kam dann deutlich später.

Und ist denn überhaupt klar, ob und wie gut es anderswo tatsächlich funktioniert?
Ich finde die Idee mit der Prozentangabe sehr transparent. Deutlich transparenter als ich es von anderen nicht-freien Newsseiten kenne.

Zudem muss man auch immer den Erstellungs- und Betriebsaufwand gegenrechnen. Mehreinnahmen bedeuten auch bei Newsseiten nicht zwangsläufig mehr (oder überhaupt) Gewinn.


Dieser Beitrag wurde am 29.11.2020 20:28 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.11.2020 - 20:07 Uhr
UserC-160
User (47 Beiträge)
Vor allem würde ich aus einem einzigen Versuch noch keinen Schluss ziehen wollen.
Einen zweiten Rohrkrepierer möchte man wohl erst einmal vermeiden. Und der Herr A.S. fällt wohl als Speerspitze erst einmal durchs Raster.
Gerade weil der Artikel recht schnell in der Ansicht der Hauptseite nach unten rutschte und dann erst mal "weg" war. Die Prio-Seitenleiste kam dann deutlich später.
Die Prio-Seitenleiste hat am Ergebnis nichts verbessert. 32% seit längerer Zeit unverändert.
Und ist denn überhaupt klar, ob und wie gut es anderswo tatsächlich funktioniert?
Keine Ahnung, evtl. hat @contrail55 weitergehende Informationen?
Ich finde die Idee mit der Prozentangabe sehr transparent. Deutlich transparenter als ich es von anderen nicht-freien Newsseiten kenne.
Haben die denn ebenfalls das so geregelt dass nach einer bestimmten Anzahl von Spendern der Artikel freigegeben wird?
Zudem muss man auch immer den Erstellungs- und Betriebsaufwand gegenrechnen. Mehreinnahmen bedeuten auch bei Newsseiten nicht zwangsläufig mehr (oder überhaupt) Gewinn.
Dann würde ich es wieder rückgängig machen.
Beitrag vom 29.11.2020 - 20:29 Uhr
UserEricM
User (2437 Beiträge)
Haben die denn ebenfalls das so geregelt dass nach einer bestimmten Anzahl von Spendern der Artikel freigegeben wird?

Diesem Modell bin ich bei aero.de zum ersten und bisher einzigen Mal begegenet.

Ich muss auch gestehen, dass mir dieser "Gamification"-Ansatz in dem Kontext etwas schräg vorkommt. Meiner Meinung nach wäre es einfacher zu sagen, dieser und jener Artikel _sind_ Priority und kosten damit etwas und Punkt.

Das wäre eine einfache Entscheidung für den Kunden (will ich oder will ich nicht lesen) und würde den Aspekt, "vielleicht zahlen ja genug andere" rausnehmen.
Denn die Aussicht, den gleichen Artikel irgendwann (oder irgendwo) umsonst lesen zu können, scheint wohl viele potentielle Kunden abzuhalten.


Dieser Beitrag wurde am 29.11.2020 20:32 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.11.2020 - 08:41 Uhr
Usercontrail55
User (2059 Beiträge)
Sage ich doch. Nichts was den Rahmen sprengen würde. Irgendjemand hatte aber behauptet, die ganze Liste hier unterzubringen würde irgend einen Rahmen sprengen. Keine Ahnung was der uns mitteilen wollte.
Das ist Kindergarten. Sagen Sie doch einfach was und wen Sie meinen und reden mit der Person.
Eine andere Aviation Seite hat gerade ihre Umfrageergebnisse und Analyse veröffentlicht. Scheint sich zu bewähren, wenn es richtig gemacht wird.
Dann sollte man es einfach richtig machen und gut ist. Genial einfach, nicht wahr?
Na dann lassen Sie es doch endlich mal raus, was ist denn richtig?
Ich dachte Sie könnten uns das erklären. Weil Sie behaupten es würde sich bewähren wenn man es nur richtig machen würde. Ich bin seit Wochen auf dem Standpunkt dass man das ganze hätte lassen sollen.
Sie haben in Ihren ersten Posts auf Ihre Ansicht, wenn es das irgendwo umsonst gibt, bezahle ich doch nicht dafür, hingewiesen. Völlig ok, aber da es so gut wie jede Info irgendwo umsonst gibt, aber in den Medien vielfach Bezahlcontent gibt, lässt sich das scheinbar nicht so einfach auf diese Formel reduzieren. Das scheinen Sie auch so zu sehen, denn Sie weisen auf mögliche andere Gründe hin, nicht so viele wie ich, daher meine Frage, nennen Sie doch mal ein paar. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Analyse, warum das nicht fuktioniert hat vielschichtig ist und in der Tat hier den Rahmen sprengen würde. Da die Redaktion auch keine Leserumfrage zu dem Thema gemacht hat, scheint diese an Rückmeldungen auch kein Interesse zu haben. Aber das ist meine Meinung, Sie können da da eine andere haben.
Ok, dann eben Feststellung. Da waren Sie fix, aber mit anderen Feststellungen soll man sich besser Zeit lassen. Passt es jetzt? Na klar ist eine Analyse notwendig um zu sehen, warum es hier nicht funktioniert hat, aber bei anderen wohl doch.
Was wollen Sie denn da analysieren? Die Leser sind nicht bereit extra Geld für "Priority" locker zu machen. Die Ergebnisse sind weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. Und ob es bei den anderen wirklich gut läuft, wer weiß das schon ...
Das kann man rausfinden, wenn man wil. Einfach Presse+umstellung auf Bezahlcontent googeln und da kommt eine Menge. Auch Vergleiche was wo funktioniert hat, was nicht, was nachjustiert wurde usw. Airliners.de hat auch Bezahlcontent eingeführt und (auch) dazu eine Umfrage gemacht und veröffentlicht. Die scheinen zufrieden zu sein. Also funktioniert es mit Bezahlung, wenn man es richtig macht. Jetzt könnte man die beiden Modelle mal nebeneinader legen und analysieren, aber das würde in der Tat den Rahmen sprengen.
Meine Schnellanalyse... aero.de basiert hauptsächlich als Plattform für dpa, bloomberg und andere Agenturmeldungen. Diese Informationen gibt es immer auch anderswo, meistens wortgleich. Eigene redaktionelle Beiträge wurden hier häufig von den Insidern als falsch, unkomplett oder einfach unsachlich identifiziert. Herr Späth tritt eher auf als eine Art Blogger, der über Luftfahrt berichtet. Spätestens seit dem Veriss seines Buches über Flugunfälle ist seine journalistische Fachkompetenz angeschlagen. Kurz, die journalistische Qualität ist hier einfach nicht ausgeprägt. Jetzt soll ich dafür bezahlen, unangemeldet, ohne Einleitung, warum man das macht (machen muss usw. ) Dazu das Modell, dass zum Pokern einlädt, @ErikM hat es beschrieben. Ich habe es nicht gekauft, da mich a. das Thema nicht interessiert hat und b. ich nichts von Herrn Späth kaufe.
Bei airliners.de hat man seit langem eine hohe journalistische Kompetenz, viele gut und tief recherchierte Beiträge, viele Artikel von Fachleuten mit Hintergrundinformtionen. Jeder Artikel mit Namen gekennzeichnet, da steht ein Redakteur mit seinem Namen für das Veröffentlichte gerade. Da weiß man was man bekommt. Manches bekommt man auch mit eigener Recherche raus. Dennoch kostet jetzt das +Modell für einen Teil der Artikel, aber ich, und wohl genug andere, bin bereit dafür zu bezahlen. Scheint also zu funktionieren.

Jetzt ist es doch viel mehr geworden, als ich wollte, dabei haben wir noch nicht mal angefangen mit einer tiefen Analyse. Alles nur meine Ansicht, man kann mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen und berichtigen.

Edit-Typos korrigiert.


Dieser Beitrag wurde am 30.11.2020 08:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.11.2020 - 10:39 Uhr
UserA320Fam
User (1076 Beiträge)
Ich frage mich nur was das alles mit J. Leahy und der A380 zu tun hat...
Beitrag vom 30.11.2020 - 12:53 Uhr
User4
User (261 Beiträge)
Das ist Kindergarten. Sagen Sie doch einfach was und wen Sie meinen und reden mit der Person.
Ich wollte nur mal etwas diplomatisch sein. Sie haben sich dennoch wiedererkannt. Passt also.
Eine andere Aviation Seite hat gerade ihre Umfrageergebnisse und Analyse veröffentlicht. Scheint sich zu bewähren, wenn es richtig gemacht wird.
Dann sollte man es einfach richtig machen und gut ist. Genial einfach, nicht wahr?
Na dann lassen Sie es doch endlich mal raus, was ist denn
Da die Redaktion auch keine Leserumfrage zu dem Thema gemacht hat, scheint diese an Rückmeldungen auch kein Interesse zu haben. Aber das ist meine Meinung, Sie können da da eine andere haben.
Eine Leserumfrage war doch gar nicht notwendig. Zum einen spricht das Ergebnis für sich, zum anderen gab es doch einen regen Austausch dazu hier im Forum. Sollte eigentlich ausreichen.
Airliners.de hat auch Bezahlcontent eingeführt und (auch) dazu eine Umfrage gemacht und veröffentlicht. Die scheinen zufrieden zu sein.
Zufrieden sein bedeutet doch die Erwartungen wurden erfüllt. Das kann auch an kleineren Erwartungen liegen. Genaue Zahlen haben Sie offensichtlich aber auch nicht. Hat sich denn aero bereits geäußert ob sie mit 32% zufrieden sind oder nicht?
Meine Schnellanalyse... aero.de basiert hauptsächlich als Plattform für dpa, bloomberg und andere Agenturmeldungen. Diese Informationen gibt es immer auch anderswo, meistens wortgleich.
Dann ist doch klar warum ich nicht extra Geld ausgeben möchte. Und viele andere ebenso, wie die 32% objektiv verraten.
Eigene redaktionelle Beiträge wurden hier häufig von den Insidern als falsch, unkomplett oder einfach unsachlich identifiziert. Herr Späth tritt eher auf als eine Art Blogger, der über Luftfahrt berichtet. Spätestens seit dem Veriss seines Buches über Flugunfälle ist seine journalistische Fachkompetenz angeschlagen. Kurz, die journalistische Qualität ist hier einfach nicht ausgeprägt. Jetzt soll ich dafür bezahlen, unangemeldet, ohne Einleitung, warum man das macht (machen muss usw. ) Dazu das Modell, dass zum Pokern einlädt, @ErikM hat es beschrieben. Ich habe es nicht gekauft, da mich a. das Thema nicht interessiert hat und b. ich nichts von Herrn Späth kaufe.
Jetzt wäre nur noch interessant, wie viele von den 32% ein weiteres mal auch nur einen einzigen Euro locker machen würden für den nächsten "Priority" Beitrag.
Bei airliners.de hat man seit langem eine hohe journalistische Kompetenz, viele gut und tief recherchierte Beiträge, viele Artikel von Fachleuten mit Hintergrundinformtionen. Jeder Artikel mit Namen gekennzeichnet, da steht ein Redakteur mit seinem Namen für das Veröffentlichte gerade. Da weiß man was man bekommt. Manches bekommt man auch mit eigener Recherche raus. Dennoch kostet jetzt das +Modell für einen Teil der Artikel, aber ich, und wohl genug andere, bin bereit dafür zu bezahlen. Scheint also zu funktionieren.
Na wenn Sie bei airliners das plus Modell haben, dann können Sie sich den Extra Beitrag hier mit gutem Gewissen verkneifen.
Beitrag vom 30.11.2020 - 12:57 Uhr
User4
User (261 Beiträge)
Ich frage mich nur was das alles mit J. Leahy und der A380 zu tun hat...
Es geht um das Bezahlmodell bei aero.de, und der von Ihnen genannte Artikel ist die (noch) einzige Referenz.
Beitrag vom 30.11.2020 - 13:43 Uhr
UserHanomag
User (63 Beiträge)
... und der von Ihnen genannte Artikel ist die (noch) einzige Referenz.
Solange das so ist und bleibt, haben wohl alle verstanden ob aero.de ein großer Wurf gelungen ist.
Jetzt wäre nur noch interessant, wie viele von den 32% ein weiteres mal auch nur einen einzigen Euro locker machen würden für den nächsten "Priority" Beitrag.
Ich glaube das werden wir so schnell nicht herausbekommen. Vielleicht auch gut so.
Beitrag vom 30.11.2020 - 14:11 Uhr
Usercontrail55
User (2059 Beiträge)
Da die Redaktion auch keine Leserumfrage zu dem Thema gemacht hat, scheint diese an Rückmeldungen auch kein Interesse zu haben. Aber das ist meine Meinung, Sie können da da eine andere haben.
Eine Leserumfrage war doch gar nicht notwendig. Zum einen spricht das Ergebnis für sich, zum anderen gab es doch einen regen Austausch dazu hier im Forum. Sollte eigentlich ausreichen.
Da unterscheiden wir uns. Ein Austausch in einem Forum ist doch keine belastbare Aussage. Wie wollen Sie das denn verwenden um daraus etwas abzuleiten?
Da von Ihnen immer noch keine weiteren substantiellen Gründe für das Scheitern kommen, außer, dass Sie nix bezahlen wollen, macht das keinen Sinn sich hier weiter auszutauschen. Warum sollte ich dann Zahlen liefern, Ihr Standpunkt erscheint doch unverrückbar.
Beitrag vom 30.11.2020 - 14:33 Uhr
UserV178
User (78 Beiträge)
Ein Austausch in einem Forum ist doch keine belastbare Aussage. Wie wollen Sie das denn verwenden um daraus etwas abzuleiten?
Was sollte es denn sonst sein? Oder meinen Sie dass ich in einer Leserumfrage auf einmal meinen Standpunkt umkehre?
Da von Ihnen immer noch keine weiteren substantiellen Gründe für das Scheitern kommen, außer, dass Sie nix bezahlen wollen, macht das keinen Sinn sich hier weiter auszutauschen.
Vielleicht gibt es auch gar nicht viel mehr. Sie sind der einzige der "viele weitere Gründe" in den Raum stellt "die den Rahmen sprengen würden", aber die anderen sollen Ihre Thesen mit Argumenten untermauern. Bisschen dünn die Nummer ...
Warum sollte ich dann Zahlen liefern, Ihr Standpunkt erscheint doch unverrückbar.
Wer nichts hat kann auch nichts liefern. Wir reden hier über das aero Priority Modell. Und da gibt es offensichtlich keine weiteren Gründe als die bisher genannten. Wenn Sie mehr als andere zu sagen haben, sollten Sie sprechen und nicht auf andere zeigen.
Beitrag vom 30.11.2020 - 14:59 Uhr
User4
User (261 Beiträge)
Ein Austausch in einem Forum ist doch keine belastbare Aussage. Wie wollen Sie das denn verwenden um daraus etwas abzuleiten?
Das ist doch immerhin genauer als auf einem Vordruck ein paar Kreuze zusammenzuzählen.
Da von Ihnen immer noch keine weiteren substantiellen Gründe für das Scheitern kommen,
Ich habe nie behauptet dass es diese geben würde. Das waren Sie schon selber gewesen.
außer, dass Sie nix bezahlen wollen, macht das keinen Sinn sich hier weiter auszutauschen.
Warum winden Sie sich denn jetzt auf diese Weise heraus? Haben Sie etwas zu viel versprochen und können nicht liefern?
Vielleicht gibt es auch gar nicht viel mehr. Sie sind der einzige der "viele weitere Gründe" in den Raum stellt "die den Rahmen sprengen würden", aber die anderen sollen Ihre Thesen mit Argumenten untermauern. Bisschen dünn die Nummer ...
Sieht wohl so aus.
Warum sollte ich dann Zahlen liefern, Ihr Standpunkt erscheint doch unverrückbar.
Bisher haben Sie noch nichts genannt worüber ich mir Gedanken machen könnte. Viel heiße Luft um nichts Konkretes.
1 | 2 | « zurück | weiter »