Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa wirft bei Maskenpflicht da...

Beitrag 16 - 19 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 29.05.2022 - 20:40 Uhr
UserMarineflieger
User (9 Beiträge)
LH kommt doch der Pflicht nach daraufhinzuweisen, zum durchsetzten einer Maskenpflicht im Flugzeug, die eh ein Witz ist, allerdings fehlen der LH schlicht die Rechtlichen Mittel die Pflicht auch durchzusetzen, genauso wie kein Busfahrer das recht hat jemanden nicht zu befördern, nur weil er keine Maske trägt, dafür gibt eben Polizei oder Ordnungsamt, auch hier muss man aufpassen, es müssen Beamte sein, Angestellter des Ordnungsamtes darf keine Personenkontrolle durchführen.
Das Problem ist doch, das die Freizeitpolitker in Berlin in den letzten 2 Jahren mal so richtig gefordert waren und Ihre entscheidungen ohne Ihre Berater getätigt haben, eben weil es teilweise sehr schnell gehen musste, dadurch kamen doch diese Schrottigen Auflagen zustande, obwohl es seit 2007 eine Kommission gibt, die sich genau mit diesem Szenario beschäftigen sollte, hat aber auf ganzer Linie versagt.

Dieser Beitrag wurde am 29.05.2022 20:42 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.05.2022 - 07:32 Uhr
Usercontrail55
User (3254 Beiträge)
LH kommt doch der Pflicht nach daraufhinzuweisen, zum durchsetzten einer Maskenpflicht im Flugzeug, die eh ein Witz ist, allerdings fehlen der LH schlicht die Rechtlichen Mittel die Pflicht auch durchzusetzen, genauso wie kein Busfahrer das recht hat jemanden nicht zu befördern, nur weil er keine Maske trägt, dafür gibt eben Polizei oder Ordnungsamt, auch hier muss man aufpassen, es müssen Beamte sein, Angestellter des Ordnungsamtes darf keine Personenkontrolle durchführen.
Wie kommen Sie denn darauf? Laut Nutzungsbedingungen darf der Busfahrer das Hausrecht ausüben und unter bestimmten Bedingungen sind die Rechte des Ordnungsamtes denen der Polizei gleichgestellt.

Das Problem ist doch, das die Freizeitpolitker in Berlin in den letzten 2 Jahren mal so richtig gefordert waren und Ihre entscheidungen ohne Ihre Berater getätigt haben, eben weil es teilweise sehr schnell gehen musste, dadurch kamen doch diese Schrottigen Auflagen zustande, obwohl es seit 2007 eine Kommission gibt, die sich genau mit diesem Szenario beschäftigen sollte, hat aber auf ganzer Linie versagt.
Beitrag vom 30.05.2022 - 07:48 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (525 Beiträge)
Frage an die Experten:

Was passiert eigentlich, wenn so ein (von mir angedeutetes) 'Horror-Szenario', z.B. eine Massenschlägerei während eines Fluges in 30.000 ausbricht (muss ja nicht wegen der Maske sein, alkoholisierte Paxe machen ja manchmal auch genug Ärger) und die Crew keine Chance hat, das wieder 'in den Griff zu kriegen'?

Stelle mir das schrecklich vor - für Crew und (Rest)paxe.

Gibt es dafürInstruktionen/Szenarien (möglicherweise sind die aber - völlig zu Recht - nicht öffentlich)?

Danke.
Beitrag vom 30.05.2022 - 07:54 Uhr
UserVB
User (285 Beiträge)

Wie kommen Sie denn darauf? Laut Nutzungsbedingungen darf der Busfahrer das Hausrecht ausüben und unter bestimmten Bedingungen sind die Rechte des Ordnungsamtes denen der Polizei gleichgestellt.
>

Genau so ist es, ebenso hat in der S-Bahn der Triebfahrzeugführer als Zugführer ein Hausrecht.

Und wenn es, wie "Marineflieger" schreibt so wäre, dass da in Berlin "Freizeitpolitiker" ohne Verstand Entscheidungen fällen würden, dann wäre es dazu gekommen, dass die Maskenpflicht vom Verkehrsunternehmen durchzusetzen ist. Dem ist aber nicht so, weil das im ÖV überhaupt nicht machbar ist mit der Personalausstattung. Dafür müssten erst einmal richtig viel Personal eingestellt werden, was nicht einfach mal so geht für den begrenzten Zeitraum einer Pandemie.

Im Luftverkehr ist es anders - unbegleitete Flüge, wo die Fluggäste niemals einen Mitarbeiter des Luftverkehrsunternehmens zu sehen bekommen gibt es nicht. Daher ist hier die Maskenpflicht auch viel einfacher durchzusetzen.
Dass die Lufthansa hier aufgibt mit den unterschiedlichen nationalen Regelungen kann ich aber verstehen.
1 | 2 | « zurück | weiter »