Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ryanair wünscht sich 200 neue Flugz...

Beitrag 16 - 26 von 26
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 15.10.2009 - 19:12 Uhr
UserReal Dreamliner
"Konstrukteur"
User (294 Beiträge)
Glückwunsch an Airbus! So ist das, wenn man einen von 2 Herstellern über den Tisch zieht. Das nicht vollzogene Handschlagsgeschäft von Leahy, als er ein sehr gutes Angebot von Airbus bekommen, eingeschlagen und anschliessend bei Boeing mit dem vorliegenden Angebot noch "bessere" Konditionen erzielte, schlägt nun zurück. Ich finde gut, wenn Airbus nun Mr. Leahy abblitzen lässt, jetzt muss er 737 kaufen und das zu Boeing Konditionen.
Leahy's Reaktion finde ich allerdings psychologisch interessant: "Soweit wir (bis dahin) nicht zu einer Einigung mit Boeing oder Airbus gelangen, werden wir eben ankündigen, keine weiteren Flugzeuge zu bestellen". Sehr durchsichtig, der Herr Leahy und sehr lehrreich.
Beitrag vom 18.10.2009 - 10:05 Uhr
User
User ( Beiträge)
Was macht Herr O Leary eigentlich, wenn Boeing auch dankend ablehnt, so wie Airbus es tat, nachdem er das Angebot nahm und bei Boeing auf den Tisch gelegt hat?

Nur mal so ein hypotetische Frage.

Dann kann er zwar ankündigen, keine Flugzeuge bestellen zu wolen, aber in Wirklichkeit bekommt er ja auch gar keine.

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 18.10.2009 - 10:36 Uhr
UserRunway
User (2734 Beiträge)
Es war zuerst von 300 Flugzeugen die Rede, jetzt sind es noch 200. Davon ist die Hälfte wohl als Option gedacht. Bleiben also real noch 100 was in dieser Zeit der zurückgehenden Auslastung eine sehr hohe Zahl ist. Wir alle freuen uns hier ja auf die gelegentlichen genialen Verkündigungen von O Leary. Vieles ist wohl pure Exentrik aber täuschen wir uns nicht. Dahinter steht eine durchaus erfolgreiche Airline und auch O Leary ist durchaus erst zu nehmen.

Wer in vielen Jahren praktisch mitbekommen hat welch ungeheurer Druck auf Verkaufsabteilungen/Verkäufern liegt hat so seine Zweifel ob dieser permanente öffentliche Druck nicht doch eine Wirkung zeigt. Ich denke Boeing macht das Rennen. Nicht ganz so schlechte Konditionen wie damals aber trotzdem zu einem Schandpreis. Ausschließen werde ich bei dem Typen aber gar nichts.
Beitrag vom 18.10.2009 - 11:30 Uhr
User
User ( Beiträge)
Rennen? Welches Rennen, es gibt keines. Airbus hat angekündigt an Ryanair keine Flugzeuge zu verkaufen. (Zumindest in dieser Ausschreibung) Boeing ist dort ganz alleine, wenn sie schlau sind, diktieren sie jetzt die Preise, dann kann Herr O Leary sich wegen seiner dummen Pokertaktik schön in den Hintern beissen, und entweder zahlen, oder keine Flugzeuge bestellen, dann expandiert er eben nicht weiter, dass kümmert Airbus und Boeing aber auch nicht. Es sind über 6000 Flugzeuge der B737 und A320 Reihe noch in den Büchern.
O Leary kann sich freuen, wenn er noch 5% Rabatt bekommt, denn Monopolisten geben keine Rabatte.

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 18.10.2009 - 11:40 Uhr
UserGebrüder Wright
Ingenieur
User (409 Beiträge)
[quote]O Leary kann sich freuen, wenn er noch 5% Rabatt bekommt, denn Monopolisten geben keine Rabatte.
[/quote]

Das wäre schön wenn es denn so wäre.
Beitrag vom 18.10.2009 - 14:05 Uhr
UserRunway
User (2734 Beiträge)
Monopol hatte Boeing früher mit B747. Heute hat praktisch kein Hersteller mehr ein Monopol. Wo es 2 Anbieter gibt ist das Monopol keines mehr. Dabei muss ein Konkurrenzprodukt nicht 100% identisch sein, es muss nur in der Nähe liegen.

B747-8i hat das denkbare Monopol für A380-800 allein dadurch verhindert das Boeing den Typ angeboten hat. Eine A380-700 wird es m. E. deswegen nicht geben. Eine A380-900 wird dann wieder tatsächlich eine Monopolstellung erreichen.
Beitrag vom 18.10.2009 - 14:30 Uhr
User
User ( Beiträge)
Es gibt aber für Ryanair kein Konkurenzprodukt...
In diesem Fall hat Boeing daher ein Monopol, den Airbus bietet nicht mit, mehr noch, Airbus wird definitiv keine Flugzeuge an Ryanair verkaufen. Das bedeutet, Boeing kann jeden Preis fordern, entweder Ryanair nimmt an, oder sie haben Pech. Flugzeuge in der Größenordnung gibt es eben nur von zwei Herstellern, einer ist raus, ergo Monopol.

Nochmal: Es gibt keinen Preiskampf im Ryanairfall.

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 18.10.2009 - 15:00 Uhr
UserClemi
Elektroniker
User (1096 Beiträge)
Auch wenn es so aussieht das Airbus nicht bietet. Ich denke da läuft schon etwas.
Sonst, so hat SDFlight recht kann Boeing jeden Preis fordern.

Warum sollte Airbus nicht mitspielen. Am Ende kan man immer noch sagen so wir steigen hier aus.

EasyJet hat auch bei Airbus geordert!!!
Beitrag vom 18.10.2009 - 15:24 Uhr
User
User ( Beiträge)
Na ganz einfach: Mr. O Leary hat bei Airbus ein Angebot eingeholt und per Handabschlag (Gemäß nennen wir es "Ehrenkodex" ein Vorvertrag, nur eben rechtlich nicht) bestätigt, bei Airbus kaufen zu wollen, mit diesem Angebot ist er aber nicht in die Firmenzentrale um drüber nachzudenken, sondern direkt zu Boeing um dort damit bessere Konditionen zu erlangen. Davon hat Airbus über die Medien Wind bekommen. Nur hat er nicht mit dem Stolz der Franzosen gerechnet, denn die haben daraufhin das Angebot für nichtig erklärt und Mr. O Leary für in Toulouse unerwünscht erklärt mit der gleichzeitigen Erklärung keine Flugzeuge für Ryanair zu bauen. Das wiederum dürfte Boeing höchst erfreuen. Airbus ist sauer und wird daher lieber auf 200 Bestellungen verzichten, als mit Mr. O Leary ein Geschäft zu machen.

Airbus bietet nicht mit. Somit hat Ryanair nur noch zwei Optionen, Bestellen oder nicht.
Klar hat Easyjet bei Airbus bestellt, aber sie halten auch die Umgangsformen der Luftfahrt ein, Mr. O Leary hat an dem Tag der Ausbildung wohl gefehlt.

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 18.10.2009 - 17:40 Uhr
Usermesserheimer
User (211 Beiträge)
Herr O Leary hat jetzt ein dickes Problem, denn in Seattle ist die Sache mir Airbus ebenfalls bekannt. Denke er hat sich mit der Aktion ein Eigentor geschossen. Das passiert halt, wenn man zu hoch pokert :D
Beitrag vom 18.10.2009 - 20:05 Uhr
UserReisefan
User (56 Beiträge)
Ich denke so schnell wirft der nicht das Handtuch. Wenn Boeiung nicht will geht er und holt sich ein Angebot von den Russen oder MJet. Die Flugzeuge sind zwar kleiner aber die würden sich doch gut auf den kurzen Strecken in England und Irland einsetzen lassen. Oder auf den Strecken Wo de Auslastung nicht so hoch ist. Da muß es ab DUB , STN oder Italien doch auch welche geben.

Ach ja und ich wünsch mir zu Weihnachten ja auch einiges :)
1 | 2 | « zurück | weiter »