Community / / 737 MAX setzt Piloteneingaben verzö...

Beitrag 1 - 15 von 60
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.06.2019 - 10:19 Uhr
Userbevol
User (165 Beiträge)
Unglaublich. Schlamperei wohin das Auge blickt oder so zumindest der Eindruck, der sich mir aufdrängt. Meinen Lebtag werde ich keinen Fuß mehr in eine solche Maschine setzen. Wer weiß, welche Leichen da sonst noch im Keller versteckt sind.
Beitrag vom 28.06.2019 - 11:20 Uhr
UserMHalblaub
User (638 Beiträge)
Boeing hat wohl aus der alten 737 eine Rube-Goldberg-Maschine entwickelt.
Beitrag vom 28.06.2019 - 11:45 Uhr
Userfliegerschmunz
User (337 Beiträge)
da capo: Murks bleibt Murks, auf den Schrott mit dem Entwurf. Völlig verbastelt, die Krücke.
Beitrag vom 28.06.2019 - 11:46 Uhr
UserYankeeZulu1
User (210 Beiträge)
wenn das, was ich dazu bisher las. alles so stimmt, dann setze ich garantiert nie einen fuß in eine solche Maschine, ganz gleich, was man als sog. Mängelbehebung unternimmt. Und auch wenn sich das seh schwarz7weiß anhört: so was gehört nie mehr in die Luft. Es ist z befürchten, daß da noch mehr ans Tageslicht kommt. Wie lange sind der CEO und die verantwortlichen Leiter da noch zu halten? Go Home!
Beitrag vom 28.06.2019 - 12:07 Uhr
UserAvokus
User (888 Beiträge)
Der "jetzt entdeckte" Programmierungsfehler und der Datenoverflow könnte noch viel weitreichendere Probleme verursachen. Wer garantiert uns eigentlich das solche Programmierfehler nicht schon in den Vorgängermodellen schlummern?
Beitrag vom 28.06.2019 - 12:15 Uhr
Usernessie
User (674 Beiträge)
Der "jetzt entdeckte" Programmierungsfehler und der Datenoverflow könnte noch viel weitreichendere Probleme verursachen. Wer garantiert uns eigentlich das solche Programmierfehler nicht schon in den Vorgängermodellen schlummern?

Niemand. Alle Fehler wird man nie auffinden.

Beim A320 hat es auch 5 Jahre gedauert (LH 2904), bis man auf die Idee kam, dass es sinnvoller ist, den Bodenmodus bereits bei 2 to Belastung auf einem einzigen Bein einzuschalten.

Damit will ich nicht leugnen, dass bei der B737 MAX schon ein bisschen arg viel geschlampt worden zu sein scheint.
Beitrag vom 28.06.2019 - 13:49 Uhr
Userthunder-cobra
User (51 Beiträge)
Beim A320 hat es auch 5 Jahre gedauert (LH 2904), bis man auf die Idee kam, dass es sinnvoller ist, den Bodenmodus bereits bei 2 to Belastung auf einem einzigen Bein einzuschalten.

Naja, das war allerdings kein Programmierfehler, sondern eine fehlerhafte Annahme in den Parametern. Hier wurde(n) zur Korrektur nur der/die Parameter verändert, jedoch nicht die Programmierung an sich. Daher halte ich dies nur für begrenzt vergleichbar.


Damit will ich nicht leugnen, dass bei der B737 MAX schon ein bisschen arg viel geschlampt worden zu sein scheint.

Das ist leider ziemlich offensichtlich… Eine vorhandene Redundanz (es gibt ja zwei Sensoren) nicht zu nutzen und nur einen Sensor für MCAS auszuwerten, ist schon etwas mehr als Schlamperei. Das zeugt von einem Fehlen der "Safety First"-Denkweise in der Entwicklung.

Gruß, t-c

PS:
Niemand. Alle Fehler wird man nie auffinden.

Volle Zustimmung hierbei. Programmierfehler wird es immer geben. Man kann nur offen dass sicherheitsrelevante Fehler bereits in der Erprobung gefunden werden.

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2019 13:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.06.2019 - 14:05 Uhr
Userdlehmann66
User (421 Beiträge)
wenn das, was ich dazu bisher las. alles so stimmt, dann setze ich garantiert nie einen fuß in eine solche Maschine, ganz gleich, was man als sog. Mängelbehebung unternimmt. Und auch wenn sich das seh schwarz7weiß anhört: so was gehört nie mehr in die Luft. Es ist z befürchten, daß da noch mehr ans Tageslicht kommt. Wie lange sind der CEO und die verantwortlichen Leiter da noch zu halten? Go Home!

Ich glaube nicht, dass man als Passagier eine reale Chance hat nicht in eine MAX einzusteigen ohne Geld zu verlieren und dann gar nicht befördert zu werden.
- Bei der Buchung erfährst Du in der Regel bei keiner Airline mit welchen Modell zu fliegst und wenn dann nur B 737 oder A 320
- eine Chance bei der Buchung drauf zu pochen, dass Du nicht in eine 737 MAX einsteigen willst, hast Du auch nicht
- Ich denke 90 % können keine B737 von einer A320 unterscheiden und 99% aller Passagiere können keine B737 800 von einer B737 MAX8 unterscheiden. Wenn es also die Airline mit Grosslettern an den Flieger pinnt, dass es eine 737 MAX ist, dann merkt es auch keiner.
- die 0,xx % die dann am Flieger merken, es ist eine MAX und eine Aufstand machen, die werden vom Flug ausgeschlossen und kriegen auch kein Cent zurück.
Es müsste schon eine gut durchgeplante Aktion einer Verbraucherschutzorganisation starten, um werbewirksam mal eine Flieger ohne Passagiere abheben zu lassen und dann die Airline auf Schadenersatz verklagen.....aber ob so eine Aktion rechtliche Chancen auf Erfolg hat, da habe ich auch keine Ahnung. Also die Passagier sind in dem Fall so rechtlos und haben eigentlich keine Chance sich zu wehren.
Beitrag vom 28.06.2019 - 14:56 Uhr
Userbevol
User (165 Beiträge)
- Bei der Buchung erfährst Du in der Regel bei keiner Airline mit welchen Modell zu fliegst und wenn dann nur B 737 oder A 320

Das kann ich nicht bestätigen. Bisher wurde mir immer angezeigt, mit welchem Modell die Route vsl. bedient werden wird. Und wenn man als Kunde ganz sicher nicht MAX fliegen möchte, dann bucht man bei einer Airline, die solche nicht betreibt.

[...]Also die Passagier sind in dem Fall so rechtlos und haben eigentlich keine Chance sich zu wehren.

Dass den meisten das völlig schnuppe ist, ist absolut richtig. Und wenn man erstmal gebucht hat, ist das Kind auch schon in den Brunnen gefallen. Wen es interessiert und wer sich informiert, hat aber sehr wohl die Möglichkeit, sich zu wehren (s.o.).
Beitrag vom 28.06.2019 - 15:16 Uhr
UserLH830
👮👮👮
User (629 Beiträge)
Beim A320 hat es auch 5 Jahre gedauert (LH 2904), bis man auf die Idee kam, dass es sinnvoller ist, den Bodenmodus bereits bei 2 to Belastung auf einem einzigen Bein einzuschalten.
Naja, das war allerdings kein Programmierfehler, sondern eine fehlerhafte Annahme in den Parametern. Hier wurde(n) zur Korrektur nur der/die Parameter verändert, jedoch nicht die Programmierung an sich. Daher halte ich dies nur für begrenzt vergleichbar.
Nach dem LH Unfall in Warschau wurde noch etwas mehr verändert. Nicht nur die Federbein Ansprechwerte der Squad Switches, sondern auch die Ground Spoiler Logic wurde nachgebessert. Doppelkammerfederbeine wie sie heute auf allen A320 Standard sind, waren damals optional und bei LH nicht eingebaut.
Beitrag vom 28.06.2019 - 15:57 Uhr
UserYankeeZulu1
User (210 Beiträge)
@dlehmann66: ich gebe Ihnen Recht, die Masse weiß nicht, welchen Typ sie besteigt, hier im Forum sind halt doch Menschen, die von der Materie mehr oder weniger viel Ahnung haben.
Nicht einzusteigen, nachdem man gebucht hat, da hat man eben Pech, da wird es m E kein Geld zurück geben. Aber vorher festzustellen, welcher Typ voraussichtlich eingesetzt werden wird, das geht meist. Man kann checken, ob die betr Airline B737MAX (oder was immer) in der Flotte hat, ob auf der zu buchenden Strecke eine solche Maschine wahrscheinlich eingesetzt werden wird oder auch nur zum Einsatz kommen kann, und dann ggf eine ALternative suchen und buchen. Damit wird es sich haben, aber eben DAS kann man tun.
Und ich frage mich, welche Airline mit welcher "Begründung" diesen Typ jetzt noch bestellt? Ich meine, SO tief kann der Preis gar nicht sein. Getätigte Orders platt zu machen, das könnte schwierig sein, klar geht alles, aber das kostet dann Geld, und das hat heute keine Airline mehr zum gerade-mal-so-ausgeben. Da baut man lieber darauf, daß (so gut wie) keiner merkt, welcher´Typ eingesetzt ist.
Beitrag vom 28.06.2019 - 16:06 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
Die meisten betreiben keine Mischflotten mehr.

Dafür muss die airline schon riesig sein.

Die meisten Airlines haben B737 oder A320.

UNd wer mischflotte hat, der zeigt es an und fliegt aus gründen der crew die routen meist mit dem selben muster.
Beitrag vom 28.06.2019 - 17:05 Uhr
UserA320Fam
User (1359 Beiträge)
Doppelkammerfederbeine wie sie heute auf allen A320 Standard sind, waren damals optional und bei LH nicht eingebaut.

Stimmt leider nicht. Das Doppelkammerfederbein hat die A320 von Anfang an.
Beitrag vom 28.06.2019 - 18:19 Uhr
Usertriangolum
User (173 Beiträge)
Mich beschleicht das Gefühl, das Boeing von der CPU Überlastung wusste und deswegen nur einen Sensor berücksichtigt hat um Überlastung zu vermeiden. Das wird schon bei den ersten Test aufgefallen sein. Mit Prüfung auf Plausabilität von zwei Sensoren reichte eine einfache CPU nicht mehr die auch noch in Echtzeit Steuerbefehle bearbeitet und selbst Eingriffe vornimmt. Da sind wir schnell an der Hardwaregrenze.

Aus meiner Sicht ist damit Bewiesen, das Boeing genau wusste was es machte und warum nicht.

Damit ist die 737Max komplett durch.
Beitrag vom 28.06.2019 - 19:08 Uhr
UserPropeller45
User (270 Beiträge)
Und hier noch mal der zusammenfassende Text von John Ostrower:

 https://theaircurrent.com/aviation-safety/faa-and-boeing-initially-disagreed-on-severity-of-catastrophic-737-max-software-glitch/
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »