Community / / Cockpit ruft bei Eurowings zu Streik...

Beitrag 31 - 45 von 47
Beitrag vom 05.10.2022 - 20:17 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)


Ich kann im Geschäftsbericht der Lufthansa keine derartigen Informationen finden. Hätten Sie zufällig die Seiten parat, wo ich das nachsehen
Die Bilanzen der Eurowings finde ich auch nicht im Netz. Da würde ein Link weiterhelfen.
Vielen Dank im Voraus!

LH Geschäftsbericht 2021 Seite 250:

Lufthansa Malta Aircraft-Leasing Ltd., St. Julians, Malta

Und wo steht da, wie viele Flugzeuge zu welchen Raten an EW verleast werden?

Im übrigen ist es so, dass man nicht Mondleaseraten verlangen kann. Die deutschen Steuerbehörden akzeptieren nur marktübliche Leaseraten.

Und warum sollte EW sich künstlich schlecht rechnen? Ist das wieder so eine Verschwörungstheorie, um die Mitarbeiter knechten zu können?
Beitrag vom 05.10.2022 - 20:18 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)
Dann haben wir also wieder keine Antwort auf die Idee von @Fordsens auf Vorschläge, wie Sie denn den Laden profitabel machen würden.

Warum ist der Laden denn überhaupt unprofitabel?

Weil die Kosten höher sind als die Erlöse. Deswegen sollte man sich ja von ihm trennen!
Beitrag vom 05.10.2022 - 22:07 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Weil die Kosten höher sind als die Erlöse.

Und woran liegt das?
Beitrag vom 05.10.2022 - 22:14 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)
Weil die Kosten höher sind als die Erlöse.

Und woran liegt das?

Weiß ich nicht, wissen Sie es?
Beitrag vom 05.10.2022 - 22:37 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Weil die Kosten höher sind als die Erlöse.

Und woran liegt das?

Weiß ich nicht, wissen Sie es?

Nö, deshalb frage ich ja. Da, wie Sie selbst dargelegt haben, die Bilanzen der EW scheinbar auch nicht aufzufinden sind, weiß ich nichtmal, ob die EW überhaupt unprofitabel fliegt. Woher nehmen Sie diese Info dann eigentlich?

Dieser Beitrag wurde am 05.10.2022 22:38 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.10.2022 - 07:08 Uhr
Usercontrail55
User (4698 Beiträge)
Weil die Kosten höher sind als die Erlöse.

Und woran liegt das?

Weiß ich nicht, wissen Sie es?

Nö, deshalb frage ich ja. Da, wie Sie selbst dargelegt haben, die Bilanzen der EW scheinbar auch nicht aufzufinden sind, weiß ich nichtmal, ob die EW überhaupt unprofitabel fliegt. Woher nehmen Sie diese Info dann eigentlich?
Diese Zahlen der EW stehen im GB. In Q1 waren -163Mio, Q2 -76Mio. Q3 kommt 27. Oktober.
Beitrag vom 06.10.2022 - 10:21 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)
Weil die Kosten höher sind als die Erlöse.

Und woran liegt das?

Weiß ich nicht, wissen Sie es?

Nö, deshalb frage ich ja. Da, wie Sie selbst dargelegt haben, die Bilanzen der EW scheinbar auch nicht aufzufinden sind, weiß ich nichtmal, ob die EW überhaupt unprofitabel fliegt. Woher nehmen Sie diese Info dann eigentlich?

Die Ergebnisse der EW finden Sie in den Geschäftsberichten des LH Konzerns, da finden Sie aber keine Bilanzen der Eurowings in denen man "immer noch Folgekosten der SXD/EW Langstrecke" findet, wie @h behauptet hat. Das ist einfach nur nicht belegbares Geschwurbel von @h.
Wenn Sie sich für die Ergebnisse der EW interessieren:
2021: -230 Millionen Euro
2020: -703
2019: -174
2018: -231

Warum sollte man sich denn Ihrer Meinung nach von einem solchen Verlustbringer nicht trennen? Ich bin sicher Easyjet, Ryanair und Wizz können das besser.
Oder haben Sie eine Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann?

Dieser Beitrag wurde am 06.10.2022 10:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.10.2022 - 11:10 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2445 Beiträge)

Wenn Sie sich für die Ergebnisse der EW interessieren:
2021: -230 Millionen Euro
2020: -703
2019: -174
2018: -231

Wirklich interessante Zahlen. Also seit der Gründung über € 1.3 Milliarden Verluste (wobei man auf jeden Fall den exorbitanten Ausschlag aus 2020 anders bewerten sollte).

Warum sollte man sich denn Ihrer Meinung nach von einem solchen Verlustbringer nicht trennen? Ich bin sicher Easyjet, Ryanair und Wizz können das besser.

Da haben Sie absolut recht:
sofort beenden.

Allerdings lohnt ein Blick in die Geschichte:
GW wurde seinerzeit gegründet um FR & Co. und der 'Goldgräberstimmung' auf dem innerdeutschen und innereuropäischen Luftfahrtmarkt Paroli bieten zu können. Viele der damaligen Gründungen (DBA, HLX, GE usw.) gibt es nicht mehr.

Aber auch GW erwies sich als nicht wettbewerbsfähig. Deshalb wurde EW gegründet und GE 'beerdigt. EW mit dem gleichzeitigen Versuch 'Langstrecke' gemeinsam mit SunAir und Brussels - was aber voll in die Hose ging (von Jump u.ä. Experimenten schweigen wir jetzt mal).

Aber auch EW erweist sich nun (zumindest europäisch und innerdeutsch) als zu kostenintensiv um mit Ryan, Easy und Wizz mithalten zu können (m.M. nach liegt das aber weniger am zu "teuren" Kabinenpersonal, sondern an den verfilzten Strukturen innerhalb des gesamten LH Konzern, in die EW ja eingebunden ist, also der s.g. 'Wasserkopf' - damit meine ich ausdrücklich nicht die oberste Führungsriege, sondern die eine Etage darunter).

Jetzt nun also CLH 2.0 und EWE, da für die Mainline ein 'Bündnis' mit Ryan, Easy oder Wizz undenkbar (und wohl auch unmachbar) ist.

Aber auch hier glaube ich nicht, dass das zu 'Durchbruch' führen wird.

Oder haben Sie eine Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann?

Ich (so sorry das ich mich mal wieder einmische) nicht.
Ausser EW zumachen - sofort.

Und mit deutschen AN wird auch eine CLH 2.0 nicht genug 'Wind unter die Flügel bekommen'.

Dann bleibt eigentlich nur noch eines:
man setzt mit EWE auf billigst Besatzungen (Basen in Budapest, Chisinau, Sofia, vieleicht demnächst Kiew usw.) aus diesen Ländern (Ironie).
Beitrag vom 06.10.2022 - 11:49 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Die Ergebnisse der EW finden Sie in den Geschäftsberichten des LH Konzerns, da finden Sie aber keine Bilanzen der Eurowings in denen man "immer noch Folgekosten der SXD/EW Langstrecke" findet, wie @h behauptet hat. Das ist einfach nur nicht belegbares Geschwurbel von @h.

Weil eine Bilanz nunmal keine einzelnen Bewegungen aufzeigt, sondern nur das Endergebnis bestimmter Posten.

Wenn Sie sich für die Ergebnisse der EW interessieren:
2021: -230 Millionen Euro
2020: -703
2019: -174
2018: -231

Das sind jetzt schön plakative Zahlen. Wie die sich jetzt genau zusammensetzen, kommt da aber nicht bei raus.

Warum sollte man sich denn Ihrer Meinung nach von einem solchen Verlustbringer nicht trennen? Ich bin sicher Easyjet, Ryanair und Wizz können das besser.

Dazu muss man sich auch die Entwicklung anschauen und die sieht wohl recht positiv aus, wenn man sich den Verlauf ansieht.

Oder haben Sie eine Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann?

Bestimmt nicht dadurch, dass man seine Crews verheizt und den Plan so knapp auf Kante näht, dass kleinste Unregelmäßigkeiten direkt alles ins Wanken bringen. Man kann die Argumentation auch umdrehen: bei Ryanair wird nicht ständig an den EASA Limits geflogen und trotzdem verdient man gutes Geld. Wieso geht das bei EW nicht?
Beitrag vom 06.10.2022 - 13:08 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)
Die Ergebnisse der EW finden Sie in den Geschäftsberichten des LH Konzerns, da finden Sie aber keine Bilanzen der Eurowings in denen man "immer noch Folgekosten der SXD/EW Langstrecke" findet, wie @h behauptet hat. Das ist einfach nur nicht belegbares Geschwurbel von @h.

Weil eine Bilanz nunmal keine einzelnen Bewegungen aufzeigt, sondern nur das Endergebnis bestimmter Posten.

Nein, weil es keine Bilanz der EW gibt!

Wenn Sie sich für die Ergebnisse der EW interessieren:
2021: -230 Millionen Euro
2020: -703
2019: -174
2018: -231

Das sind jetzt schön plakative Zahlen. Wie die sich jetzt genau zusammensetzen, kommt da aber nicht bei raus.

Warum auch? Verluste sind Verluste.
Würden Sie auch so argumentieren, wenn eine Discover Verluste ausweisen würde? Oder wäre das dann die Wahrheit?

Warum sollte man sich denn Ihrer Meinung nach von einem solchen Verlustbringer nicht trennen? Ich bin sicher Easyjet, Ryanair und Wizz können das besser.

Dazu muss man sich auch die Entwicklung anschauen und die sieht wohl recht positiv aus, wenn man sich den Verlauf ansieht.

Sie können ja auch noch weiter zurück gehen. Eurowings kostet nur Geld.

Oder haben Sie eine Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann?

Bestimmt nicht dadurch, dass man seine Crews verheizt und den Plan so knapp auf Kante näht, dass kleinste Unregelmäßigkeiten direkt alles ins Wanken bringen. Man kann die Argumentation auch umdrehen: bei Ryanair wird nicht ständig an den EASA Limits geflogen und trotzdem verdient man gutes Geld. Wieso geht das bei EW nicht?

Ist das jetzt Ihre Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann? Man soll Ryanair kopieren? Nur zu, meinen Segen haben Sie :)

Oder ist es wie immer: Die Schlauberger wissen nur, wie es nicht geht.
Beitrag vom 06.10.2022 - 13:15 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)

Wenn Sie sich für die Ergebnisse der EW interessieren:
2021: -230 Millionen Euro
2020: -703
2019: -174
2018: -231

Wirklich interessante Zahlen. Also seit der Gründung über € 1.3 Milliarden Verluste (wobei man auf jeden Fall den exorbitanten Ausschlag aus 2020 anders bewerten sollte).

Was man so hört haben EW und GWI, bis auf wenige Ausnahmen, immer Verluste gemacht. Die Ergebnisse von EW werden aber erst seit 2018 im Geschäftsbericht gesondert ausgewiesen.

Warum sollte man sich denn Ihrer Meinung nach von einem solchen Verlustbringer nicht trennen? Ich bin sicher Easyjet, Ryanair und Wizz können das besser.

Da haben Sie absolut recht:
sofort beenden.

Allerdings lohnt ein Blick in die Geschichte:
GW wurde seinerzeit gegründet um FR & Co. und der 'Goldgräberstimmung' auf dem innerdeutschen und innereuropäischen Luftfahrtmarkt Paroli bieten zu können. Viele der damaligen Gründungen (DBA, HLX, GE usw.) gibt es nicht mehr.

Aber auch GW erwies sich als nicht wettbewerbsfähig. Deshalb wurde EW gegründet und GE 'beerdigt. EW mit dem gleichzeitigen Versuch 'Langstrecke' gemeinsam mit SunAir und Brussels - was aber voll in die Hose ging (von Jump u.ä. Experimenten schweigen wir jetzt mal).

Aber auch EW erweist sich nun (zumindest europäisch und innerdeutsch) als zu kostenintensiv um mit Ryan, Easy und Wizz mithalten zu können (m.M. nach liegt das aber weniger am zu "teuren" Kabinenpersonal, sondern an den verfilzten Strukturen innerhalb des gesamten LH Konzern, in die EW ja eingebunden ist, also der s.g. 'Wasserkopf' - damit meine ich ausdrücklich nicht die oberste Führungsriege, sondern die eine Etage darunter).

Jetzt nun also CLH 2.0 und EWE, da für die Mainline ein 'Bündnis' mit Ryan, Easy oder Wizz undenkbar (und wohl auch unmachbar) ist.

Aber auch hier glaube ich nicht, dass das zu 'Durchbruch' führen wird.

Oder haben Sie eine Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann?

Ich (so sorry das ich mich mal wieder einmische) nicht.
Ausser EW zumachen - sofort.

Da sind wir doch mal einer Meinung :)

Und mit deutschen AN wird auch eine CLH 2.0 nicht genug 'Wind unter die Flügel bekommen'.

Aber bei der CLH 2.0 geht es meines Wissens nicht um die Eurowings, da geht es um die Hubzubringung der LH rentabel zu machen.

Dann bleibt eigentlich nur noch eines:
man setzt mit EWE auf billigst Besatzungen (Basen in Budapest, Chisinau, Sofia, vieleicht demnächst Kiew usw.) aus diesen Ländern (Ironie).

Warum ist das Ironie? Das kann doch die Konsequenz aus den jahrelangen Verlusten sein.
Beitrag vom 06.10.2022 - 13:32 Uhr
Usercontrail55
User (4698 Beiträge)
Dann bleibt eigentlich nur noch eines:
man setzt mit EWE auf billigst Besatzungen (Basen in Budapest, Chisinau, Sofia, vieleicht demnächst Kiew usw.) aus diesen Ländern (Ironie).
Zu spät, das ist schon Realität in Palma, Prag und Pristina(wenn es die noch gibt)
Beitrag vom 06.10.2022 - 13:47 Uhr
UserViri
User (1400 Beiträge)
Nein, weil es keine Bilanz der EW gibt!

Dann macht es das ja noch schwieriger, nachzuvollziehen, wie eine EW performt und warum.

Warum auch? Verluste sind Verluste.
Würden Sie auch so argumentieren, wenn eine Discover Verluste ausweisen würde? Oder wäre das dann die Wahrheit?

Nur muss man sich auch anschauen, warum Verluste entstehen. Die Zahl an sich ist wenig aussagekräftig.

Sie können ja auch noch weiter zurück gehen. Eurowings kostet nur Geld.

Hehe, Fangfrage: was kostet Geld? Eurowings oder die ständigen Experimente der LH, mal so und mal so ein Modell auszuprobieren?

Ist das jetzt Ihre Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann? Man soll Ryanair kopieren? Nur zu, meinen Segen haben Sie :)

Genau das wird doch schon versucht. Man tut doch nichts anderes, als die LCC zu kopieren. Schon seit man die GWI gegründet hat.
Beitrag vom 06.10.2022 - 14:43 Uhr
UserChristian159
User (897 Beiträge)
Nein, weil es keine Bilanz der EW gibt!

Dann macht es das ja noch schwieriger, nachzuvollziehen, wie eine EW performt und warum.

Echt? Was könnten Sie denn aus einer Bilanz diezbezüglich herauslesen?
Fakt ist, dass EW Verluste macht und immer gemacht hat, weil die Kosten höher sind als die Erlöse.

Warum auch? Verluste sind Verluste.
Würden Sie auch so argumentieren, wenn eine Discover Verluste ausweisen würde? Oder wäre das dann die Wahrheit?

Nur muss man sich auch anschauen, warum Verluste entstehen. Die Zahl an sich ist wenig aussagekräftig.

Warum ist die nicht aussagefähig? Macht eine Firma jahrelang Verlust wird sie zahlungsunfähig und vom Markt verschwinden. Das passiert in Deutschland täglich. EW hat doch nur das Glück, dass sie von den Gewinnen der LH Passage und der Swiss am Leben gehalten wird.

Sie können ja auch noch weiter zurück gehen. Eurowings kostet nur Geld.

Hehe, Fangfrage: was kostet Geld? Eurowings oder die ständigen Experimente der LH, mal so und mal so ein Modell auszuprobieren?

Mehr als Gegenfragen haben Sie aber auch nicht drauf, oder?
EW macht Verluste und Sie haben kein quantifizierbares Argument, wie man die Verluste in Gewinne verwandeln kann.
Ich habe zumindest eine Idee, die Verluste auf Null zu bringen.

Ist das jetzt Ihre Idee, wie EW Gewinne erwirtschaften kann? Man soll Ryanair kopieren? Nur zu, meinen Segen haben Sie :)

Genau das wird doch schon versucht. Man tut doch nichts anderes, als die LCC zu kopieren. Schon seit man die GWI gegründet hat.

Und weil das ja anscheinend keinen Erfolg hat, sollte man die Firma schließen. Ich verstehe nicht, warum Sie so an Verlustbringern hängen!

Dieser Beitrag wurde am 06.10.2022 14:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.10.2022 - 15:37 Uhr
Usercontrail55
User (4698 Beiträge)
Nein, weil es keine Bilanz der EW gibt!

Dann macht es das ja noch schwieriger, nachzuvollziehen, wie eine EW performt und warum.

Warum auch? Verluste sind Verluste.
Würden Sie auch so argumentieren, wenn eine Discover Verluste ausweisen würde? Oder wäre das dann die Wahrheit?

Nur muss man sich auch anschauen, warum Verluste entstehen. Die Zahl an sich ist wenig aussagekräftig.

Sie können ja auch noch weiter zurück gehen. Eurowings kostet nur Geld.

Hehe, Fangfrage: was kostet Geld? Eurowings oder die ständigen Experimente der LH, mal so und mal so ein Modell auszuprobieren?

Deswegen weist man ja auch noch das bereinigte operative Ergebnis aus, damit man Äpfel mit Äpfeln vergleichen kann. Noch präziser wird es, wenn das Ergebnis excl. Fuel ausgewiesen wird. Dann weiß man wirklich, ob es sich rechnet.
Viele Zahlen dazu können Sie im GB unter Geschäftsfeld Eurowings nachschauen. Da steht, wie die CASK sind und wie sie sich zusammensetzen. Das könnten Sie dann direkt mit denen der Ryanair vergleichen. Da bekommt man eine Idee, wo die Unterschiede liegen.