Community / / Karliczek hält Ende der innerdeutsc...

Beitrag 1 - 15 von 91
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 7 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 06.08.2021 - 08:36 Uhr
UserRobR
User (763 Beiträge)
Anja Karliczek pläppert die Aussagen von Annalena Baerbock und Robert Habeck nach und versucht CDU-CSU einen grünen Anstrich zu verpassen. Sie übersieht dabei dass ihre Partei seit 16 Jahre sowohl das Kanzleramt wie das Verkehrsministerium innehat. Zu einem großen verkehrspolitischen Wurf hat es in dieser Zeit nicht gereicht. Warum ausgerechnet die Bremser der Nation irgendwelchen halbwegs fortschrittlichen Neuerungen auflegen sollten, bleibt mir deshalb schleierhaft.
Beitrag vom 06.08.2021 - 08:59 Uhr
UserWMJH
User (261 Beiträge)
Na dann sollten doch die Politiker mal als Erste ihre innerdeutschen Flüge einstellen....
und nicht nur dem "gemeinen Volk" solche Ratschläge geben.
Beitrag vom 06.08.2021 - 09:35 Uhr
UserVB
User (297 Beiträge)
und alle paar Wochen kommt jemand aus der Politik und will sich darüber profilieren. Und immer wieder kann man dazu sagen:

- ja, man kann den innerdeutschen Luftverkehr einstellen. Die Frage ist nur wann und in diesem Tempo bei der Verkehrs"wende" wird das nichts bis zu meiner Rente. Oder mit einem Verbot, aber das ist auch fragwürdig und das würde sich die Politik gar nicht trauen.
- Das große Verkehrsverlagerungspotenzial mit größeren Umwelteffekten liegt nicht in der Verlagerung vom innderdeutschen Luftverkehr auf die Bahn, wofür richtig viel investiert werden muss, sondern in der Verlagerung der einfach besetzen Autos in den ÖPNV, auf Fahrräder oder in Fahrgemeinschaften. Aber wenn man das ernsthaft wollte, müsste man sich ja mit der Autolobby anlegen und mit ICEs kommt man eher in die Schlagzeile als mit einer neuen Straßenbahn in Bielefeld.

Beitrag vom 06.08.2021 - 09:56 Uhr
UserSENflyer
User (176 Beiträge)
Wieder so ein realitaetsfernes Politiker Gelaber - ich kann es nicht mehr hoeren...
Liebe Politiker, versteht bitte mal, dass die Buerger nicht sooo doof sind, wir ihr es euch vorstellt.... daher bitte mit Fachleuten sprechen und einen ORDENTLICEHN Plan machen!!!

Abgesehen davon werden wir PAD-MUC elektrisch Fliegen, bevor es eine Bahnverbindung gibt, die schneller als die aktuellen 06:07 Stunden und drei Umstiege ist.
Weiter wird es diese Bahnverbindung NIE geben, da diese sich NIE rechnen wird und diese daher NIE gebaut wird... so einfach ist das.
Beitrag vom 06.08.2021 - 12:06 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Na dann sollten doch die Politiker mal als Erste ihre innerdeutschen Flüge einstellen....
und nicht nur dem "gemeinen Volk" solche Ratschläge geben.

Das wird es nicht geben, nicht mal bei den heiligen Grünen. Die wollen es nur den anderen verbieten. Und selbst das nur hinter dem Deckmantel der Verteuerung bis zur Unerschwinglichkeit für Normalbürger. Die Tickets für Frau Baerbock, Thunberg und Co zahlen diejenigen die man vorher aus dem Flieger geworfen hat.
Beitrag vom 06.08.2021 - 12:28 Uhr
UserEricM
User (3962 Beiträge)
Versuchen wirs mal sachlich, jenseits von "Die Grünen sind sooo BÖSE" :
Die wollen es nur den anderen verbieten. Und selbst das nur hinter dem Deckmantel der Verteuerung bis zur Unerschwinglichkeit für Normalbürger.

Also doch nicht verbieten sondern nur verteuern?
Woraus schließen Sie "unerschwinglich für Normalbürger" bzw welchen "Normalbürger" haben Sie da im Sinn?

Die Tickets für Frau Baerbock, Thunberg und Co zahlen diejenigen die man vorher aus dem Flieger geworfen hat.

Wieso zahlen angeblich diejenigen, die nicht fliegen für _irgendjemanden_?
Kein Flug, null Kosten.
Mal davon abgesehen dass niemand vorgeschlagen hat, jemand anderen aus irgendeinem Flugzeug zu werfen...

Dieser Beitrag wurde am 06.08.2021 12:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.08.2021 - 12:51 Uhr
UserVJ 101
User (1183 Beiträge)
Gemeint war hier wohl, dass Frau Bärbocks als Bundestagsabgeordnete sich ihre Flugreisen vom Steuerzahler bezahlen lässt.
Beitrag vom 06.08.2021 - 15:47 Uhr
UserAngros
User (569 Beiträge)
Wenn man den Klimawandel ernsthaft angehen will, sollte man an anderen - wesentlich größeren - Stellschrauben drehen, als das Verbot innerdeutscher Flüge ständig als DIE Lösung zu propagieren. Der Einfluss derselben auf das Klima ist verhältnismäßig gering, der Aufwand, diese zu ersetzen jedoch enorm. Klingt nach keinem guten Rezept zum Erfolg.
Beitrag vom 06.08.2021 - 16:19 Uhr
UserEricM
User (3962 Beiträge)
Wenn man den Klimawandel ernsthaft angehen will, sollte man an anderen - wesentlich größeren - Stellschrauben drehen, als das Verbot innerdeutscher Flüge ständig als DIE Lösung zu propagieren. Der Einfluss derselben auf das Klima ist verhältnismäßig gering, der Aufwand, diese zu ersetzen jedoch enorm. Klingt nach keinem guten Rezept zum Erfolg.

Da gebe ich Ihnen vollkommen recht.
Wenn man stattdessen die Steuerbefreiung des Kerosins korrigiert und dann noch - gleiches Recht für alle - CO2 Steuern auf alle fossilen Energieträger gleichermaßen nach Ausstoß/Verbrauch behebt, wird der Einflusss der Maßnahmen aufs Klima deutlich größer.
Die innerdeutschen Flüge erledigen sich dann quasi nebenbei von alleine...
Beitrag vom 06.08.2021 - 16:48 Uhr
User47441
User (120 Beiträge)
Was ist eigentlich daran so schwer? Wenn man WIRKLICH etwas gegen den Klimawandel unternehmen will, dann reicht es nicht den Verbraucher und den Steuerzahler zu schikanieren. Man braucht TATSÄCHLICHE Verbesserungen, nicht irgendwelche Pseudo-Aktionen wie künstliches Hochheben der Eisenbahn, Möchtegern-Autos mit Elektromotor oder das Verbieten oder Hochbesteuern von Gasfeuerzeugen. Man sollte in der Tat an den GROßBAUSTELLEN anfangen, dort wo es am meisten bringt. Und wenn das in China, Russland oder sonstwo ist, dann ist das eben genau dort. Teurere Flüge ändern weit weniger als die momentane Krise, die Einführung der Luftverkehrsabgabe vor ein paar Jahren zeigt es doch. Wir brauchen keine neue DDR, wir brauchen schlaue Köpfe in Berlin, die nicht nur wissen wie man sich mit den Errungenschaften anderer schmückt.
Beitrag vom 06.08.2021 - 16:51 Uhr
User47441
User (120 Beiträge)
gleiches Recht für alle - CO2 Steuern auf alle fossilen Energieträger gleichermaßen nach Ausstoß/Verbrauch behebt, wird der Einflusss der Maßnahmen aufs Klima deutlich größer.
Die innerdeutschen Flüge erledigen sich dann quasi nebenbei von alleine...
Und wenn man ehrlicherweise mal schaut wo der Bahnstrom wirklich herkommt, erledigt sich diese Art zu reisen fast noch schneller. Hier wünschen sich ein paar wohl zurück in die Steinzeit. Es gibt noch Länder wo man leben kann wie vor mehreren hundert Jahren. Aber auch die haben schon Handys, SUV´s und Kühlschränke.
Beitrag vom 06.08.2021 - 16:55 Uhr
UserEricM
User (3962 Beiträge)
gleiches Recht für alle - CO2 Steuern auf alle fossilen Energieträger gleichermaßen nach Ausstoß/Verbrauch behebt, wird der Einflusss der Maßnahmen aufs Klima deutlich größer.
Die innerdeutschen Flüge erledigen sich dann quasi nebenbei von alleine...
Und wenn man ehrlicherweise mal schaut wo der Bahnstrom wirklich herkommt, erledigt sich diese Art zu reisen fast noch schneller.

Der Bahnstrom kommt zumindest zu einem Anteil höher als 0% aus erneuerbaren Energien.
Das ist mehr als man über jedes Flugzeug sagen kann.
Die Bahn zahlt zudem bereits all diese geforderten Steuern und Umlagen, sogar die EEG Umlagen, auf ihren Strom. Das ist mit ein Grund warum sie im rein finanziellen Vergleich mit dem Flugzeug schon teurer sein kann.

Und ein fairer Markt, in dem einzelne Player eben nicht bevorzugt werden, sollte uns nicht gleich in die Steinzeit zurückwerfen :)

Man sollte in der Tat an den GROßBAUSTELLEN anfangen, dort wo es am meisten bringt. Und wenn das in China, Russland oder sonstwo ist, dann ist das eben genau dort.

Damit ich das richtig verstehe: Wir machen einfach weiter wie bisher und sagen China, USA und Russland, sie sollen jetzt aber mal wirklich CO2 einsparen?
Klappt bestimmt :D
Mal ernsthaft: Wer kauft und verbrennt denn das russische Gas und nutzt die Produkte aus China? Das sind doch in vielen Fällen wir als Endverbraucher in der EU.
Dass wir da anfangen was zu ändern ist der einzige Weg, eine Änderung in Gang zu bringen.

Dieser Beitrag wurde am 06.08.2021 17:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.08.2021 - 17:17 Uhr
UserVJ 101
User (1183 Beiträge)
Dann wäre es konsequent kein Gas mehr aus Russland zu importieren und ebenfalls nur noch die Produkte aus China ins Land zu lassen, die klimaneutral produziert und mit dem Segelboot her transportiert wurden.
Beitrag vom 06.08.2021 - 17:29 Uhr
UserEricM
User (3962 Beiträge)
Dann wäre es konsequent kein Gas mehr aus Russland zu importieren

man sollte keins bzw so wenig wie möglich verbrennen. Egal woher ...

und ebenfalls nur noch die Produkte aus China ins Land zu lassen, die klimaneutral produziert und mit dem Segelboot her transportiert wurden.

Auch daran wird schon gearbeitet:
 https://www.reuters.com/business/sustainable-business/eu-proposes-worlds-first-carbon-border-tax-some-imports-2021-07-14/
Beitrag vom 06.08.2021 - 18:01 Uhr
UserJan M.
User (41 Beiträge)
"Karliczek hält Ende der innerdeutschen Flüge für möglich"

Ein einziges Wort erklärt, warum ausgerechnet die das sagt: WAHLKAMPF.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 7 | « zurück | weiter »