Community / / Ryanair startet ab März in Frankfurt

Beitrag 1 - 15 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 02.11.2016 - 12:31 Uhr
Usersapato
User (64 Beiträge)
Die LH sollte ein wenig leiser treten, schließlich sind ebendie die größten Profiteure in Frankfurt. Wenn der Flughafen die Incentives streicht, dann schauts anders aus.
Beitrag vom 02.11.2016 - 13:00 Uhr
UserMuck
User (274 Beiträge)
"Ryanair greift die Lufthansa an" ... und das auf deren Rennstrecken mit 0 bis 2 Flugpaaren pro Tag.
Beitrag vom 02.11.2016 - 13:12 Uhr
UserAvokus
User (756 Beiträge)
Der Einzug von Low Cost Carrier (LLC) war nur eine Frage der Zeit und wurde unter Experten schon kontrovers diskutiert. Die Komponente Neukundenrabatt ist jedoch in dieser Form ein Novum, auch wenn es schon immer von den Flughafenbetreibern Anreize gab neue Strecken oder Airlines anzusiedeln. Für LH ein Schlag ins Kontor und für die Mitarbeiter allemal. Es bedeutet nämlich nichts anderes, dass LH Ihr Geschäftsmodell so nicht mehr fahren kann. Der Erhalt eines Hochpreissegments am HUB wird hierdurch unterminiert, mit allen Konsequenzen für die Blelegschaft. Zwar kann LH ebenfalls Rabatte erlangen für Innovationen, neue Strecken, oder umweltschonenderes Fluggerät, wie im Beitrag angeklungen, jedoch wird dieser Schritt langfristig die strategische Ausrichtung von LH verändern. Dies ist jedoch nicht der Weltuntergang. Ähnliche Befürchtungen gab es schon vor 30 Jahren in den USA, als Southwest Airlines als Pionier antrat. Die LLC verbreitern eigentlich die Marktbasis und sprechen eher eine preissensiblere Kundenschicht an. Verlierer ist der Hahn. Für LH geht es jetzt darum sich noch deutlicher über das Produkt zu differenzieren und den Preis dabei nicht aus den Augen zu verlieren.

Einen gewissen Affront gegenüber dem Hauptkunden stellt dies schon dar, zumal LH an Fraport beteiligt ist.

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2016 13:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.11.2016 - 13:15 Uhr
UserAvokus
User (756 Beiträge)
Das Billigkonzept a la Ryanair findet dann seine Begrenzung, wenn die Kerosinpreise wieder anziehen. Ich prophezeie. dies wird bald der Fall sein.

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2016 13:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.11.2016 - 13:17 Uhr
UserAirTommy
User (803 Beiträge)
@Muck, das hat man damals bei LOT in Warschau und Alitalia in Fiumicino auch gesagt. Heute lacht da keiner mehr. Ryanair kriegt nächstes Jahr 50 Flugzeuge, die bekanntlich ja nicht in UK stationioniert werden. Wenn in FRA dann auf einmal 8, 10 oder 12 statt zwei 737 stehen, wird das anspruchsvoll.

Vor allem auf der Rennstrecke FRA - HAM kann ich mir gut vorstellen, dass Ryanair Druck aufbauen wird.
Beitrag vom 02.11.2016 - 13:25 Uhr
UserFrequentC
User (777 Beiträge)
@Muck schrieb
"Ryanair greift die Lufthansa an" ... und das auf deren Rennstrecken mit 0 bis 2 Flugpaaren pro Tag.
Tja. Vor 15 Jahren hatte FR, U2, DY, VY, W6, EK, QR, EY, TR zusammen gerade mal so viel Flug wie die LH alleine oder sie gab es damals noch gar nicht. Und wie sieht es heute aus.
Wer im Jahre 2016 die Konkurrenz immer noch belächelt, hat den Knall noch nicht gehört.


@Avokus schrieb
Das Billigkonzept a la Ryanair findet dann seine Begrenzung, wenn die Kerosinpreise wieder anziehen. Ich prophezeie. dies wird bald der Fall sein.
Verbrauchen die Flieger der Billigheimer mehr als die der anderen?
FR hat doch auch vor Jahren schöne Gewinne gemacht. Warum soll das in Zukunft nicht so sein?

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2016 13:26 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.11.2016 - 13:31 Uhr
UserFluglaie
User (284 Beiträge)
@Avokus schrieb:

"Dies ist jedoch nicht der Weltuntergang. Ähnliche Befürchtungen gab es schon vor 30 Jahren in den USA, als Southwest Airlines als Pionier antrat."

Nunja, der Weltuntergang sicher nicht. Aber es hat den US - Markt schon sehr verändert. Fast alle "etablierten", großen Airlines gingen durch Chapter11, verschwanden (PanAm) oder mussten fusionieren.

Beitrag vom 02.11.2016 - 14:27 Uhr
UserMuck
User (274 Beiträge)
Ich belächele nicht Ryanair, sondern die Medien. Die ersten Strecken ab FRA sind keine Konkurrenz zur LH, da LH diese Strecken nicht oder kaum bedient.

Vorerst müssen sich Condor & Co warm anziehen.
Beitrag vom 02.11.2016 - 14:45 Uhr
Userflydc9
User (384 Beiträge)
LH wird auf kurz oder lange nichts anderes übrig bleiben, als auch die 40 % billigere (als Mainline LH) Eurowings in Frankfurt zu stationieren, und die teuren Mainline Crews aufs Abstellgleis zu schieben. Das wäre dann auch die Rechnung für die andauernd streikenden Lufthanseaten, die es anscheinend immer noch nicht einsehen wollen, dass andere (Emirates, Easy und Ryan) weitaus billiger können, als sie, und die "geschützte Zone FRANKFURT Geschichte ist
Beitrag vom 02.11.2016 - 19:06 Uhr
UserMuck
User (274 Beiträge)
@flydc9: Warum versuchst Du Dich in jedem Thread über die "andauernd streikenden" und "nicht einsehen wollen"den Lufthanseaten auszukotzen?

Wenn es um die Piloten geht: Bei Emirates und Easyjet können sie es nicht weitaus billiger, die Gehälter sind vergleichbar mit denen von der LH.

Warum man bei es bei Ryanair billiger kann ist in anderen Threads (z.B.  http://www.aero.de/news-24512/Scheinselbstaendigkeit---Ermittler-durchsuchen-Ryanair-Standorte.html) nachzulesen, aber solche Beschäftigungen können ja wohl nicht das Ziel sein.
Beitrag vom 02.11.2016 - 20:03 Uhr
UserFrequentC
User (777 Beiträge)
Muck schrieb
Ich belächele nicht Ryanair, sondern die Medien. Die ersten Strecken ab FRA sind keine Konkurrenz zur LH, da LH diese Strecken nicht oder kaum bedient.
Diese überheblichen Meinung hatte die LH vor 15 Jahren gegen die Billigheimer und ME3 auch.
Ist nur schade das nun die Billigheimer und ME3 lächeln und die LH jammert.


Muck schrieb
@flydc9: Warum versuchst Du Dich in jedem Thread über die "andauernd streikenden" und "nicht einsehen wollen"den Lufthanseaten auszukotzen?

Wenn es um die Piloten geht: Bei Emirates und Easyjet können sie es nicht weitaus billiger, die Gehälter sind vergleichbar mit denen von der LH.
Also ist im Hause LH alles OK.

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2016 20:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.11.2016 - 20:04 Uhr
Usergordon
User (1630 Beiträge)
@ Muck

Wenn es um die Piloten geht: Bei Emirates und Easyjet können sie es nicht weitaus billiger, die Gehälter sind vergleichbar mit denen von der LH.

Der Vergleich der Gehälter zeigt ja nur einen Teil der Wahrheit. Müsste Lufthansa nur die Gehälter zahlen, würden dort die Sektkorken knallen.
Neben den Gehältern hat LH aber noch Lohnnebenkosten, Gewinnbeteiligungen und Rückstellung für Alters- und Übergangsversorgung zu finanzieren. Und dann wäre da noch die Produktivität, die z.B. bei Emirates 20% höher als bei LH ist.
Sie sehen, der Vergleich der Gehälter reicht nicht, um ein vollständiges Bild zu erhalten.
Beitrag vom 02.11.2016 - 20:13 Uhr
UserPilot Response
User (281 Beiträge)
Und dann wäre da noch die Produktivität, die z.B. bei Emirates 20% höher als bei LH ist. Sie sehen, der Vergleich der Gehälter reicht nicht, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Können Sie diese Behauptung belegen, am Besten mit einem Link o.ä.?

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2016 20:14 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.11.2016 - 20:42 Uhr
Usergordon
User (1630 Beiträge)
Und dann wäre da noch die Produktivität, die z.B. bei Emirates 20% höher als bei LH ist. Sie sehen, der Vergleich der Gehälter reicht nicht, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Können Sie diese Behauptung belegen, am Besten mit einem Link o.ä.?

Die Quelle ist dieses Forum hier, wo der, wenn ich das so sagen darf, VC-nahestehende Forist Didigolf behauptet hat, dass Emirates Piloten "bis zu 1200h im Flieger unterwegs sind, aber 900 werden halt nur gerechnet".
Nachzulesen hier:

 http://www.aero.de/forum/Kommentare-zu-aktuellen-Nachrichten/Neuer-Zoff-bei-Tarifverhandlung-der-Lufthansa-Piloten/

Interessanterweise wurde das von den anderen VC-nahen Diskussionsteilnehmern (u.a. Viri, skyes, ReqHighspeed, Meadowlands) gar nicht bestritten. Daher sehe ich das erst mal als Fakt an.
Beitrag vom 02.11.2016 - 20:47 Uhr
UserPilot Response
User (281 Beiträge)
Und dann wäre da noch die Produktivität, die z.B. bei Emirates 20% höher als bei LH ist. Sie sehen, der Vergleich der Gehälter reicht nicht, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Können Sie diese Behauptung belegen, am Besten mit einem Link o.ä.?

Die Quelle ist dieses Forum hier, wo der, wenn ich das so sagen darf, VC-nahestehende Forist Didigolf behauptet hat, dass Emirates Piloten "bis zu 1200h im Flieger unterwegs sind, aber 900 werden halt nur gerechnet".
Nachzulesen hier:

 http://www.aero.de/forum/Kommentare-zu-aktuellen-Nachrichten/Neuer-Zoff-bei-Tarifverhandlung-der-Lufthansa-Piloten/

Interessanterweise wurde das von den anderen VC-nahen Diskussionsteilnehmern (u.a. Viri, skyes, ReqHighspeed, Meadowlands) gar nicht bestritten. Daher sehe ich das erst mal als Fakt an.


Das meinen Sie jetzt nicht ernst, oder...?
1 | 2 | « zurück | weiter »