Community / / Tarifvertrag für Flugbegleiter bei ...

Beitrag 1 - 15 von 43
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 27.03.2019 - 12:57 Uhr
Usersuper_uschi
User (14 Beiträge)
und warum wird nicht genannt auf wieviel der Lohn nun mit diesen zusätzlichen 600 Euro steigt?

Das wäre doch wichtig. Ich nehme an, es ist wohl ultra wenig derzeit. Hat jemand eine Ahnung? Danke!
Beitrag vom 27.03.2019 - 15:04 Uhr
Usercontrail55
User (930 Beiträge)
"Laut Verdi beträgt das durchschnittliche monatliche Basisgehalt direkt bei Ryanair angestellter Flugbegleiter zwischen 800 und 1200 Euro bei Vollzeitbeschäftigung." Aus einem Artikel Ende 2018.
Beitrag vom 27.03.2019 - 15:47 Uhr
UserLH830
👮👮👮
User (603 Beiträge)
800 Euro bei Vollzeit. Wahrscheinlich brutto. Wers glaubt ...
Beitrag vom 27.03.2019 - 16:36 Uhr
Usercontrail55
User (930 Beiträge)
800 Euro bei Vollzeit. Wahrscheinlich brutto. Wers glaubt ...
Wenn Sie Zahlen haben, gerne her damit.
Das Problem ist, dass alle Zahlen gemischt werden... Basis- od. Grundgehalt, mit oder ohne Ausbildungskosten, mit oder ohne Provisionen usw. Tabelle wäre gut.
Man liest von Kollgen, die ihre Ausbildungskosten abstottern über das Grundgehalt. Da scheinen alle Zahlen möglich.
Beitrag vom 27.03.2019 - 20:44 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
@contrail55

Das steht doch im Artikel:

"Damit verdient das Ryanair-Kabinenpersonal nun laut Verdi mindestens rund 1.400 Euro brutto im Monat."

Es kann also auch mehr werden, muss aber nicht.

Wie kann man davon in Deutschland leben? Und das soll ein Erfolg sein.
Beitrag vom 28.03.2019 - 10:09 Uhr
Useratc
User (395 Beiträge)
1400 Arbeitnehmer-Brutto sind ca 1070 EUR aufs Konto.
Das ist zum Heulen und nichts anderes.
Beitrag vom 28.03.2019 - 12:02 Uhr
UserFW 190
User (1217 Beiträge)
1400 Arbeitnehmer-Brutto sind ca 1070 EUR aufs Konto.
Das ist zum Heulen und nichts anderes.

Ja, aber schön billig für die PAX. Am besten finde ich immer noch das Argument, wenn den Angestellten das zu wenig ist, können sie ja woanders anfangen. Mindestlohn sollte es schon sein.
Ob die auch bei Kinderarbeit für billige Produkte so argumentieren? Schöne neue Sklaven Welt.
Beitrag vom 28.03.2019 - 12:12 Uhr
UserFW 190
User (1217 Beiträge)
Um Missverständnisse zu vermeiden: Mindestlohn Unterschreitung ist für mich die Grenze zur Kriminalität. Die sollen gerne deutlich darüber verdienen. Und LH 830: Um Löhne vergleichbar zu machen sollte man immer von Brutto sprechen.
Beitrag vom 28.03.2019 - 13:38 Uhr
Usercontrail55
User (930 Beiträge)
@contrail55

Das steht doch im Artikel:

"Damit verdient das Ryanair-Kabinenpersonal nun laut Verdi mindestens rund 1.400 Euro brutto im Monat."
Stimmt, aber das wurde später erst nachgetragen "Anmerkung der Redaktion: dieser Artikel wurde am 27. März um 14.58 Uhr erweitert und um die Information ergänzt, auf welchen Betrag sich das durchschnittliche Bruttogehalt des Ryanair-Kabinenpersonals nach dem Tarifabschluss beläuft."

Es kann also auch mehr werden, muss aber nicht.

Wie kann man davon in Deutschland leben? Und das soll ein Erfolg sein.
Das ist die Frage. Willkommen in der Realität. Das, oder auch weniger, verdient etwa 20% der Beschäftigten.

@FW190
Das ist durchaus über Mindestlohn. Das basiert auf 30 Wochenstunden, oder auch knapp weniger.

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2019 13:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.03.2019 - 00:50 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)


Es kann also auch mehr werden, muss aber nicht.

Wie kann man davon in Deutschland leben? Und das soll ein Erfolg sein.
Das ist die Frage. Willkommen in der Realität. Das, oder auch weniger, verdient etwa 20% der Beschäftigten.

Die man aber nicht unbedingt gut finden muss, oder? Und dagegen durchaus ankämpfen kann. Die"Realität" kann man verändern. Der "Markt" ist eben nicht der alles regelnde und und alleinseligmachende Weisheit letzter Schluss. Siehe gerade wieder WOW Air - billig im seine des Marktes (der will das so) und trotzdem pleite... . Vielleicht ist ein wenig Regulierung gar nicht so schlecht. Die Diskussion und die geäußerten Meinungen dort finde ich im übrigen sehr interessant.
Beitrag vom 29.03.2019 - 08:19 Uhr
Usercontrail55
User (930 Beiträge)
Die man aber nicht unbedingt gut finden muss, oder? Und dagegen durchaus ankämpfen kann.
Nein, muss man nicht, sagt aber auch keiner.
Kämpfen ist gut! Schon mal gehört hier und sieht nach einer weiteren Runde auf der Endlosschleife aus.
Zunächst ist man erschrocken, wenn Zahlen auftauchen, wie weing verdient wird. Da muss man mal was machen. Dann machen einige was, Security, und bekommen dafür eine Breitseite ab, das wäre jetzt aber doch zu viel. Besser mehr Regulierung. Auf keine Fall, das ist schon überreguliert schreien die anderen....
Suchen Sie sich was aus oder warten Sie bis die nächste Runde ansteht. Die kommt. Sicher.
In der Zwischenzeit rennen alle wie die Lemminge den billigsten Schnäppchenn hinterher. Auch die, die so erschrocken sind über das Verdienstniveau, beschweren sich, dass der 429,-€ Tarif nach USA ja gar nicht buchbar wäre.

Gute Fahrt auf diesem Karusell.
Beitrag vom 29.03.2019 - 08:53 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
Schade das Sie immer alles auf den mir unterstellten "LH Hass" reduzieren. Ich meinte das eher Gesamtgesellschaftlich. Und eben auch in der Luffahrt läuft ja nun eine ganze Menge schief. Aber klar, man kann natürlich also so hinnehmen, mir geht's gut, was interessiert mich der Rest. Ist halt "der Markt". Und nun zurück zum Sport... .
Beitrag vom 29.03.2019 - 15:33 Uhr
Usercontrail55
User (930 Beiträge)
Schade das Sie immer alles auf den mir unterstellten "LH Hass" reduzieren.
Hab ich doch garnicht, die Airline ist doch egal. Sie wollen ankämpfen aber gleichzeit ein billiges Ticket buchen. Darum geht es.
Ich meinte das eher Gesamtgesellschaftlich. Und eben auch in der Luffahrt läuft ja nun eine ganze Menge schief.
Das ist das entscheidende "auch". Was ist in der Luftfahrt anders?
Ein Unternehmer hat eine Geschäftsidee, beschafft sich Kapital und Personal und legt los. Das geht eine Weile gut, dann klemmt es und er beendet seine Unternehmung. Was wollen Sie da gegen machen und warum? Das passiert jeden Tag hundertfach, manche sind erfolgreich, manche nicht.
Aber klar, man kann natürlich also so hinnehmen, mir geht's gut, was interessiert mich der Rest.
Sie unterstellen mir jetzt wiederholt ich würde etwas hinnehmen. Wie kommen Sie darauf?
Ist halt "der Markt". Und nun zurück zum Sport... .
Sag ich doch, Endlosschleife.
Werden Sie mal konkret. Was wollen Sie ändern und wie, was soll ein "wenig" reguliert werden? Was meinen Sie mit "Gesamtgesellschaftlich"?



Dieser Beitrag wurde am 29.03.2019 15:38 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.03.2019 - 19:33 Uhr
UserYankeeZulu1
User (135 Beiträge)
wäre schön, wenn ein "Insider" mal eine Tariftabelle wenigstens auszugweise zur Verfügung stellen könnte, d h sowohl den Vergütungsteil als auch die zugehörigen Regelungen wie zB Abritszeit. Bei dieser sollte man bedenken, daß eine genannte Arbeitszeit durchaus weniger sein kann als die anch arbeitsrechtlicher Definition (ab / bis wann wird gerechnet, ws ist mit Pausen / können diese eingehalten, d h genommen werden etc). Erst dann kann mann m E die bislang genannten Zahlen wirklich einordnen.
Ein Erfolg ist ein solcher Tarifabschluß jedenfalls, wenn man den bisherigen Zustand als Ausgabgsbasis sieht, was korrekt wäre. Da kann sich ja etwas weiterentwickeln, dafür drücke ich allen Beteiligten die Daumen.
Beitrag vom 29.03.2019 - 20:19 Uhr
Usercontrail55
User (930 Beiträge)
@yankeezulu
Das gibt es schon. Im Spiegel schreibt eine Kollegin recht anschaulich. Abhängig von den Flugstunden kommt sie auf 800-1200€ netto! Den Kollektivvertrag der Laudamotuon gibt es online. Da gibt es 1330,- netto garantiert Schnitt/Jahr. Die Ryanzahlen könnten daher passen, so gut wie LM ist es bei FR nicht.
Da kommt jetzt die Erhöhung dazu.
Müsste Sie alles googeln Links mit Handy aufwändig. Sorry.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »