Community / / Ukraine nimmt frühere Antonow-Manag...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 17.03.2023 - 19:01 Uhr
UserFlyTweety
User (318 Beiträge)
Nun, auch wenn der Verdacht naheliegt, es wäre schon ein weiterer Tiefschlag.

Schade dass es kaum Bilder der UR-82009 und der AN-22 gibt.
Die wenigen Bilder lassen hoffen dass die AN-124 UR-82009 zu retten ist und wieder fliegt, die andere Ikone AN-22 wird, befürchte ich, auch nie weider zu hören zu sein :(
Beitrag vom 17.03.2023 - 23:53 Uhr
Useren-zym
User (413 Beiträge)
In Osteuropa sind sie da nicht so zimperlich wie wir.

Wie die Polen nach der Wende ihre Kommunisten-Kaste erledigt haben ... Hut ab.

Von denen können wir noch was lernen.

Noch ist es ja nicht zu spät.

Wie wir inzwischen wissen kann man (völlig zu Recht) noch mit über 90 Jahren für unschöne historische Ereignisse rechtlich belangt werden.

Wenn das mal kein Eigentor war ...
Beitrag vom 18.03.2023 - 08:10 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2189 Beiträge)
In Osteuropa sind sie da nicht so zimperlich wie wir.

Wie die Polen nach der Wende ihre Kommunisten-Kaste erledigt haben ... Hut ab.

Sie haben aber schon mitbekommen das nach "der Wende" auch in Polen zeitweise die Kommunisten Wahlen gewonnen haben und die Regierung gestellt haben!?

Während bei uns seit 1990 die PDS, Die Linke, oder gar die DKP oder MLPD noch nie in der Regierung, geschweige denn hat diese angeführt!?

Also was genau meinen Sie?

Von denen können wir noch was lernen.
>
Nochmal: Was genau?

Wie man gültige Abkommen (Reparationsforderungen) in die Tonne kloppt? Wie man die EU ausnimmt und auf rechtsstaatliche Prinzipien 'pfeift'? Wie man die Bundesregierung zum Popphans macht, mit Vorwürfen überschüttet und dann den 'Schw...' einkneift (Panzerlieferungen)?
Weiteres können Sie googeln- ich bin der festen Überzeugung, dort können wir gar nichts sinn- und wertvolles lernen.

Noch ist es ja nicht zu spät.
>
Wofür?

Wie wir inzwischen wissen kann man (völlig zu Recht) noch mit über 90 Jahren für unschöne historische Ereignisse rechtlich belangt werden.
>
Wen betrifft das jetzt konkret in diesem Kontext?

Wenn das mal kein Eigentor war ...

Was meinen Sie damit? Eigentor für wen bzw. weshalb bzw. warum?

Und hat Ihr Beitrag mit dem Inhalt des Artikels zu tun.

Ausser das sich mir der Eindruck aufdrängt, daß Sie auf rechtsstaatliche Prinzipien 'pfeifen'.
Diese geschilderten Ereignisse (und zeitlichen Abläufe) bedeuten m.E, daß die Ukraine offensichtlich davon noch sehr weit entfernt ist.