Flug AS1282
Älter als 7 Tage

Boeing zahlt Alaska Airlines 100 Millionen US-Dollar

Alaska Airlines Boeing 737 MAX 9
Alaska Airlines Boeing 737 MAX 9, © NTSB

Verwandte Themen

SEATTLE - Die wochenlange Stilllegung von Boeing-Maschinen des Typs 737 MAX 9 nach einem Beinahe-Unglück im Januar bringt dem Flugzeugbauer hohe Kosten ein.

Der Fluggesellschaft Alaska Airlines zahlte Boeing im vergangenen Quartal rund 160 Millionen Dollar (rund 148 Mio Euro) als Wiedergutmachung für entgangene Einnahmen und entstandene Mehrausgaben.

Man rechne noch mit weiterer Entschädigung, Details dazu seien aber vertraulich, hieß es in einer Mitteilung von Alaska Airlines am Donnerstag.

Bei dem Zwischenfall im Januar mit einer so gut wie neuen Boeing 737-9 Max von Alaska Airlines war kurz nach dem Start im Steigflug ein Rumpf-Fragment an der Sitzreihe 26 herausgebrochen. Die mehr als 170 Menschen an Bord kamen weitgehend mit dem Schrecken davon.

Allerdings waren die beiden Sitze in der Nähe des Lochs im Rumpf nur durch einen glücklichen Zufall leer geblieben und das Flugzeug befand sich noch in relativ geringer Höhe.

Die Unfallermittlungsbehörde NTSB geht nach ersten Untersuchungen davon aus, dass vier Befestigungsbolzen an dem Rumpfteil fehlten. Es gebe Hinweise darauf, dass das Fragment immer weiter hochgerutscht sei, bis es dann beim 154. Flug der Maschine herausbrach, sagte NTSB-Chefin Jennifer Homendy in einer Anhörung im US-Senat.

Es ist bekannt, dass das Rumpf-Fragment im Boeing-Werk für Nacharbeiten herausgenommen und wieder eingesetzt wurde. Der Konzern konnte bisher jedoch keine Unterlagen dazu finden und den Ermittlern zur Verfügung stellen. Boeing steht nach dem Vorfall unter verstärktem Druck, die Qualitätskontrollen zu verbessern. Konzernchef Dave Calhoun kündigte vor Kurzem seinen Rückzug an.

Neben Alaska-Airlines musste unter anderem auch die große US-Fluggesellschaft United nach dem Zwischenfall viele Flugzeuge bis Ende Januar am Boden lassen.
© dpa-AFX | 05.04.2024 06:49

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.04.2024 - 18:54 Uhr
Das sind vermutlich künstlich generierte Beiträge, in denen nachträglich eine Zahl geändert wurde. Es ist heute nicht mehr üblich, daß ein Mensch sich die Beiträge noch einmal durchliest. Dafür stimmt meistens die Rechtschreibung. Man kann nicht alles haben: Saubere Recherche, akkurate Zahlen, gefälligen Schreibstil und korrekte Rechtschreibung. Es zahlt ja niemand so richtig dafür, abgesehen von der Werbung, und um die zu konsumieren kann oder muß man fast Analphabet sein.
Beitrag vom 05.04.2024 - 14:09 Uhr
Verstehe es wer kann:

Headline: "Boeing zahlt Alaska Airlines 100 Millionen US-Dollar"
Im Text: "Der Fluggesellschaft Alaska Airlines zahlte Boeing im vergangenen Quartal rund 160 Millionen Dollar"

Was gilt?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden