Corona-Pandemie
Älter als 7 Tage

BDL sieht neue Testregeln für Einreisende kritisch

Corona-Hinweise
Reisen in Corona-Zeiten, © Flughafen Düsseldorf

Verwandte Themen

BERLIN / FRANKFURT - Die neuen Testregeln für Einreisende aus Corona-Risikogebieten sind prompt auf Kritik der Luftverkehrsbranche gestoßen.

Ihr Verband BDL verlangte ein Ende der "kaum zu kontrollierenden Quarantänebestimmungen", wenn künftig zusätzlich zu dem nach fünf Tagen fälligen Corona-Test ein weiterer unmittelbar vor der Einreise verlangt wird.

Ein Festhalten an der pauschalen Quarantäne über zehn Tage sei "unverhältnismäßig", sagte Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow am Dienstag.

Eine entsprechende Änderung der Quarantäneordnung hin zur "Zwei-Test-Strategie" haben Bund und Länder am Dienstag in einem Paket mit weiteren Abwehrmaßnahmen gegen die Pandemie beschlossen. Der Verband beklagte auch die kurze Frist bis zum kommenden Montag (11. Januar), die den Flugunternehmen keine hinreichende Vorlaufzeit biete, um ihre Prozesse anzupassen.
© dpa | 05.01.2021 19:48

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 06.01.2021 - 10:23 Uhr
Nein, man sollte aber auch eine Möglichkeit schaffen, dass auch Autofahrer und Zugreisende aus Risikogebieten die Einreisebestimmungen einhalten!



Also machen wir die Grenzen dicht; oder führen Einlasskontrollen in allen Bahnen ein. Oder geben den Bundesämtern Zugang zu den GPS Daten der Autos, damit man Tracken kann wer wann wo war. Oder wie stellen Sie sich das vor?



Naja, Kontrollen der Bundespolizei in Bahn in Grenznähe und auch für Autos an Staatsgrenzen, z.B. aus Österreich gibt es eh schon seit längerem. Mittlerweile wird da sogar nicht mehr nur sporadisch kontrolliert.

Um was geht es denn eig mit dem Beschluss der neuen Maßnahmen:

Es soll nicht mehr gereist werden, jeder soll daheim bleiben, das ist der eigentliche Wunsch!
Das kann man jetzt für richtig oder falsch halten.
Ein Reiseverbot in andere Länder würden wahrscheinlich Gerichte kippen, deswegen macht man es
so unattraktiv wie möglich mit Quarantäne und Tests, dass es eh keiner mehr macht
und man sagen kann, die Grenzen sind und bleiben offen, im Gegensatz zum Frühjahr.
Beitrag vom 06.01.2021 - 10:11 Uhr
Nein, man sollte aber auch eine Möglichkeit schaffen, dass auch Autofahrer und Zugreisende aus Risikogebieten die Einreisebestimmungen einhalten!



Also machen wir die Grenzen dicht; oder führen Einlasskontrollen in allen Bahnen ein. Oder geben den Bundesämtern Zugang zu den GPS Daten der Autos, damit man Tracken kann wer wann wo war. Oder wie stellen Sie sich das vor?

Beitrag vom 06.01.2021 - 08:59 Uhr


Keine Überraschung. Langsam macht mich die einseitige Betrachtung der Luftfahrtbranche aber schon sehr wütend.

Wer aus Tenerife in Frankfurt einreist, stellt ein Risiko dar? Und wer mit der Bahn aus Sachsen oder Thüringen kommt, da ist alles okay? Was ist an der Betrachtung der Airlines einseitig?

Einseitig ist, das aktuelle Geschehen (eher die Entwicklung und Erfahrung der letzten 12 Monate) einfach zu ignorieren. Bitte keine Quarantäne und bitte auch keine weiteren Tests. Am besten garnichts was sich negativ auf die Passagierzahlen auswirken könnte. Vernunft? Fehlanzeige.

Zum Thema Bahn und Auto. Hat @FloCo bereits auf den Punkt gebracht.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden