Raumfahrt
Älter als 7 Tage

Sojus-Rakete bringt Satelliten für schnelles Internet ins All

Sojus 2.1a
Sojus 2.1a, © Roskosmos

Verwandte Themen

WOSTOTSCHNY - Für eine bessere Versorgung mit schnellem Internet auf der Erde hat das europäische Raumfahrtunternehmen Arianespace weitere Satelliten ins Weltall geschickt.

Eine russische Trägerrakete vom Typ Sojus 2.1b hob am Donnerstag vom Weltraumbahnhof Wostotschny im äußersten Osten Russlands ab, wie die Raumfahrtbehörde Roskosmos bei Twitter mitteilte. Alles sei nach Plan verlaufen.

An Bord waren 36 Satelliten des britischen Kommunikationsunternehmens OneWeb. Es war den Angaben nach bereits der fünfte Start. 146 Satelliten sind damit schon in die Erdumlaufbahn gebracht worden.

Die Raumkörper sollen auf der Erde ein Hochgeschwindigkeitsnetz für das Internet ermöglichen. Nach früheren Angaben sollen insgesamt 672 Satelliten ins All gebracht werden. Der Preis dafür belaufe sich auf umgerechnet rund eine Milliarde Euro.

Erst am Montag waren 38 Satelliten aus 18 Staaten vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in der Republik Kasachstan ins All gebracht worden, darunter aus Deutschland. Viele dienen der Erderkundung.
© dpa | 25.03.2021 11:50


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden