Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Neues zur A380

Beitrag 3346 - 3356 von 3356
1 | ... | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.10.2014 - 09:39 Uhr
UserDavid_B
User (200 Beiträge)
Am Ende also nur eine kostenlose Nassreinigung des Teppichs?
Beitrag vom 23.10.2014 - 10:23 Uhr
UserSDFlight
Busbetreiber
User (2561 Beiträge)
Na die Sicherheitslandung (es war keine Notlandung) war schon richtig. Das man den Grund ermittelt natürlich auch. Bei uns werden die Schellen jetzt zunächst mal wartungsunfreundlich mit dem Verschluss zur Wand angebracht. Längerfristig gibt es Neues Design.

In der Luftfahrt bleibt kein Vorkommnis unbegutachtet, und das ist auch gut so.

Gruß aus EDHI

Dieser Beitrag wurde am 23.10.2014 10:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.10.2014 - 11:32 Uhr
Userfbwlaie
User (2148 Beiträge)
Auf die Idee, dass man mit einem Wischmopp die Verbindung öffnen kann, muss man erstmal kommen! Die Installationen müssen also auch "reinigungssicher" sein.

Immerhin - die Reinigungskräfte haben auch an dieser Stelle geputzt!
Beitrag vom 23.10.2014 - 16:46 Uhr
UsermIeIfI
User (1 Beiträge)
Die Ermittler jene die Crew lobten haben sicherlich auch Ahnung.

@Düse: Schön ist das nicht irgendwelches Wissen heraushängen zu lassen um über andere abfällig herzuziehen.
Volle Zustimmung!

Wischmop sei schuld an A380-Notlandung

 http://www.aerotelegraph.com/qantas-airbus-a380-wasser-schuld-wischmop

Der Wischmop hat bestimmt keine Schuld. ;-)
ATSB Transport Safety Report

Safety Message:

"This incident provides an excellent example of effective crew resource management techniques. The crew were faced with an abnormal and unusual situation. Communication between flight crew, cabin crew and ground maintenance staff enabled a variety of scenarios and options to be considered. The ultimate decision to turn back to Los Angeles rested with the Captain and he was able to make that decision using all available resources and in a collaborative way."

"Original" ;-)

Durch das Lob des ATSB an die Crew dürfte der schwarze Peter und die Schuld wohl wieder mal bei Airbus hängen bleiben.
Beitrag vom 23.10.2014 - 18:54 Uhr
Userfbwlaie
User (2148 Beiträge)
Das sehe ich anders!
Die Schuld liegt sicherlich bei Airbus. Vielleicht hätte die Crew den Fehler auch früher abstellen können.
Wie sah denn der "collaborative way" bei und nach der "Landung" der Asiana 777 in SFO aus?

Beitrag vom 23.10.2014 - 22:58 Uhr
UserNachdenklich
Denker
User (407 Beiträge)
Schuld, naja Airbus kauft diese Schellen ja auch hinzu, die werden sicher nciht von Airbus hergestellt.

Ich denke, es ist ein gutes Beispiel dafür, dass es einfach Dinge und Abläufe oder Zusammenhänge gibt, die man vorher nicht erwarten kann.

Das Design wird ja nun geändert (Vom Hersteller der Schellnen und wohl angetrieben von Airbus.) Bis daho haben alle einen anderen Weg das Problem unmöglich zu machen. QF umwickelt die Schellen mit Klebeband, Airbus baut sie anders herum ein.

Wenn alle Industriezweige nur so schnell und zielgerichtet reagieren würden.
Beitrag vom 23.10.2014 - 23:17 Uhr
User
User ( Beiträge)
Abgehoben frecher @Nachdenklich und Kumpanei:

Einfach die "Dinge und Abläufe oder Zusammenhänge" mal sein lassen!!

Das Design ändern dürfte kein großes Problem sein.
Beitrag vom 23.10.2014 - 23:18 Uhr
UserSDFlight
Busbetreiber
User (2561 Beiträge)
Schuld, naja Airbus kauft diese Schellen ja auch hinzu, die werden sicher nciht von Airbus hergestellt.

Ich denke, es ist ein gutes Beispiel dafür, dass es einfach Dinge und Abläufe oder Zusammenhänge gibt, die man vorher nicht erwarten kann.

Das Design wird ja nun geändert (Vom Hersteller der Schellnen und wohl angetrieben von Airbus.) Bis daho haben alle einen anderen Weg das Problem unmöglich zu machen. QF umwickelt die Schellen mit Klebeband, Airbus baut sie anders herum ein.

Wenn alle Industriezweige nur so schnell und zielgerichtet reagieren würden.

Und nur so nebenbei erwähnt, diese Schelle wird nicht nur bei Airbus und auch nicht erst seit gestern bzw der A380 verbaut.....

Bisher gab es keine Probleme, jetzt gibt es welche, was bedeutet, dass man diese Schelle noch einmal sichern muss bzw diese im "Wischbereich" nicht mehr verwenden wird. Ob wir daran nun Schuld sind, realistisch wohl nicht. Diese Teilenummer hat eine gültige uneingeschränkte Zulassung für alle Muster, was bedeutet, sie wurde in allen Einbauorten und Lagen getestet. Trotzdem muss man natürlich was machen, und das wird auch passieren. Schuld ist aber letztlich wohl nur die Verkettung unglücklicher Umstände und diese gilt es zu erkennen und abzustellen und manchmal geht das nur über den langen Praxisversuch. Wäre es ein klares Designproblem, träte dieser Fehler viel häufiger auf, nichtsdestotrotz, und da wiederhole ich mich gerne, stellt man sowas in einem Flugzeug natürlich besser ab.

Prinzipiell sieht die Schnelle übrigens so aus:

 http://www.flightsafetyaustralia.com/wp-content/uploads/2014/09/SDR_100_510019308_adj.jpg

Sie hat einen fünffach Verschluss, mit überlappenden Riegeln, man könnte sie ein bisschen mit einm Klettverschluss vergleichen. Zum Öffnen muss man alle fünf Riegel gleichzeitig betätigen (hier anlupfen) Da sowohl die Riegel als auch die Schelle an sich Federbelastet sind, ist das für Ungeübte schon manchmal nicht ganz einfach. Teste zu dem Vorfall haben gezeigt, dass auch nicht jeder Wischmop funktioniert, sondern letztlich nur ein paar ganz spezielle.

Gruß aus EDHI

Dieser Beitrag wurde am 24.10.2014 08:35 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.10.2014 - 13:46 Uhr
UserFly-Andy
User (4 Beiträge)
Teste zu dem Vorfall haben gezeigt, dass auch nicht jeder Wischmop funktioniert, sondern letztlich nur ein paar ganz spezielle.

Gruß aus EDHI
Ja danke aber näheres zu "ganz spezielle" Wischmops können alle Laien schon seit drei Tagen bei welt.de ganz allein auch ohne @SDFlight nachlesen!

"Wie die Ermittler der australischen Transportbehörde in ihrem Bericht schreiben, hatten sich die Baumwollstränge des Mopps so verheddert, dass sie das Wasserrohr entriegelt hatten.

Neu benutzt Qantas nun "Wischmopps aus synthetischen Fasern, die sich nicht verheddern können."

 http://www.welt.de/wirtschaft/aerotelegraph/article133478145/Airbus-loest-das-Wischmopp-Problem-mit-Klebeband.html
Beitrag vom 24.10.2014 - 14:12 Uhr
UserDüse
User (280 Beiträge)
Dank an SDFlight für den Link (Foto der Schelle).

Null Dank an Fly-Andy für die dümmliche Anmache,und einen Link zum Trash Blatt von aeroT.
Beitrag vom 24.10.2014 - 18:06 Uhr
UserWeideblitz
User (145 Beiträge)
Runway: Was generell bleibt ist das A380 10 Jahre früher vermutlich einen rasanten Start hingelegt hätte. Mit den horrenden Kerosin-Preissteigerungen nach 2002 hat sich das Bedarfsgefüge rasant geändert. So etwas zu prognostizieren ist Sache der Marktforschung und da lag man bei Airbus klar falsch während Boeing da richtiger lag. Hat sie aber nicht davon abgehalten den gleichen Fehler mit B748i zu machen. Das erst in vielen Jahren und dann evtl. nach Neo-Variante ein endgültiges Urteil zu fällen ist bleibt richtig. Ist derezit aber nur ein schwacher Trost.

Das ist richtig. Trotzdem bleibe ich dabei, das eine seriöse Aussage heute über ggf. negativen Marktchancen in 5 oder mehr Jahren heute nicht möglich ist.
Boeing sieht den VLA-Markt bei 620 Flugzeugen inkl. Frachter im 20-Jahres-Forecast und damit in etwa der Hälfte von Airbus Schätzung. Neben wir mal an, Boeing pessimistischere Sichweise ist richtig, was wohl aus heutiger Sicht näher an der Realität liegt. Bei 85% A380-Anteil am VLA-Markt heute sind das noch immer 510 Flugzeuge zusätzlich zu den 318 heute verkauften in den kommenden 20 Jahren. Damit kann der A380 immer noch profitabel werden.
Natürlich kann sich Airbus heute noch nichts davon kaufen, aber ein großes Problem scheint die aktuelle A380-Bilanz finanziell für Airbus aber nicht zu sein - genauso wie die auch schlechte B787-Bilanz für Boeing.

Dann kommt noch hinzu, dass alle Prognosen ein deutlich stärker steigendes Passagierwachstum zeigen als das Wachstum der dafür nötigen Infrastruktur. Das wird den Druck auf weiteres Kapazitätswachstum bei Flugzeugen zukünftig noch weiter erhöhen und damit Marktchancen eines A380. Airbus muss nur zusehen, dass der A380 dann technologisch, ökonomisch und ökologisch dann immer noch state-of-the-Art ist. Von daher bin ich sicher, dass eine A380neo kommen wird - vielleicht nicht sehr bald, aber sicherlich mit einem EIS um 2022…
1 | ... | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | « zurück | weiter »