GE9X für 777X
Älter als 7 Tage

General Electric bleibt Programmpartner der Boeing 777

Foto
Air France Boeing 777-300ER, © Air France

Verwandte Themen

SEATTLE - General Electric baut das Triebwerk für die nächste Generation der Boeing 777, die 777X. General Electric ist mit dem GE90 bereits der alleinige Triebwerkslieferant der aktuellen 777-300ER. "Die Entscheidung, weiter mit GE zu arbeiten, ist mit Blick auf die Entwicklung, den Zeitplan und die Leistung des Flugzeugs der richtige Weg", sagte 777X-Programmchef Bob Feldman. Boeing will seinen neu aufgelegten Twin gegen Ende des Jahrzehnts auf den Markt bringen.

General Electric forscht bereits seit geraumer Zeit an einem Triebwerk für die neue 777X. Das als GE9X firmierende Konzept dient als Technologieträger für zwei Triebwerke in unterschiedlichen Schubklassen.

Für das 2019 erwartete EIS der 777-9X soll ein Antrieb mit knapp 100.000 Pfund Schub entwickelt werden. Wenn Boeing eine kleinere 777-8X nachschiebt würde dieses Flugzeug wohl mit einem GE9X mit knapp 90.000 Pfund Leistung abheben. Beide Triebwerke sollen damit weniger Maximalleistung erreichen als das aktuelle GE90-115B mit seinen 115.000 Pfund Schubkraft.

Dafür soll das GE9X aber einen Verbrauchsvorteil von zehn Prozent bieten. Durch den Einsatz von Verbundwerkstoffen will GE den Antrieb zudem leichter machen.

Boeing wird das 777X-Programm voraussichtlich in den nächsten Wochen auf den Weg bringen. Die nächsten Schritte seinen die Angebotsfreigabe (ATO) durch das Management und schließlich der formelle Programmstart, teilte Boeing am vergangenen Freitag mit. Der neue Twin soll auf über 400 Sitze wachsen und ist Boeings Antwort auf den Airbus A350-1000.
© aero.de | Abb.: aero.de | 18.03.2013 09:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.03.2013 - 10:28 Uhr

Eins ist sicher eine B777-300ER mit ner 10 Reihe in der Eco ist alles andere als angenehm....genau wie ein A330 mit ner 9 Eco Bestuhlung....!
>
Stimmt, angenehm ist es nicht aber es geht wie selbst erlitten. Hier sollte man die Ansprüche der Amis/Europäer und den der Asiaten unterscheiden. Asiaten sind oft viel schmaler/kleiner. Eine enge Bestuhlung erlaubt zudem günstigere Preise. 100 Euro Ersparnis dadurch sind für Westler eher nicht so wichtig. Für arme Asiaten ist das teils deutlich mehr als ein Monatsgehalt. Ein Teil der Golfpassagiere beruht ja auf Gastarbeiterverkehr. Für 100 Euro Ersparnis würden die sich ins Gepäckfach legen.
Beitrag vom 18.03.2013 - 10:13 Uhr
Bin sehr gespannt wie (ob) sie das alles machen wollen.
Beitrag vom 18.03.2013 - 09:15 Uhr
Mal sehen wie groß die B777-9X wird...gibt ja vorläufige Zahlen..Spannweite rund 72m Länge rund 78m...mal sehen wie das am ende aussehen wird.
Eins ist sicher eine B777-300ER mit ner 10 Reihe in der Eco ist alles andere als angenehm....genau wie ein A330 mit ner 9 Eco Bestuhlung....!
Ich glaube aber nicht an eine B777-8X da viele Kunden lieber eine B787-10 hätten ....!

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2013 10:22 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 12/2014

Video-Blog

Approaching FRA Timelapse

Anflug mit Condor Boeing 767-300 auf die 25L

Shop