Boeing
Älter als 7 Tage

Avianca erhält den 500. Dreamliner

EVERETT - Runde Zahlen für große Programme - nachdem Airbus im November den 200. A380 lieferte, flog bei Boeing - fünf Jahre nach der ersten Auslieferung - jetzt der 500. Dreamliner ab. Nie zuvor habe ein Großraumflugzeug so schnell die Marke von 500 Auslieferungen geknackt, sagte Programmchef Mark Jenks.

Der Meilenstein-Flieger, eine 787-8, ging an Avianca. Boeing brachte dieses Jahr 137 Dreamliner zu den Kunden. Auf 787-8 und 787-9 folgt 2017 die 787-10. Boeing baut seit einigen Wochen in Charleston am ersten Prototypen der auf 68 Meter gestreckten "Ten", die mit 306,1 Millionen Euro im Katalog steht.

Die 500. Boeing 787 fliegt bei Avianca
Avianca Boeing 787-8, © Boeing

Mit der 787-10 will Boeing im Programm finanziell Boden gut machen - aus seinen vogelwilden Anfangstagen schiebt der Dreamliner 27,5 Milliarden US-Dollar Entwicklungskosten vor sich her.

Um die Programmkosten wieder einzuspielen, muss Boeing bei den nächsten 800 Dreamlinern durchschnittlich 34,4 Millionen US-Dollar Gewinn pro Flugzeug erzielen, sonst bliebe die 787 ein Verlustgeschäft. Kosteneinsparungen in der Lieferkette und höhere Preise bei 787-9 und 787-10 sollen die Bilanz retten.

Die 500. Boeing 787 fliegt bei Avianca
Die 500. Boeing 787 fliegt bei Avianca, © Boeing

Das Auftragsbuch ist zumindest prall gefüllt - allein 2016 gingen bei Boeing, in einem eher schwachen Absatzmarkt für Großraumflieger - netto 70 neue Aufträge für die 787 ein. Die Auftragsreserve umfasst aktuell immer noch stolze 710 Dreamliner, darunter 449 787-9 und 154 787-10.

Boeing hadert mit Produktionstempo


Dennoch zögert Boeing, die Linien in Everett und Charleston weiter zu befeuern. Es wäre "nicht das Ende der Welt", wenn man die Produktion bei zwölf Monatseinheiten belasse und der zum Ende des Jahrzehnts eigentlich geplante Schritt auf 14 787 ausfalle, sagte Boeing Finanzvorstand Greg Smith im August.

Die jetzt 500 787 sind bei 48 Flugbetrieben im Einsatz, laut Boeing auf 530 Strecken weltweit anzutreffen und haben auf 696.000 Flügen bereits 133 Millionen Passagiere sicher ans Ziel geflogen.
© aero.de | Abb.: Boeing | 23.12.2016 09:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.12.2016 - 16:42 Uhr
Falls noch nicht alle die Berichte wie :
Bleibt bei A 350 am Ball
Neues zu B 787
Flight:War over Widebodies
Emirates:787"Dreamliner "oder A 350 ?

gelesen hat möchte ich mitteilen das Delta Airlines die 18 B 787 die Delta selbst nicht in Auftrag gegeben hat sondern aus einer Bestellung die noch von NORTHWEST aus dem Jahr 2006 getätigt wurde jetzt endgültig abbestellt hat.

Und nein das wird nicht das Ende von Boeing sein.
Da sind wir einer Meinung. Hat ja auch keiner behauptet.

Dieser Beitrag wurde am 28.12.2016 16:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.12.2016 - 14:10 Uhr
Falls noch nicht alle die Berichte wie :
Bleibt bei A 350 am Ball
Neues zu B 787
Flight:War over Widebodies
Emirates:787"Dreamliner "oder A 350 ?

gelesen hat möchte ich mitteilen das Delta Airlines die 18 B 787 die Delta selbst nicht in Auftrag gegeben hat sondern aus einer Bestellung die noch von NORTHWEST aus dem Jahr 2006 getätigt wurde jetzt endgültig abbestellt hat.

Und nein das wird nicht das Ende von Boeing sein.
Beitrag vom 23.12.2016 - 21:48 Uhr
Toller Erfolg, und was wurde am Anfang alles heraufbeschworen ... Leider habe ich es noch nicht in einen Dreamliner geschafft ... Die Amis fliegen meistens ihre ollen Mühlen nach D.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop