Tarife
Älter als 7 Tage

Umbuchungen: Lufthansa wird flexibler

Lufthansa Airbus A320 mit Sharklets
Lufthansa Airbus A320 mit Sharklets, © Ingo Lang

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa macht ihre umbuchbaren Tarife ein Stück weit weniger kompliziert. Das soll dem Absatz von Economy-Flex-Tickets auf die Sprünge helfen.

Rund 60 Euro pro Ticket liegen auf der Lufthansa-Rennstrecke München - Hamburg zwischen dem günstigen Economy-Light- und dem umbuchbaren Economy-Flex-Tarif, mit dem Lufthansa in erster Linie auf Geschäftsreisende zielt.

"Auf Europa-Strecken können Kunden von Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss mit einem Economy Flex-, umbuchbarem Business Class-Tarif oder ausgewählten Firmenraten ab September am Abflugtag kostenlos auf einen früheren Flug umbuchen", teilte Lufthansa mit.

Umbuchungen waren mit diesen Tickets zwar auch bisher möglich, aber an eine sperrige Aufpreispolitik geknüpft, die Passagieren kaum zu vermitteln war. "Neu ist, dass künftig auch dann keine Tarifaufzahlung anfällt, wenn die ursprünglich ausgewählte Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist", heißt es aus Frankfurt. Lufthansa führt 14 Buchungsklassen für die Economy Class.

Die Umbuchung kann am Tag des Abflugs vorgenommen werden, sei aber nur möglich, "solange noch ein Platz in der Economy Class (im Falle eines gebuchten Economy Flex-Tarifes) oder in der Business Class (im Falle eines umbuchbaren Business Class Tarifes) verfügbar ist".
© aero.de | 05.09.2017 12:19

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 06.09.2017 - 07:31 Uhr
Das kann man so nicht sagen. Ich bin letztes Jahr im Juni mit China Airlines von Frankfurt nach Taipei geflogen und die Maschine war so gut wie leer. Ich saß im hinteren Bereich und in den letzten zehn Reihen saßen insgesamt mit mir nur drei Personen. Und weiter vorne sah es nicht besser aus. Es gab zwar nicht mehr Beinfreiheit, dafür konnte man die ganze Sitzreihe für sich selbst nutzen. In dem Fall hätte ich Pech gehabt, wenn ich hätte stornieren müssen.
Übrigens, der Rückflug und der Flug ein halbes Jahr zuvor auf der Strecke waren so gut wie ausverkauft, da hätte es gepasst😉
Beitrag vom 05.09.2017 - 16:58 Uhr
auch wenn es den meisten hier nicht bekannt sein dürfte, jedes Ticket ist umbuchbar und stornierbar. Lediglich im seltenen Fall daß die Airline nachweisen kann daß der Platz nicht weiter verkauft werden konnte kann sie die Erstattung verweigern.
Da allerdings Überbuchung gängige Praxis ist dürfte das nur in Ausnahmefällen so sein.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

25.09. 01:42
Emirates
24.09. 22:18
E-Jets Reichweite

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden