Ende des Flugbetriebs
Älter als 7 Tage

Air Berlin leitet den Sinkflug ein

Air Berlin Airbus A321
Air Berlin Airbus A321, © Jonathan Payne

Verwandte Themen

BERLIN - Air Berlin stellt ihren Flugbetrieb Ende Oktober ein. Spätestens ab dem 28. Oktober sei ein eigenwirtschaftlicher Flugverkehr unter dem Airline-Code AB "nach gegenwärtigem Erkenntnisstand (...) nicht mehr möglich", heißt es in einem am Montag veröffentlichten Brief des Unternehmens an seine Mitarbeiter.

Der Flugverkehr der nicht insolventen Töchter Niki und LG Walter werde weitergeführt.

Vorstandschef Thomas Winkelmann und der Generalbevollmächtigte im Insolvenzverfahren, Frank Kebekus, erinnerten in dem Brief daran, dass die vereinbarte Exklusivität der Verkaufsverhandlungen mit Lufthansa und Easyjet an diesem Donnerstag enden werde.

"In wenigen Tagen werden wir mehr wissen", hieß es zum Stand der Gespräche. Während Air Berlin dem Vernehmen nach auf eine Einigung mit Lufthansa zusteuert, sind die Gespräche mit Easyjet ins Stocken geraten.

Der britische Billigflieger habe sein Angebot von 50 Millionen Euro für Betriebsteile von Air Berlin reduziert, erfuhr die "B.Z." aus Unternehmenskreisen. Eine Unterschrift in dieser Woche sei daher unwahrscheinlich. Die Angebotsfrist für die Techniksparte hatte Air Berlin bereits bis nächste Woche verlängert.

Nicht jeder Air-Berlin-Mitarbeiter werde bei den Käufern eine neue Anstellung finden. Deshalb sollte sich jeder aktiv auf dem Arbeitsmarkt umschauen
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Jonathan Payne | 09.10.2017 13:58


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden