Airlines
Älter als 7 Tage

Easyjet blickt nach Frankfurt

easyJet Airbus A320
easyJet Airbus A320, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

FRANKFURT - Ryanair ist am Frankfurter Flughafen bereits mit eigenen Flugzeugen vertreten. Jetzt prüft Easyjet, Rhein-Main zumindest anzufliegen.

"Easyjet hat Slots in Frankfurt ausgehandelt, ob die damit zum Beispiel Strecken wie die nach Berlin fliegen werden, das müssen wir jetzt abwarten", zitiert das "Handelsblatt" Fraport-Chef Stefan Schulte.

Easyjet hatte in der Vergangenheit Flüge nach Frankfurt geprüft, die Pläne aber nie in die Tat umgesetzt. Die Briten übernehmen jetzt allerdings von der insolventen Air Berlin bis zu 25 Airbus A320 samt Crews, die in Tegel stationiert sind.

Nachdem die Zahl der Fluggäste 2016 entgegen dem internationalen Trend gesunken war, lockte Schulte mit einem Anreizprogramm mehrere Billigfluggesellschaften nach Frankfurt - darunter Europas Marktführer Ryanair.

Auch dank dessen Geschäftsausbau soll die Zahl der Fluggäste in Frankfurt 2017 um etwa fünf Prozent steigen. Nach einem Plus von 6,3 Prozent im Oktober steht für die ersten zehn Monate nach vorläufigen Zahlen ein Passagierzuwachs von 4,8 Prozent zu Buche.
© dpa-AFX, aero.de | 06.11.2017 09:21


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden