Airlines
Älter als 7 Tage

Scoot fliegt 2018 mit Boeing 787-8 nach Berlin

Scoot Boeing 787-8
Scoot Boeing 787-8, © Boeing

Verwandte Themen

BERLIN - Von ultraluxuriös bis ultragünstig - Singapore Airlines beherrscht beide Pole. Nächstes Jahr lässt der Konzern seinen Preisbrecher Scoot vier Mal in der Woche von Singapur nach Berlin starten. Tegel wird nach Frankfurt, München und Düsseldorf das vierte Deutschland-Ziel des Lufthansa-Partners.

Seit 20. Juni fliegt Scoot nonstop nach Athen. Als zweites Europa-Ziel haben sich die Netzplaner Berlin ausgeguckt, das Scoot ebenfalls mit einer Boeing 787-8 bedienen wird.

Die Linie werde in der zweiten Jahreshälfte 2018 starten, sagte Scoot-Chef Lee Lik Hsin. Mit dem Verkauf von Flugtickets werde Scoot im ersten Quartal beginnen, sobald alle Genehmigungen vorliegen.

Februar-Tickets von Singapur nach Athen bietet Scoot zu erschwinglichen Preisen ab 140 Euro in der 3-3-3 bestuhlten Economy und 470 Euro in der 2-3-2 ausgelegten Business Class (jeweils einfache Strecke) an. Bei den Berliner Flughäfen sieht man die kommende Nonstop-Verbindung nach Singapur als "großen Zugewinn".

Parallel zu einem konzernweiten Sparprogramm setzt Singapore Airlines auf die Zugkraft ihrer Preisbrecher Scoot und Tigerair, die Airlinechef Goh Choon Phong 2017 unter der Marke Scoot zusammenlegte.

Scoot soll die Marktanteile des Konzerns gegen aufstrebende Günstiganbieter wie AirAsia und gegen Golfairlines verteidigen, sie fliegt mittlerweile 61 Ziele in 16 Ländern an. Norwegian rückt Singapore Airlines seit einigen Wochen mit einer neuen Linie von London nach Singapur auf die Pelle.

Scoot kann auf der Langstrecke mit zehn 787-8 und sechs 787-9 gegenhalten. Auf den längeren Einsätzen nach Europa fliegt eine 787-8 mit 311 Economy- und 18 Business-Class-Sitzen. Diese Ausführung mit erweiterten Ruhebereichen für die Crew hat Scoot im April speziell für längere Profile angeschafft.

Neue Linie nach Hawaii

Im Asien-Pazifik-Netz arbeitet Scoot mit Airbus A320, 787-8 mit 335 und 787-9 mit 375 Sitzen. Am 19. Dezember erweitert Scoot ihr Netz nach Honolulu und legt auf der Route einen Stopp in Osaka ein. "Wir werden unsere Flottenstärke innerhalb der nächsten fünf Jahre verdoppeln", sagte Lee im Sommer. Er plane 2019 mit 20 Dreamlinern.

Singapore Airlines ist was Günstigflüge auf der Langstrecke angeht mutiger als ihr Konkurrent AirAsia X. Der legte Pläne für eine Rückkehr nach Europa im Juni auf Eis - Konzernchef Tony Fernandes wollte einen tobenden "Preiskrieg um London" nicht mit zusätzlichen Flügen weiter befeuern.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Boeing | 01.12.2017 15:00

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.12.2017 - 12:46 Uhr
bin gestern Singapore - Nanjing in ScootBiz geflogen, reicht lange nicht an LH Premium Eco ran, tut weh, dass Berlin nicht vernuenftige Anbindungen an die Welt bekommt
Beitrag vom 02.12.2017 - 11:35 Uhr
Bitte lieber vom Premium Eco sprechen. Es ist keine Business Class.

Kann ich bestätigen.

Der Sitz ist ein Recliner in 2-2-2 anordnung, man kann drin schlafen aber es ist keine echte C auch wenn es scoot biz heisst.

Ansonsten bekommt man was man zahlt.
Beitrag vom 01.12.2017 - 23:29 Uhr
Bitte lieber vom Premium Eco sprechen. Es ist keine Business Class.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden