Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Aktuelles zum Airbus / Boeing Duopol

Beitrag 121 - 135 von 153
1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 08.01.2014 - 19:13 Uhr
Userat7
User (62 Beiträge)
schliesse mich hier Weideblitz an.
Auch wenn Boeing vielleicht bei den Orders einen Wimpernschlag zurückliegt, so haben doch die Amerikaner den wesentlich grösseren Anteil an Langstreckenmaschinen...
Beitrag vom 08.01.2014 - 20:00 Uhr
Userfbwlaie
User (4879 Beiträge)
Airbus und Boeing haben ihre jeweiligen Ziele zumindest erreicht. Das bedeutet dann auch, daß Boeing mehr ausgeliefert hat als Airbus.

Aber das ist nun Schnee vom letzten Jahr!
Werden die Zahlen der Auslieferungen nochmals erhöht? Wie sieht es mit den Bestellungen aus?
Beitrag vom 08.01.2014 - 22:10 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Werden die Zahlen der Auslieferungen nochmals erhöht? Wie sieht es mit den Bestellungen aus?

Auslieferungen:
Es gibt konkrete Pläne zur Anhebung der Produktionsraten von B737 und A320. Boeing will von heute 38/Monat auf 47/Monat bis 2017 hochgehen, und auch Airbus will von heute 42/Mo auf 46/Mo in 2016, wenn die Fertigungslinie in Mobile/Alabama steht. Zumindest kann Airbus mit der Maßnahme des Baus der neuen Produktionslinie in den USA den geplanten Produktionsanstieg auch glaubhaft belegen.
 http://www.reuters.com/article/2013/11/19/us-airshow-airbus-a-idUSBRE9AI08Q20131119

Bei den Widebody-Twins hat und wird Boeing noch weiter die Nase vorn haben: die B777 bleibt bei jetzt 8.3/Monat, und die B787 Produktion soll bis 2016 auf 12/Monat ansteigen und später ggf. noch höher. Beide Raten kann Boeing langfristig hochhalten aufgrund der weiter steigenden Verkaufszahlen für beide Programme.
 http://nyc787.blogspot.de/2013/10/boeing-announces-787-production-rate.html

Airbus fährt die A350-Produktion derzeit langsam bis auf 10/Monat hoch, spricht aber auch schon offen über eine weitere Fertigungslinie in Toulouse und noch höheren Produktionsraten bis zu 13/Monat.
 http://bloga350.blogspot.de/2013/07/a350-xwb-maximun-production-rate-of-13.html
Die A330 kommt aktuell auf 10/Monat, wobei hier ein dickes Fragezeichen hinter der Zukunft steht. Bei allen diesen 4 Widebody Twins ist die A330 derzeit das einzige Progamm mit einem deutlich abnehmenden Backlog. Wenn Airbus nicht bald eine A330neo oder etwas ähnliches nachlegt, wird Airbus die A330 Produktion nicht mehr lange auf diesem hohen Niveau halten können.
 http://bloga350.blogspot.de/2013/07/a350-xwb-maximun-production-rate-of-13.html

Summa Summarum wird Airbus sich bis 2016/2017 (zumindest temporär) wieder die Auslieferkrone zurückholen können, die nach fast einem Jahrzehnt bei Airbus mit der B787-Einführung wieder an Boeing gegangen ist. Diesen Wechseln an der Spitzenposition kann aber nur dann erfolgen, wenn Airbus die A350-Produktion wie geplant hochfahren und den A330 auf dem heutigen Niveau halten kann. Solche Unsicherheiten hat Boeing aktuell mit B777 und B787 derzeit nicht.

Bestellungen:
Gemäß Boeings und Airbus globaler Marktanalyse für die nächsten 20 Jahre ist nicht davon auszugehen, dass die Bestellzahlen so weit zurückgehen werden, dass sich die offenen Bestellungen beider Hersteller signifikant reduzieren werden - sofern keine neue Weltwirtschaftskrise kommt. Aktuell haben beide Hersteller mehr als 5000 offene Bestellungen vorliegen. Die Tendenz ist hier nach wie vor steigend, auch wenn die jährlichen Bestellzahlen für dieses und ggf. nächstes Jahr sich auch mal unterhalb der 1000er Marke einpendeln werden.
 http://theblogbyjavier.com/2013/09/27/airbus-vs-boeing-comparison-of-market-forecasts-2013/
Beitrag vom 09.01.2014 - 07:12 Uhr
UserRunway
User (2877 Beiträge)
Bestellungen:
Die Tendenz ist hier nach wie vor steigend, auch wenn die jährlichen Bestellzahlen für dieses und ggf. nächstes Jahr sich auch mal unterhalb der 1000er Marke einpendeln werden.
>
Sehr zutreffende Zusammenstellung.

Bei den derzeit hohen Bestellungen ist aber zu berücksichtigen das die langen Lieferzeiten für neue Modelle die Airlines zu sehr langfristigen Dispositionen veranlasst haben. Der Boom nährt den Boom. Allein die beiden Großen haben eine Orderbestand von ca. 10000 Flugzeugen. Das ist bei dem aktuellen Bestand an Flugzeugen am Weltluftfahrtmarkt eine riesige Zahl. Da ist es zwangsläufig das auch Jahre mit deutlich geringeren (unter 500) Neuaufträgen kommen. So ein Zyklus ist aber völlig normal und der wird zwangsläufig spätestens dann eintreten wenn die Lieferzeiten für die Renner sich halbwegs normalisieren.

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2014 07:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.01.2014 - 09:09 Uhr
UserBlaudanben
User (166 Beiträge)
Die Schiffswerften und die Reeder dachten auch an den immerwährenden Schiffsboom. Jetzt liegt der Markt schon seit Jahren am Boden, ohne Aussicht auf Besserung.

Entscheidend sind nicht irgendwelche Rechnerischen Lieferzeiten, sondern wann Produktionslots frei werden. Und da kann ich akuten Mangel nicht erkennen, wenn sogar Airbus LH sogar ab 2016 einen A359 liefern will. Meiner Meinung haben die mit Rabatten den Bestellboom selber geschaffen, der jetzt solange weiterläuft, bis mal die Finanzierung der ganzen neuen Flugzeuge Probleme macht. Dann werden die beiden die Produktion und die Rabatte wieder zurückfahren müssen.
Beitrag vom 09.01.2014 - 10:33 Uhr
Userfbwlaie
User (4879 Beiträge)
Airbus, Boeing und (?) erstellen Bedarfsanalysen. In den letzten Jahren lagen sie bei den meisten Modellen wohl richtig.
Ich bin gespannt, wie sich die von EK ausgemusterten 77W und A380 auf dem Markt bemerkbar machen werden!
Beitrag vom 09.01.2014 - 12:49 Uhr
UserGodzilla7
User (1275 Beiträge)
Da bin ich auch gespannt. Die 77W dürfte zumindest anfangs noch recht gut zu vermarkten sein, beim A380 wird es hingegen schwer werden für alle ex Emirates bzw. SA Maschinen Kunden zu finden.
Beitrag vom 09.01.2014 - 18:18 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
In relativ kurzer Zeit hat Boeing mit er B737(MAX) Airbus 2x ausgestochen: Air Canada und flydubai bei inges. immerhin 147 Form Orders/43 Options. Bei beiden Angeboten lag Airbus aussichtsreich im Rennen. Im Falle von Air Canada hat Airbus sogar den Kunden verloren. Das hat es zuvor nur bei SilkAir gegeben - in der anderen Richtung (Boeing 737-Kundenverluste) gibt es aber immer noch mehr Beispiele.

Hier könnte möglicherweise reinspielen, dass Boeing mit der noch jungen Ankündigung der Produktionsderweiterung auf 47/Monat noch kürzerfristig neue freie Slots anbieten kann. Oder hat Boeing hier an der Preisschraube gedreht?

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2014 12:21 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.01.2014 - 20:11 Uhr
User
User ( Beiträge)
Ich denke da wurde eher am Preis gedreht.
Airbus wird ab 2016 in der FAL in Alabama die gesamte A320 Palette für den amerikanischen Markt montieren und ausliefern. Das wird eine harte Konkurrenz ...
Beitrag vom 09.01.2014 - 22:47 Uhr
Userfbwlaie
User (4879 Beiträge)
@Godzilla,

man muß den Flieger nur füllen können..
Falls Boeing bzw. Airbus zulassen, daß die Flieger auf den guten Stand gebracht werden, könnten sie schon für knauserige Firmen interessant sein. Die Ölpreise sollten allerdings auch nur moderat steigen.

Beitrag vom 10.01.2014 - 11:39 Uhr
Userat7
User (62 Beiträge)
In relativ kurzer Zeit hat Boeing mit er B737(MAX) Airbus 2x ausgestochen: Air Canada und flydubai bei inges. immerhin 147 Form Orders/43 Options. Bei beiden Angeboten lag Airbus aussichtsreich im Rennen. Im Falle von Air Canada hat Airbus sogar den Kunden verloren. Das hat es zuvor nur bei SilkAir gegeben - in der anderen Richtung (Boeing 737-Kundenverluste) gibt es aber immer noch mehr Beispiele.

Hier könnte möglicherweise reinspielen, dass Boeing mit der noch jungen Ankündigung der Produktionsderweiterung auf 47/Monat noch kürzerfristig neue freie Slots anbieten kann. Oder hat Boeing hier an der Preisschreibe gedreht?

Beim Air Canada Deal war wohl ausschlaggebend, dass Boeing etliche Embraer Jets an Zahlung nahm.
Airbus hatte in den vorangegangenen Jahren mit der 320 gepunktet.
Die verfügbaren Slots sind für Airlines aber auch entscheidend. Im Moment hat Boeing einfach mehr offene Kapazitäten als Airbus.
Hier haben die Europäer klar Handlungsbedar, wollen sie nicht die Nr. 2 bleiben.
Danke auch für deine ausführlichen Kommentare mit Links weiteroben!
Beitrag vom 19.02.2014 - 13:06 Uhr
UserHigher
User (454 Beiträge)
War over widebodies?
 http://www.flightglobal.com/blogs/flight-international-editors-blog/2014/02/war-widebodies/

Eventuell schöner als auf dem "front cover" der letzten Ausgabe der "Flight International" (18 February) ist die vielleicht übertrieben beschriebene Situation nochmal auf dem Bild zu sehen:
 http://www.flightglobal.com/airspace/media/singapore14/images/108912/a350-and-787-together-in-the-static-park.jpg
Beitrag vom 30.04.2016 - 09:01 Uhr
User
User ( Beiträge)
"Boeing nervöser, Delta rüttelt am Duopol von Airbus und Boeing, Airbus hat weniger zu befürchten":

Delta Air Lines platzierte am Donnerstag (28. April) eine Order für 75 Bombardier-Flieger der C-Series CS100 zusätzlich Optionen für 50 weitere.

 http://www.aerotelegraph.com/delta-bricht-das-duopol-von-airbus-und-boeing-bestellt-c-series
Beitrag vom 30.04.2016 - 23:38 Uhr
Userwuasnix
User (200 Beiträge)
"Boeing nervöser
"Boeing nervöser" weil einerseits von Airbus A321 - Neo und andererseits von Bombardier C-Series angegriffen?
Beitrag vom 02.05.2016 - 23:16 Uhr
UserPusteblume
User (74 Beiträge)
"Boeing nervöser, Delta rüttelt am Duopol von Airbus und Boeing, Airbus hat weniger zu befürchten":

Delta Air Lines platzierte am Donnerstag (28. April) eine Order für 75 Bombardier-Flieger der C-Series CS100 zusätzlich Optionen für 50 weitere.

 http://www.aerotelegraph.com/delta-bricht-das-duopol-von-airbus-und-boeing-bestellt-c-series
"Boeing wegen C-Series ziemlich frustriert" ;-)
1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | « zurück | weiter »