Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Braucht Lufthansa eine 797 oder A321LR?

Beitrag 31 - 40 von 40
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 19.04.2018 - 18:54 Uhr
Usergordon
User (1550 Beiträge)
Sauber ost es, aber das sind QF, SIA, EK aber auch und auch noch viel mehr.

Wie sieht denn eine "noch viel mehr" saubere Kabine aus? Wie im Operationssaal?

Wenn sie schmierige klebrige Tische. Erdnüsse, Kaugummis und Popcorn im Sitz als sauber empfinden, ist das ihre Sache. Ich empfinde das spätestens beim zweiten Mal nicht mehr als witzig. Die Toiletten waren zumindest sauber.

Erst behaupten Sie, die Kabine wäre sauber, jetzt sind die Tische klebrig und Kaugummis liegen rum.
Was denn nun?
Beitrag vom 19.04.2018 - 19:33 Uhr
UserKahuna75
User (12 Beiträge)
Das "und viel mehr" lässt sich ja auch leicht auf andere Sachen beziehen, wegen derer man nicht unbedingt mit Lufthansa fliegen muss. Da wären z.B. Speisen- und Getränkeangebot, besonders wenn es kostenlos sein soll, Umfang IFE, Bequemlichkeit und Größe der Sitze -beziehe mich hierbei explizit auf die Economy-Class-, Kosten Internet, und so weiter. Vielleicht macht es das etwas verständlicher. Und wenn ich nicht vom Produkt überzeugt bin oder dieses nicht besser ist als die Konkurrenz, dann habe ich auch keine Veranlassung über Frankfurt oder München zu fliegen, sondern habe entweder einen Hub der Konkurrenz oder versuche gleich einen Direktflug zu finden. Und theoretisch wären wir da wieder on-topic. Ich stelle mir einen Transatlantikflug in einem LH321LR jedenfalls nicht so angenehm vor, falls die Sitze für den Kurzstreckenverkehr Verwendung fänden.
Beitrag vom 19.04.2018 - 20:52 Uhr
UserA320Fam
User (502 Beiträge)
@kahuna75
...Ich stelle mir einen Transatlantikflug in einem LH321LR jedenfalls nicht so angenehm vor, falls die Sitze für den Kurzstreckenverkehr Verwendung fänden.

Wie sähen denn die Sitze z.B. in einer Norwegian A321LR aus, bzw. wie sind die B737Max bestuhlt, mit denen die über den Teich düsen?
Beitrag vom 19.04.2018 - 21:09 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
Jetzt aber bitte zurück zum Thread-Thema.
Warum? siehe Beitrag von @Alfred. -Danke-
Fly-away
Moderator
Beitrag vom 18.11.2018 - 04:40 Uhr
UserFrank PaddyO MFG
User (61 Beiträge)
 http://www.aero.de/news-30363/Lufthansa-fuehlt-bei-Airbus-A321XLR-vor.html

Für die meisten Leser und Laien dürfte auch ohne wiederholt künstliche Fachsimpelei längst klar sein, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis auch Lufthansa A321LR oder eben dann A321XLR bestellt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Warum macht @aero.de immer wieder so besonders auf sich aufmerksam mit so eigenartigen Schlagzeilen wie "Lufthansa fühlt bei Airbus"?

Dieser Beitrag wurde am 21.11.2018 03:14 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.11.2018 - 09:40 Uhr
UserRunway
User (2539 Beiträge)
Jede Airline auf der Welt die nicht nur Kurzstrecke anbietet wird sich dafür interessieren was ein neues Reichweitenmodel leistet und kostet. Eigentlich ist das sowas von selbstverständlich das es eigentlich keiner Extrameldung bedarf. Ausnahme wäre eine Airline äussert sich explizit zu konkreteren Überlegungen, Beurteilungen oder Bestellabsichten.

Wenn man wie Lufthansa viel Langstrecke anbietet ist ein Interesse existentiell. Zu LR hat sich CS ja etwas zurückhaltend geäussert. Es fehlte ihm wohl doch noch ein Tick an Leistung. Da 321 bestellt sind und Airbus sicherlich nichts gegen ein Teilumwandlung in LR oder XLR einwenden würde kann sich LH beruhigt zurücklehnen und abwarten bis sich der Nebel lichtet und dann wird sicher etwas von A oder B geordert.

Für mich ist die B797 noch immer ein Rätsel. Man will angeblich ein Widebody unterhalb der B787-8. Nur wo da ein wirklich hoher Betriebskostenvorteil herkommen soll bei den heute horrenden Entwicklungskosten die ja auf den Preis umgelegt werden müssen ist mir einfach nicht klar. Zumal wenn das Marktpotenzial durch LR und XLR immer schmäler wird.
Beitrag vom 18.11.2018 - 10:30 Uhr
UserRunway
User (2539 Beiträge)
Betrachtung nur zur A321 LR: Die hauptsächlichen Änderungen betreffen doch nach meiner Laienansicht neben den NEO-Triebwerken die Änderung der Kabinstruktur durch Flex (mit mehr Platz f+ür Pass.)und die Möglichkeit 3 Zusatztanks einzubauen sowie das MTOW etwas zu erhöhen. Macht sicher auch Arbeit das alles anzupassen aber nach einer wirklichen Überarbeitung klingt das m.E. trotzdem nicht sondern mehr nach Aufbohren ohne zu große Investitionen/Kosten. Macht das Modell leistungsfähiger aber 110 Order klingt nicht wie ein wirklicher Durchbruch. Insofern ist eine XLR nur folgerichtig um gegen B797 anzustänkern.

Eine XLR soll angeblich 700nm mehr RW bieten nur mit mehr MTOW und stärkerem Hauptfahrwerk. Ohne mehr Triebwerksleistung und ohne anderen Flügel kommt mir sehr sportlich vor. Ob das reichen kann? Das Problem das damit weiterhin nur ca. 170-190 Pass. diese RW auch nutzen können bleibt damit. Ob da nicht doch etwas mehr getan werden muss oder sollte?
Beitrag vom 26.11.2018 - 13:31 Uhr
UserLufthansa-Krypto..
User (159 Beiträge)
 http://www.aero.de/news-30363/Lufthansa-fuehlt-bei-Airbus-A321XLR-vor.html

Für die meisten Leser und Laien dürfte auch ohne wiederholt künstliche Fachsimpelei längst klar sein, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis auch Lufthansa A321LR oder eben dann A321XLR bestellt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Warum macht @aero.de immer wieder so besonders auf sich aufmerksam mit so eigenartigen Schlagzeilen wie "Lufthansa fühlt bei Airbus"?

Auf A321XLR umbestellt werden bräuchte erst rund zwei Jahre vor Liefertermin bereits bestellter Airbusse der A320-Flugzeugfamilie.

Auf die Frsge von @Frank PaddyO MFG
"Warum macht @aero.de immer wieder so besonders auf sich aufmerksam mit so eigenartigen Schlagzeilen wie "Lufthansa fühlt bei Airbus"
- weiß ich jetzt leider auch keine Antwort.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »