Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Braucht Lufthansa eine 797 oder A321LR?

Beitrag 46 - 60 von 60
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 07.01.2019 - 20:27 Uhr
UserRunway
User (2662 Beiträge)
Über die Gründe kann man nur spekulieren. 797-Konzept ist noch nicht klar genug, A321XLR Marktchancen werden an sich als gut genug eingestuft, etc.. Ein anderer Grund könnte in der schieren Länge des Rumpfes liegen, denn ob ein solch lang-enger Flieger für derartige Flugzeiten bei Passagieren überhaupt ankommt, ist alles andere als gesichert.

Es gab auch immer wieder Stimmen die bei B777 die 10er-Reihe vehement abgelehnt haben. Heute gibt es vielleicht noch ein paar ältere aber Neulieferungen werden m. W. nur noch als 10er-Reihe geordert. Der niedrigere Preis siegt wie meist in der Luftfahrt. Vielflieger sind in C davon ohnehin nicht betroffen.

Obwohl dem Teenageralter seit sehr vielen Jahrzehnten entwachsen haben meine Frau und ich keine Probleme in SA bei den bisher dafür angeboten längeren Strecken. Können bei Widebodys (auch A350,A380,B777) einfach nicht den entscheidenden Unterschied erkennen denn den sehen wir eher im Sitzabstand. Bereits bei knapp 1,80 stoßen die Knie oft an die Vorderlehne.

Zur Erinnerung, die ersten Langstreckler waren B707 und DC8. Die sind nochmals enger als A321. Ein Flug in der besonders engen DC-8 damals mit besonders hohen Rückenlehnen und extrem enger Bestuhlung nach Mombasa war dann allerdings grenzwertig. Da sind die heutigen Sitze in jeder Beziehung um Lichtjahre konfortabler.
Beitrag vom 07.01.2019 - 23:20 Uhr
Userfbwlaie
User (4342 Beiträge)
Zur Frage im Titel:
Erst wenn man weiss, was die genannten Flugzeuge kosten und leisten, kann man entscheiden!

Kann LH mit mit einer A32x-LR wirklich Passagiere von anderen Fluggesellschaften abluchsen oder bestehende Strecken damit profitabler gestalten?
Beitrag vom 08.01.2019 - 16:17 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (342 Beiträge)

Zur Erinnerung, die ersten Langstreckler waren B707 und DC8. Die sind nochmals enger als A321. Ein Flug in der besonders engen DC-8 damals mit besonders hohen Rückenlehnen und extrem enger Bestuhlung nach Mombasa war dann allerdings grenzwertig. Da sind die heutigen Sitze in jeder Beziehung um Lichtjahre konfortabler.

War die Kabine der DC-8 nicht lediglich ca 25cm schmaler als die der 707. Besass jedoch eine 5er Sitzreihe entgegen einer 6er in der 707. Zumindestens die Sitzbreite sollte grösser gewesen sein.
Beitrag vom 10.02.2019 - 09:56 Uhr
Usernewcastle_flyer
User (6 Beiträge)
Zur Frage im Titel:
Erst wenn man weiss, was die genannten Flugzeuge kosten und leisten, kann man entscheiden!

Kann LH mit mit einer A32x-LR wirklich Passagiere von anderen Fluggesellschaften abluchsen oder bestehende Strecken damit profitabler gestalten?


Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss Boeing sich erstmal dazu entschließen die 797 überhaupt auf den Markt zu bringen oder gibt es schon einen anvisierten Listenpreis?
Beitrag vom 10.02.2019 - 15:09 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss Boeing sich erstmal dazu entschließen die 797 überhaupt auf den Markt zu bringen oder gibt es schon einen anvisierten Listenpreis?

Offiziell natürlich nicht, aber inoffiziziell muss sie sich unterhalb der A338 und 788 auf der einen und nicht zu weit weg von einer A321(X)LR liegen. Also irgendwo zwischen 130 und 240 Mio$. Vermute ca.160-200Mio$ je nach 797-Variante. Alles Listenpreise, versteht sich.
Beitrag vom 10.02.2019 - 15:09 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss Boeing sich erstmal dazu entschließen die 797 überhaupt auf den Markt zu bringen oder gibt es schon einen anvisierten Listenpreis?

Offiziell natürlich nicht, aber inoffiziziell muss sie sich unterhalb der A338 und 788 auf der einen und nicht zu weit weg von einer A321(X)LR liegen. Also irgendwo zwischen 130 und 240 Mio$. Vermute ca.160-200Mio$ je nach 797-Variante. Alles Listenpreise, versteht sich.
Beitrag vom 10.02.2019 - 15:21 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Zur Erinnerung, die ersten Langstreckler waren B707 und DC8. Die sind nochmals enger als A321. Ein Flug in der besonders engen DC-8 damals mit besonders hohen Rückenlehnen und extrem enger Bestuhlung nach Mombasa war dann allerdings grenzwertig. Da sind die heutigen Sitze in jeder Beziehung um Lichtjahre konfortabler.

Ein schöner Vergleich, der zeigt, dass der allemein wahrgenommene zunehmende Platzmangel in Flugzeugkabinen nicht pauschal zutreffend ist, sondern differenzierter betrachtet werden muss. Zumindest auf der Langstrecke.

Auf der Kurzstrecke bin ich mir da nicht so sicher: ich saß letzte Woche das erste Mal in einem A320neo der Lufthansa und war negativ überrascht, daß die Beinfreiheit zu älteren A320-LH-Kabinen nochmal reduziert wurde.

Ok, jetzt schweife ich selbst ab vom eigentlichen Thema des Threads ab. Wer weiter das Platzthema erörtern möchte, kann am besten einen neuen Thread auf machen.;-)
Beitrag vom 04.02.2020 - 16:18 Uhr
UserDannyDADI22!
User (29 Beiträge)
Da Condor nun LOT gehört und Condor nicht wieder zur LH-Group zurückkehrt meine Frage:

Lufhansa hat angekündigt die Cityline zu eine Art Edelweißair auszubauen und Touristische Langstrecke mit Ihnen zu fliegen, ich weiß die machen das schon teilweise heute, nun aber meine Frage. Könnte Lufthansa nun mit dem Projekt Cityline wieder an den Airbus A321-NEO-XLR interessiert sein und wenn ja welche Touristischen Langstreckenziele wären im Reichweitenlimit von 8000 Kilometer die man ab FRA, MUC, DUS und CLN bedienen könnte?

Und welche Stückzahlen müsste Lufthansa mindestens abnehmen, damit sich der Airbus A321-NEO-XLR für die lohnt?
Beitrag vom 04.02.2020 - 16:39 Uhr
Userdlehmann66
User (279 Beiträge)
Da Condor nun LOT gehört und Condor nicht wieder zur LH-Group zurückkehrt meine Frage:

Lufhansa hat angekündigt die Cityline zu eine Art Edelweißair auszubauen und Touristische Langstrecke mit Ihnen zu fliegen, ich weiß die machen das schon teilweise heute, nun aber meine Frage. Könnte Lufthansa nun mit dem Projekt Cityline wieder an den Airbus A321-NEO-XLR interessiert sein und wenn ja welche Touristischen Langstreckenziele wären im Reichweitenlimit von 8000 Kilometer die man ab FRA, MUC, DUS und CLN bedienen könnte?

Und welche Stückzahlen müsste Lufthansa mindestens abnehmen, damit sich der Airbus A321-NEO-XLR für die lohnt?

???? Ich habe noch nie etwas über eine eventuell geplante NEO XLR gehört. Was sollte die denn noch mehr können als die XLR ???
Beitrag vom 04.02.2020 - 19:38 Uhr
UserDannyDADI22!
User (29 Beiträge)
Ich nenne den Airbus A321 XLR immernoch so wie er zu beginn hieß, also A321 NEO XLR.
Beitrag vom 07.02.2020 - 11:25 Uhr
Usertriangolum
User (131 Beiträge)
Die A321XLR hieß schon immer A321XLR.
Es gab bei der A321Neo LR mal den Zusatz Neo aber auch die heißt nur A321LR.
Beitrag vom 18.02.2020 - 08:36 Uhr
UserHot-Rod
User (9 Beiträge)
Lufthansa wird sich nicht umstellen, wenn es nicht ein wirklichen Kostenfaktor gibt. Es ist ja nicht nur das Betreiben des Fliegers allein... Es sind Schulungen der Techniker und Ingenieure nötig und dazu ein weiteres Ersatzteillager für das neue Modell.
Beitrag vom 18.02.2020 - 11:14 Uhr
UserFW 190
User (1329 Beiträge)
Die Einkaufs-Planungen reichen bis 2024. Lass mal die A321XLR ab 2023 am Markt sein, dann erst wird die Entscheidung dagegen oder dafür fallen. Ich glaube an letzteres.
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »