Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Neues zur A380

Beitrag 4666 - 4679 von 4679
1 | ... | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.05.2018 - 14:37 Uhr
Userhamxfw
User (481 Beiträge)
Ab dem 30. Oktober setzt Emirates auf den Abendflügen ab und nach Hamburg (EK061 und EK062) einen Airbus A380 ein.

 https://www.aerotelegraph.com/hamburg-bekommt-fluege-mit-dem-a380
Beitrag vom 14.02.2019 - 19:42 Uhr
UserParadiesvogel
User (19 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr
Beitrag vom 14.02.2019 - 21:42 Uhr
Usersciing
User (303 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr

Danke, die Meldung hätte ich heute glatt verpasst;-)
Beitrag vom 15.02.2019 - 06:05 Uhr
UserLolly_Air
User (44 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr
 https://www.welt.de/wirtschaft/article188764167/Aus-fuer-Airbus-A380-Triumph-fuer-Boeing-Riesenverlust-fuer-Steuerzahler.html

Jenes Zeugnis deutscher und europäischer Planungsunfähigkeit, das AUS FÜR AIRBUS A380, bedeutet für die deutschen Steuerzahler mal wieder einmal einen Riesenverlust! Als nächstes folgt Ariane 6.
Beitrag vom 15.02.2019 - 06:05 Uhr
UserLolly_Air
User (44 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr
 https://www.welt.de/wirtschaft/article188764167/Aus-fuer-Airbus-A380-Triumph-fuer-Boeing-Riesenverlust-fuer-Steuerzahler.html

Jenes Zeugnis deutscher und europäischer Planungsunfähigkeit, das AUS FÜR AIRBUS A380, bedeutet für die deutschen Steuerzahler wieder einmal einen Riesenverlust! Als nächstes folgt Ariane 6.
Beitrag vom 15.02.2019 - 07:32 Uhr
Usermasw
User (82 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr
 https://www.welt.de/wirtschaft/article188764167/Aus-fuer-Airbus-A380-Triumph-fuer-Boeing-Riesenverlust-fuer-Steuerzahler.html

Jenes Zeugnis deutscher und europäischer Planungsunfähigkeit, das AUS FÜR AIRBUS A380, bedeutet für die deutschen Steuerzahler wieder einmal einen Riesenverlust! Als nächstes folgt Ariane 6.

Typisch WELT, dass es natürlich ein "Riesenverlust" ist, obwohl keiner sagen kann wie hoch dieser Verlust eigentlich ist. Mag sein dass es ihn gibt, aber wenn man keine Zahlen nennen kann sollte man sich auch mit solchen Schlagzeilen zurückhalten.
Beitrag vom 15.02.2019 - 08:23 Uhr
Usermagic_carpet
User (37 Beiträge)

Jenes Zeugnis deutscher und europäischer Planungsunfähigkeit, das AUS FÜR AIRBUS A380, bedeutet für die deutschen Steuerzahler wieder einmal einen Riesenverlust! Als nächstes folgt Ariane 6.

naja..vielleicht haben sie diesal nicht einfach copy/paste bei der Steuerungssoftware gemacht, sondern das vorher mal getestet
Beitrag vom 15.02.2019 - 09:28 Uhr
UserNeilArmstrong
User (214 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr
 https://www.welt.de/wirtschaft/article188764167/Aus-fuer-Airbus-A380-Triumph-fuer-Boeing-Riesenverlust-fuer-Steuerzahler.html

Jenes Zeugnis deutscher und europäischer Planungsunfähigkeit, das AUS FÜR AIRBUS A380, bedeutet für die deutschen Steuerzahler wieder einmal einen Riesenverlust! Als nächstes folgt Ariane 6.

Typisch WELT, dass es natürlich ein "Riesenverlust" ist, obwohl keiner sagen kann wie hoch dieser Verlust eigentlich ist. Mag sein dass es ihn gibt, aber wenn man keine Zahlen nennen kann sollte man sich auch mit solchen Schlagzeilen zurückhalten.

Es sollen noch ca. 1 Mrd aus rückzahlbaren Subventionen offen sein, die Airbus jetzt nicht mehr zurückzahlen soll oder will. Ob es tatsächlich so ist kann man nur wissen, wenn man die Verträge gelesen hat.
Beitrag vom 15.02.2019 - 09:55 Uhr
Usersciing
User (303 Beiträge)
Welche Fluggesellschaft brauche zukünftig noch A380?

Airbus beendet A380-Produktion:
 http://www.tagesschau.de/wirtschaft/airbus-a380-101.html
Stand: 14.02.2019 07:11 Uhr
 https://www.welt.de/wirtschaft/article188764167/Aus-fuer-Airbus-A380-Triumph-fuer-Boeing-Riesenverlust-fuer-Steuerzahler.html

Jenes Zeugnis deutscher und europäischer Planungsunfähigkeit, das AUS FÜR AIRBUS A380, bedeutet für die deutschen Steuerzahler wieder einmal einen Riesenverlust! Als nächstes folgt Ariane 6.

Typisch WELT, dass es natürlich ein "Riesenverlust" ist, obwohl keiner sagen kann wie hoch dieser Verlust eigentlich ist. Mag sein dass es ihn gibt, aber wenn man keine Zahlen nennen kann sollte man sich auch mit solchen Schlagzeilen zurückhalten.

Es sollen noch ca. 1 Mrd aus rückzahlbaren Subventionen offen sein, die Airbus jetzt nicht mehr zurückzahlen soll oder will. Ob es tatsächlich so ist kann man nur wissen, wenn man die Verträge gelesen hat.

Insgesamt hat Airbus 4.2Mrd € aktuell als Schulden bei den EU Fonds fast 1Mrd weniger als letztes Jahr. Ich gehe davon aus das ein Großteil im Zusammenhang mit den A350 Programm steht.
Beitrag vom 16.02.2019 - 11:39 Uhr
UserLaienredaktion
User (43 Beiträge)
@Lolly_Air: "Somit ging die Initiative für beide Rohrkrepierer von Deutschland aus, sowohl für Boeing 747 Inerkontinental als auch für Airbus A380, wie man nun rückblickend zweifelsfrei unstrittig feststellen kann."

Was für eine Schmach, wie peinlich für das sich oft gern selbst erhöht darstellende Lufthansa-EU-Luft- und Raumfahrt-Deutschland! Glaubt jemand, wenn man mal ein klein wenig etwas vom vom Thema abweichen darf, dass das mit der Ariane 6 besser wird? Die armen um wieviel Euro's auch immer wieder geschröpften und von Politik und "sozialer Markt-" Wirtschaft betrogenen Steuerzahler!
Beitrag vom 16.02.2019 - 12:01 Uhr
UserVJ 101
User (465 Beiträge)
Ahnungslose Journalisten, die mal über diese Thema, dann wieder über jenes Thema schreiben, gestern noch ein halbnackter Prominenter oder Adliger, heute ein Beitrag zu Luft-und Raumfahrt, können keinen fundierten tiefen Zusammenhang über sämtliche Wechselwirkungen zu einem komplexen Thema darstellen.

Boeing hatte z.B. das Projekt Sonic Cruiser weit entwickelt, aber dann dennoch nicht gestartet. Sicherlich hatte die einiges an Geld verschlungen, aber auch hier wurde viel dazugelernt.

Das Projekt Ariane 6 ermöglicht Europa weiterhin einen eigenständigen Zugang zum Weltraum, ein Umstand der sich nicht einfach in Geldströmen darstellen lässt.
Beitrag vom 21.02.2019 - 10:38 Uhr
UserB7aid7
User (30 Beiträge)

"Deutsche Steuerzahler haften für 273 nicht gebaute A380":

 http://www.welt.de/wirtschaft/article189108755/A-380-So-haften-die-Steuerzahler-fuer-das-Ende-des-Riesenairbus.html
Beitrag vom 21.02.2019 - 11:29 Uhr
UserRunway
User (2568 Beiträge)
Das Projekt Ariane 6 ermöglicht Europa weiterhin einen eigenständigen Zugang zum Weltraum, ein Umstand der sich nicht einfach in Geldströmen darstellen lässt.

Mit solchen pauschalen Argumenten wurde schon jede Menge Blödsinn initiiert und Milliarden Steuergelder verpulvert. Die Frage die vorab gestellt werden müßte ist wie wichtig so etwas für ein Land oder Europa ist. Russland, USA (mehrere Anbieter), China und noch weitere sind gern bereit Raketen zur Verfügung zu stellen und das relativ preiswert. Das Chaos auf der Erde wird immer größer aber der Weltraum soll angeblich so wichtig sein. Kein Wunder dieser Zustand wenn die Prioritäten permanent falsch gesetzt werden.

Natürlich fällt bei jedem techn. Projekt neben den positiven Aspekten der eigentlichen Produktion und damit Beschäftigung auch noch etwas techn.know how ab.
Doch muss man um eine perfekte Kühlschrankdichtung zu bekommen erst den Umweg über eine Mondfähre machen? Direkte zielgerichtete Förderung wäre oft sinnvoller.

Die Förderung der A380 würde ich trotz bleibenden Defizit beim Steuerzahler von meiner Kritik ausnehmen. Auch grundsätzlich sinnvolle Projekte können mal daneben gehen und im Gesamtkontext gibt es hier auch positive Aspekte. Den eigentlichen Hauptschaden trägt sowieso Airbus.
Beitrag vom 04.03.2019 - 23:46 Uhr
UserEDHIplapperMAUL
User (102 Beiträge)
Und Schuld an dem A380-Steuergeldgrab sei der Luftfahrtingenieur Jürgen Thomas:

 http://www.dglr.de/news/mitteilungen/dglr_2002-3.pdf

Er war der Initiator und die treibende Kraft hinter dem A3XX-Projekt, das den Weltluftverkehr in eine neue Ära führen sollte. 1996 wurde Jürgen Thomas zum Senior Vice President der speziell eingerichteten „Large Aircraft Division“ von Airbus bestellt. Er verließ sich - nach sorgfältiger Prüfung - auf die Ergebnisse der markt-wirtschaftlichen und technisch-wirtschaftlichen Studien zum A380-Programm. Der Aufsichtsrat gab am 19. Dezember 2000 den Startschuss für die Entwicklung und Produktion des Flugzeuges. "Dieser Beschluss ist im Wesentlichen, wenn nicht entscheidend Jürgen Thomas zu verdanken. Sein Scharfsinn und seine unerschütterliche Gewissheit um den Erfolg des Programms haben die Zweifler überzeugt." Vor allem für seine ausgeprägten Management-Fähigkeiten bei der Umsetzung von Entwürfen in "marktgerechte Produkte" bekam er auch die Otto-Lilienthal-Medaille von der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt. Danke! :-)

Dieser Beitrag wurde am 05.03.2019 00:02 Uhr bearbeitet.
1 | ... | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | « zurück | weiter »