Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Manager spielen Schutzschirmverfahre...

Beitrag 16 - 30 von 68
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:32 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (800 Beiträge)
Vielleicht war das ja der Plan?

Erst noch so viele Kunden wie möglich auszahlen, ist jetzt weitestgehend abgehakt und man verprellt sie sich nicht mehr ganz so hart.

Und dann klopft man dem Staat 16 MRD auf die Pfanne (9 MRD Staatskredit + 7 MRD Pensionsverpflichtungen).
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:35 Uhr
UserEricM
User (4423 Beiträge)
Und wieder sind wir bei der Neid-Debatte:

Die arme Frisöse, der arme Facharbeiter und der böse REICHE PILOT (der mit der billigen Ausbildung der auch kaum Verantwortung trägt) besten man schult Frisösen und andere Facharbeiter einfach um zum Piloten. Grundschule reicht. kann doch jeder. Jeder bekommt 1500.- Netto und alles sind glücklich keiner mehr von Neid und Missgunst zerfressen.

Wenn LHG kleiner werden würde, könnte man auch über ein Flugverbot für alle militanten Klimaschützer nachdenken. Zu Fuß nach Malle. Der Weg ist das Ziel.

Gut & arm vs, böse und reich ist gar nicht mal so das Problem.

Tatsächlich ist aber die Vermittlung der Stützung bzw. Alimentierung von so hohen Gehältern und so reichen Investoren mittlerweise schwierig geworden.
Das liegt nur zum Teil daran, dass es oft so dargestellt wird, als würden teure Piloten direkt aus Steuergeld bezahlt.

Wenn man aber mal sieht, dass mehere Millionen Selbständige und Kleinunternehmer seit Monaten so gar keine Hilfe bekommen und denen aktuell mehrheitlich die Reserven ausgehen, da kann ich schon verstehen, dass da mittlerweile bei manchen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn noch mehr Milliarden für die LH im Raum stehen.
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:43 Uhr
UserKutscher777
User (49 Beiträge)
Und wieder sind wir bei der Neid-Debatte:

Wieso? Weil Regierungskreise auf diesen Umstand hinweisen?

Gordon... Dass du Pilotenhasser bist, ist doch hinreichend bekannt...

Faszinierend finde ich allerdings -und ich bin alles andere als ein Hanseat; eher Lufthansa geschädigt- dass sich DIREKT auf die Piloten eingeschossen wird. Sind andere Berufsgruppen nicht betroffen?

So sehr ich einige genannte Argumente (nicht nur von Gordon) verstehe: Was ich sehr schwer vermittelbar finde, das ist ein Schutzschirmverfahren NACH Erhalt von 9(!)Mrd!! VORHER wäre es evtl.(?!) ein legitimes Mittel gewesen. Zum jetzigen Zeitpunkt eher nicht.

Ich lasse mir den Vorwurf sehr gern gefallen, befangen zu sein. Da ich aber -wie erwähnt- kein Hanseat bin, sage ich es trotzdem: Wenn von mir gezahlte Steuergelder in Unternehmen gesteckt werden (und 9Mrd sind kein Pappenstil), dann erwarte ich auch den Erhalt aller Arbeitsplätze! Wohlgemerkt zu bereit vorher bekannten Konditionen!

Alternative: Eine harte Insolvenz. Dazu fehlt aber offensichtlich der Mumm. Andernfalls: Viel Spaß...
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:47 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Wenn man aber mal sieht, dass mehere Millionen Selbständige und Kleinunternehmer seit Monaten so gar keine Hilfe bekommen und denen aktuell mehrheitlich die Reserven ausgehen, da kann ich schon verstehen, dass da mittlerweile bei manchen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn noch mehr Milliarden für die LH im Raum stehen.

Aber sollte man LH-Vielverdiener nicht allimentieren, nur weil Selbstständige und Kleinunternehmer nicht bekommen ..... würde eine Forumsteilnehmer jetzt fragen ....
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:51 Uhr
UserViri
User (1239 Beiträge)
Wenn man aber mal sieht, dass mehere Millionen Selbständige und Kleinunternehmer seit Monaten so gar keine Hilfe bekommen und denen aktuell mehrheitlich die Reserven ausgehen, da kann ich schon verstehen, dass da mittlerweile bei manchen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn noch mehr Milliarden für die LH im Raum stehen.

Aber sollte man LH-Vielverdiener nicht allimentieren, nur weil Selbstständige und Kleinunternehmer nicht bekommen ..... würde eine Forumsteilnehmer jetzt fragen ....

Beißreflex?
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:53 Uhr
UserKutscher777
User (49 Beiträge)
Neid...;-)
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:54 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Wenn man aber mal sieht, dass mehere Millionen Selbständige und Kleinunternehmer seit Monaten so gar keine Hilfe bekommen und denen aktuell mehrheitlich die Reserven ausgehen, da kann ich schon verstehen, dass da mittlerweile bei manchen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn noch mehr Milliarden für die LH im Raum stehen.

Aber sollte man LH-Vielverdiener nicht allimentieren, nur weil Selbstständige und Kleinunternehmer nicht bekommen ..... würde eine Forumsteilnehmer jetzt fragen ....

Beißreflex?

Wieso? Ist das nicht auch Ihre Argumentation?
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:55 Uhr
UserViri
User (1239 Beiträge)
Und wieder sind wir bei der Neid-Debatte:

Wieso? Weil Regierungskreise auf diesen Umstand hinweisen?

Gordon... Dass du Pilotenhasser bist, ist doch hinreichend bekannt...

Faszinierend finde ich allerdings -und ich bin alles andere als ein Hanseat; eher Lufthansa geschädigt- dass sich DIREKT auf die Piloten eingeschossen wird. Sind andere Berufsgruppen nicht betroffen?

So sehr ich einige genannte Argumente (nicht nur von Gordon) verstehe: Was ich sehr schwer vermittelbar finde, das ist ein Schutzschirmverfahren NACH Erhalt von 9(!)Mrd!! VORHER wäre es evtl.(?!) ein legitimes Mittel gewesen. Zum jetzigen Zeitpunkt eher nicht.

Ich lasse mir den Vorwurf sehr gern gefallen, befangen zu sein. Da ich aber -wie erwähnt- kein Hanseat bin, sage ich es trotzdem: Wenn von mir gezahlte Steuergelder in Unternehmen gesteckt werden (und 9Mrd sind kein Pappenstil), dann erwarte ich auch den Erhalt aller Arbeitsplätze! Wohlgemerkt zu bereit vorher bekannten Konditionen!

Alternative: Eine harte Insolvenz. Dazu fehlt aber offensichtlich der Mumm. Andernfalls: Viel Spaß...

Sehe ich genauso. Wofür hat man denn 9 Mrd. in die LH gesteckt, wenn nicht zum Erhalt der Arbeitsplätze? Wegen der Zinsen? Dann ist das eine denkbar schlechte Investition gewesen, wenn die LH am Ende trotzdem in die Insolvenz geht und genau nichts zurückzahlt.
Beitrag vom 09.11.2020 - 15:57 Uhr
UserViri
User (1239 Beiträge)
Wenn man aber mal sieht, dass mehere Millionen Selbständige und Kleinunternehmer seit Monaten so gar keine Hilfe bekommen und denen aktuell mehrheitlich die Reserven ausgehen, da kann ich schon verstehen, dass da mittlerweile bei manchen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn noch mehr Milliarden für die LH im Raum stehen.

Aber sollte man LH-Vielverdiener nicht allimentieren, nur weil Selbstständige und Kleinunternehmer nicht bekommen ..... würde eine Forumsteilnehmer jetzt fragen ....

Beißreflex?

Wieso? Ist das nicht auch Ihre Argumentation?

Seit wann sind Fragen Argumente?
Beitrag vom 09.11.2020 - 16:00 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Wenn man aber mal sieht, dass mehere Millionen Selbständige und Kleinunternehmer seit Monaten so gar keine Hilfe bekommen und denen aktuell mehrheitlich die Reserven ausgehen, da kann ich schon verstehen, dass da mittlerweile bei manchen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn noch mehr Milliarden für die LH im Raum stehen.

Aber sollte man LH-Vielverdiener nicht allimentieren, nur weil Selbstständige und Kleinunternehmer nicht bekommen ..... würde eine Forumsteilnehmer jetzt fragen ....

Beißreflex?

Wieso? Ist das nicht auch Ihre Argumentation?

Seit wann sind Fragen Argumente?

Warum sollte dann diese Frage einen Beißreflex darstellen?
Beitrag vom 09.11.2020 - 16:02 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Alternative: Eine harte Insolvenz. Dazu fehlt aber offensichtlich der Mumm. Andernfalls: Viel Spaß...

Sehe ich genauso. Wofür hat man denn 9 Mrd. in die LH gesteckt, wenn nicht zum Erhalt der Arbeitsplätze? Wegen der Zinsen? Dann ist das eine denkbar schlechte Investition gewesen, wenn die LH am Ende trotzdem in die Insolvenz geht und genau nichts zurückzahlt.

Und was ist dann die Konsequenz, wenn die 9 Milliarden verbraucht sind?
Beitrag vom 09.11.2020 - 16:07 Uhr
UserKutscher777
User (49 Beiträge)
"Attraktiver erscheint einigen Mitgliedern der Führungsriege da laut "Spiegel"-Informationen ein Schutzschirmverfahren. Im Zuge einer Insolvenz in Eigenverwaltung könnte das Management die Airline ohne langwierige Verhandlungen mit Gewerkschaften drastisch verkleinern - alles im Sinne des Gläubigerausschusses."

NACH Erhalt von 9Mrd... Das Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...

Gordon; zu deiner letzten Frage: Das hätte man sich VOR der Zahlung überlegen müssen.
Beitrag vom 09.11.2020 - 16:12 Uhr
User
User ( Beiträge)
Wenn LHG kleiner werden würde, könnte man auch über ein Flugverbot für alle militanten Klimaschützer nachdenken. Zu Fuß nach Malle. Der Weg ist das Ziel.
Warum nicht. Aber ich fürchte dass auch LH um jeden Passagier froh sein wird, egal was auf seinem T-Shirt steht.
Beitrag vom 09.11.2020 - 16:27 Uhr
User
User ( Beiträge)
Sehe ich genauso. Wofür hat man denn 9 Mrd. in die LH gesteckt, wenn nicht zum Erhalt der Arbeitsplätze?
Klar zum Erhalt der Arbeitsplätze, was denn sonst. Aber um die benötigten Arbeitsplätze zu erhalten und die nicht benötigten loszulassen. Nicht um alle durchzufüttern auf Gedeih und Verderb. Das kann nicht klappen.
Wegen der Zinsen? Dann ist das eine denkbar schlechte Investition gewesen, wenn die LH am Ende trotzdem in die Insolvenz geht und genau nichts zurückzahlt.
Es ging um eine Chance, nicht mehr und auch nicht weniger. Nicht aus jeder Chance wird ein Gewinn. Die aktuellen Zahlen sprechen wohl für sich.
Beitrag vom 09.11.2020 - 16:36 Uhr
UserKutscher777
User (49 Beiträge)
NOCHMAL: Hätte man sich alles VORHER überlegen müssen. Erst mit Tarifpartnern reden, etc.! Aber bereitwillig 9Mrd. kassieren und dann kurz später trotzdem einen auf "Schutzschirmverfahren" zu machen? Nun ja...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »