Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / VC kritisiert die LH scharf

Beitrag 16 - 20 von 20
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 11.05.2021 - 12:24 Uhr
User74 bitte 63
User (137 Beiträge)
....was genau war an dem Artikel jetzt so dermaßen abgehoben? Dass die VC den VV dafür kritisiert, dass er den Nutzen von Sozialpartnerschaften komplett in Frage stellt? Können Sie bitte erklären, was genau Ihre Probleme mit dem Artikel sind?
Was haben Sie denn nicht verstanden? Da schreien ein paar Minderheitsbeteiligte nach Partnerschaft wie ein kleines Kind nach der Oma. Wie die Zeiten sich doch ändern. Gerade mal sechs oder sieben Jahre sind vergangen seit eine bestimmte Gilde auf Sozialpartnerschaft kräftig gesch... hat. Nun steht das Wasser bis zum Hals, man wird vom "Ausbeuter" finanziell nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und man meint man müsste in der Öffentlichkeit noch das Maul aufreißen. Die haben nichts zu kritisieren, das sind im Grunde ungelernte Arbeiter die in der Tat froh sein dürfen wenn man sie nicht demnächst dem freien Arbeitsmarkt zuführt.
Beitrag vom 11.05.2021 - 13:01 Uhr
Usercontrail55
User (2995 Beiträge)
 https://www.austrianwings.info/2021/05/vereinigung-cockpit-kritisiert-lufthansa-scharf/

Sag mal haben die eigentlich jeglichen Bodenkontakt verloren?
Schon vergessen wie die von der LH das Geld fürs Nichtstun in den A.... gepumpt bekommen obwohl es dafür nicht die geringste nachvollziehbare Grundlage gibt?

....was genau war an dem Artikel jetzt so dermaßen abgehoben? Dass die VC den VV dafür kritisiert, dass er den Nutzen von Sozialpartnerschaften komplett in Frage stellt? Können Sie bitte erklären, was genau Ihre Probleme mit dem Artikel sind?
Zum Artikel hat er doch garnichts gesagt, er hat die Pilotenvertretung angesprochen.
Das was dort so blumig angeprangert wird hat CS so nicht gesagt. Können Sie sich anschauen, ab Minute 50. Er hat gesagt, Tarifierung schafft keine Arbeitsplätze, sondern kostet diese. Wenn man es nicht schafft in der Tarifierung ein wettbewerbsfähiges Kostenniveau zu schaffen, dann werden wir das ohne Tarifierung machen. Alle Betriebsteile mit hohen Kosten durch umfassende Tarifverträge sind weg.
Er hat nichts gegen Tarifverträge gesagt, nur so wie sie ausgestaltet sind geht es nicht weiter.

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2021 13:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.05.2021 - 15:21 Uhr
Userskyes
User (207 Beiträge)
 https://www.austrianwings.info/2021/05/vereinigung-cockpit-kritisiert-lufthansa-scharf/


Zum Artikel hat er doch garnichts gesagt, er hat die Pilotenvertretung angesprochen.
Das was dort so blumig angeprangert wird hat CS so nicht gesagt. Können Sie sich anschauen, ab Minute 50. Er hat gesagt, Tarifierung schafft keine Arbeitsplätze, sondern kostet diese. Wenn man es nicht schafft in der Tarifierung ein wettbewerbsfähiges Kostenniveau zu schaffen, dann werden wir das ohne Tarifierung machen. Alle Betriebsteile mit hohen Kosten durch umfassende Tarifverträge sind weg.
Er hat nichts gegen Tarifverträge gesagt, nur so wie sie ausgestaltet sind geht es nicht weiter.

Falsch. Er bezieht sich auf den o.g. Artikel, postet diesen als Link und interpoliert daraus seinen Angriff auf die VC. Diese hat, laut Artikel, auf folgende Aussage des VV reagiert:
"Herr Spohr, der als Sprecher des Vorstands die Gremienmeinung vertritt, hat den Nutzen von Sozialpartnerschaft in Unternehmen insgesamt in Frage gestellt und ließ verlauten, dass Tarifverträge eine "Kostenexplosion" verursachen und damit geeignet sind, Arbeitsplätze zu gefährden."
Wie gesagt, das steht so in dem Artikel auf den Lima888 sich bezieht. Da so eine Aussage, und ich unterstelle dem Artikel mal keine Fakenews zu verbreiten, eine allgemeinen, verbalen Angriff auf ALLE Tarifverträge im Konzern darstellt, darf sich jede Gewerkschaft dazu berufen fühlen solch eine Aussage zu kritisieren, auch die VC. Daher frage ich mich, was daran so verwerflich sein soll?

@74 bitte 63
es haben vor 6-7 Jahren viele Leute auf eine Sozialpartnerschaft gesch*****, aber das fing nicht im Cockpit an. Falls Sie sich latent mit den Tarifvorgängen im Konzern auskennen, sollten Sie wissen, dass das Management unter Franz einen harten 'Sparkurs' angefangen hat. Sparprogramme waren zwar schon immer da, aber ich möchte mal den Herrn Franz zitieren: "Die Zitrone ist nie ganz ausgepresst."
Und als erstes dran glauben mussten wie immer die Bodenmitarbeiter. Ich bin der LHT Gemeinschaft aufgewachsen, ich bekomme da ganz genau mit, was so ein Sparprogramm für viele Mitarbeiter heißt. Bei den Piloten hat man es auch probiert, nur können sich leider viel krasser wehren, als eine Verdi etc.
Es waren nicht die Mitarbeiter, die mit den harten Gangarten angefangen haben, aber zu nem Streit gehören immer 2 (oder mehr).
Beitrag vom 11.05.2021 - 16:36 Uhr
UserFW 190
User (1891 Beiträge)
@skyes:

... Er bezieht sich auf den o.g. Artikel, postet diesen als Link und interpoliert daraus seinen Angriff auf die VC. Diese hat, laut Artikel, auf folgende Aussage des VV reagiert:
"Herr Spohr, der als Sprecher des Vorstands die Gremienmeinung vertritt, hat den Nutzen von Sozialpartnerschaft in Unternehmen insgesamt in Frage gestellt und ließ verlauten, dass Tarifverträge eine "Kostenexplosion" verursachen und damit geeignet sind, Arbeitsplätze zu gefährden."

Das ist falsch: Um min. 50 herum.

"Tarifierung klingt immer so als sichere es Arbeitsplätze. Tarifierung kann auch Arbeitsplätze gefährden. Germanwings, dezentrale Stationen, LSG D, Flugschule Bremen.... Wir haben so viel tarifierte Betriebe, über 140 Tarifverträge. Das da wo die Tarifierung die Kosten explodieren läßt, keine Kunden mehr da sind, Arbeitsplätze ganz gefährdet werden, das wollen wir verhindern."

Klingt für mich anders, nämlich das man nur dort einschreiten will wo durch die Tarifierung die Kosten explodieren. Und nicht unisono für alle sondern für die das Geschäftmodell gefährden. Mit Eurowings und Aerologic und zufriedenen Mitarbeitern will er mal anfangen. Das bashing der GWI Piloten, die mit einer sicheren Rücksprunggarantie bei Streiken vorn lagen kam aber bei den Betroffenen berechtigter Weise nicht so gut an, weil Ihr Motivation von ihm infrage gestellt wurde. Vielleicht sind Einzelfälle gemeint. Er wird aber vielleicht besser wissen denn sein Bruder war ja auch mit Rückversicherung dort. Auch das GWI immer nur Verluste gemacht hat sehen viele anders, zum Schuss vielleicht ja, aber es gab auch Zeiten wo GWI der EW hilfreich zur Seite stand.

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2021 16:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.05.2021 - 19:17 Uhr
User74 bitte 63
User (137 Beiträge)
@74 bitte 63
es haben vor 6-7 Jahren viele Leute auf eine Sozialpartnerschaft gesch*****, aber das fing nicht im Cockpit an. Falls Sie sich latent mit den Tarifvorgängen im Konzern auskennen, sollten Sie wissen, dass das Management unter Franz einen harten 'Sparkurs' angefangen hat.
Einen harten Sparkurs "angefangen". Was auch immer das bedeuten soll. Es gab aber auch die Aussage: "Im Cockpit findet SCORE nicht statt". Der hieß glaube ich sogar ähnlich wie Score. Heute hat das Sparprogramm zwei Buchstaben mehr (sonst waren es immer fünf) und die "sozialpartnerschaftlich am meisten vernachlässigten" Angestellten machen einen auf große Klappe. Das soll noch jemand verstehen. Sieht eher schlecht aus.
Sparprogramme waren zwar schon immer da, aber ich möchte mal den Herrn Franz zitieren: "Die Zitrone ist nie ganz ausgepresst."
Ja, und?
Und als erstes dran glauben mussten wie immer die Bodenmitarbeiter. Ich bin der LHT Gemeinschaft aufgewachsen, ich bekomme da ganz genau mit, was so ein Sparprogramm für viele Mitarbeiter heißt. Bei den Piloten hat man es auch probiert, nur können sich leider viel krasser wehren, als eine Verdi etc.
Na dann wehrt euch mal und jammert nicht ständig herum wie kleine Kinder. Jammern hilft nicht.
Es waren nicht die Mitarbeiter, die mit den harten Gangarten angefangen haben.
Ach, ja ...
1 | 2 | « zurück | weiter »