Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa geht zum DFB auf Distanz

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 22.11.2022 - 10:33 Uhr
UserJX
User (136 Beiträge)
Politik - Sport - Firmen
Das alles zusammen ist eine Mischung welches gefährlich Dünnes Eis ist.
Verstehe nicht warum man sich freiwillig in eine solche Position bringt.
Nur um mit der Woken Welle mitzuschwimmen, ähh Fliegen..?

Dieser Beitrag wurde am 22.11.2022 10:34 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.11.2022 - 11:10 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (451 Beiträge)
Wenn die Sponsoren beim DFB genauso zurückhalten wären wie sie es bei Twitter tun, vielleicht ändert sich dann etwas. Letztendlich landet dieses Geld auch bei der FIFA, und dort gehört es nun aber gar nicht hin!!!!
Beitrag vom 22.11.2022 - 11:27 Uhr
Userrambazamba123
User (190 Beiträge)
Wenn die Sponsoren beim DFB genauso zurückhalten wären wie sie es bei Twitter tun, vielleicht ändert sich dann etwas.

Laut diversen Newsmeldungen hat Rewe soeben aus selbigen Gründen mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem DFB beendet und verschenkt die DFB Werbeware auf eigene Kosten an die Kunden.

Es wird wohl die politischste WM aller Zeiten, die kaum Fokus auf den Sport haben wird. Und die Suppe haben sich alle beteiligten selbst eingebrockt, allen voran die FIFA.

Dieser Beitrag wurde am 22.11.2022 11:28 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.11.2022 - 12:43 Uhr
UserEricM
User (4298 Beiträge)
Politik - Sport - Firmen
Das alles zusammen ist eine Mischung welches gefährlich Dünnes Eis ist.
Verstehe nicht warum man sich freiwillig in eine solche Position bringt.


Weil die menschliche Psyche nach einem Star-System tickt.
Es gibt nunmal viele Leute, die Geld für Addidas Zeugs oder Budweiser ausgeben, weil sie während der WM die passende Werbung sehen. Das System Werbung funktioniert leider.

Die FIFA Einnahmen basieren auf den Übertragungsrechten, diese auf den Werbe-Einnahmen rund rund um den WM Hype und diese wiederum auf diesem Psycho Tick, der uns nur das auffälligste, was heraussticht aus der Masse, wahrnehmen lässt. Und deshalb wollen alle Werbenden dabei sein.

Ähnlich extrem ist etwa die Vermarktung des Superbowl oder der Formel 1.

Ob da jetzt Leute über einen Rasen rennen oder Autos im Kreis fahren, alle diese Großereignisse haben letztlich nichts mehr mit dem eigentlichen Sport zu tun.
Der liefert nur die austauschbare und ansprechende - oder wie um Fall der aktuellen WM halt auch weniger ansprechende - Kulisse für die Kundenbindung, die für das Extrem-Marketing genutzt wird.
Beitrag vom 22.11.2022 - 12:44 Uhr
UserViri
User (1210 Beiträge)
Wenn die Sponsoren beim DFB genauso zurückhalten wären wie sie es bei Twitter tun, vielleicht ändert sich dann etwas.

Laut diversen Newsmeldungen hat Rewe soeben aus selbigen Gründen mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem DFB beendet und verschenkt die DFB Werbeware auf eigene Kosten an die Kunden.

Es wird wohl die politischste WM aller Zeiten, die kaum Fokus auf den Sport haben wird. Und die Suppe haben sich alle beteiligten selbst eingebrockt, allen voran die FIFA.

Am Ende des Tages wird sich doch ohnehin nichts ändern. Die FIFA verdient prächtig an der WM, schert sich einen Dreck um die Situation im Land und wird so weitermachen wie bisher. Man erinnere sich an die WM in Russland. Die WM 2030 findet dann in Saudi-Arabien statt. Da gehts dann wieder von vorne los.
Beitrag vom 22.11.2022 - 12:45 Uhr
UserJX
User (136 Beiträge)
Es wird wohl die politischste WM aller Zeiten, die kaum Fokus auf den Sport haben wird. Und die Suppe haben sich alle beteiligten selbst eingebrockt, allen voran die FIFA.

Besser kann man es nicht schreiben.
Es war abzusehen das es so enden wird denn es ist ja keine Überraschung wo man spielen wird.
Dachte man das so ein Land sich Kulturell komplett dreht nur weil eine Fussball WM dort stattfinden wird?
Dieses Desaster ist komplett mit Ansage gekommen.
Leidtragende sind die Fussballfans die quasi um eine WM betrogen wurden
Beitrag vom 22.11.2022 - 13:12 Uhr
UserLAWOLF
User (249 Beiträge)
Die LH Maschine flog nur bis in den Oman und wie wäre es, wenn man sich so beim DFB aufregt, ein Teil der Millionengehälter, den Opferfamilien zugutekommen lässt, wo kein Ernährer mehr da ist, weil beim Bau der Stadien umgekommen ist, das wäre mal ein klares Signal, oder?!
Beitrag vom 22.11.2022 - 13:52 Uhr
UserBlotto
User (318 Beiträge)
Die LH Maschine flog nur bis in den Oman

Der Flieger war doch direkt am nächsten Tag in Doha...
Beitrag vom 22.11.2022 - 14:15 Uhr
UsercosmoB
User (172 Beiträge)
Wenn man einen Begriff und dessen Bedeutung, hier "woke" nicht versteht, oder nicht bereit ist sich zu bilden, sollte man ihn auch nicht nutzen.

Politik - Sport - Firmen
Das alles zusammen ist eine Mischung welches gefährlich Dünnes Eis ist.
Verstehe nicht warum man sich freiwillig in eine solche Position bringt.
Nur um mit der Woken Welle mitzuschwimmen, ähh Fliegen..?
Beitrag vom 22.11.2022 - 18:14 Uhr
UserEricM
User (4298 Beiträge)
Es wird wohl die politischste WM aller Zeiten, die kaum Fokus auf den Sport haben wird. Und die Suppe haben sich alle beteiligten selbst eingebrockt, allen voran die FIFA.

Besser kann man es nicht schreiben.
Es war abzusehen das es so enden wird denn es ist ja keine Überraschung wo man spielen wird.
Dachte man das so ein Land sich Kulturell komplett dreht nur weil eine Fussball WM dort stattfinden wird?

Nö, das ist immer nur das "Argument" derjenigen, die mit egal wem Handel treiben und Geld verdienen wollen. Ein autokratische System ist idR viel zu instabil, um eine solche Großveranstaltung in einem freiheitlichen, offenen Rahmen abzuhalten.
Da muss schon aus Eigenschutz alles verboten werden, was die Autorität des Systems auch nur ansatzweise in Frage stellen könnte.

Dieses Desaster ist komplett mit Ansage gekommen.
Leidtragende sind die Fussballfans die quasi um eine WM betrogen wurden

Unter anderem... die vielen toten WM-Bauarbeiter hätten da vermutlich noch eine Anmerkung dazu ... oder auch die LGBTQ Kataris, die von einem aufgekratzten Sicherheitsapparat jetzt erst recht verfolgt werden.
 https://www.dw.com/de/faktencheck-wie-viele-menschen-sind-f%C3%BCr-die-wm-in-katar-gestorben/a-63751029
Beitrag vom 22.11.2022 - 23:25 Uhr
UserFRAHAM
User (357 Beiträge)
Ich verstehe die Aufregung nur begrenzt. Ganz ehrlich ... wir sind diejenigen, die ein Zeichen setzen können. Alle anderen - von DFB bis REWE sind nur unsere "Handlanger". Wie das geht?

Einfach nicht schauen und auch nicht durch Fanartikel-Kauf unterstützen. Fehlt die Werbeplattform, orientieren sich Werbetreibenden und Medien (auch die versagen gerade oder wieso überträgt öffentlich rechtliches Fernsehen weiterhin munter direkt nach einem Beitrag, wie schlecht doch alles ist?) um. Das hat eine andere Wirkung als eine kleines Stück Stoff am Arm eines Spielers. Auch der ist übrigens gar nicht so arm dran. Als ob ein Manuel Neuer es am Ende des Tages interssiert ob er vom Feld gestellt würde bei der WM. Wenn es ihm so wichtig wäre, ein Zeichen zu setzen, hat er es selber in der Hand.