Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa unterbreitet ITA Beteiligu...

Beitrag 1 - 15 von 39
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 07.01.2022 - 16:43 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (800 Beiträge)
Möchte man sich wirklich noch eine weitere Streik-Baustelle in den Konzern reinholen? Ist doch so schon genug zu tun...
Beitrag vom 07.01.2022 - 17:37 Uhr
Usercontrail55
User (3199 Beiträge)
Möchte man sich wirklich noch eine weitere Streik-Baustelle in den Konzern reinholen? Ist doch so schon genug zu tun...
Möchte man sicherlich nicht, aber bevor sich ein anderer das Business holt und Druck aufbaut... klassiches SWOT
Beitrag vom 07.01.2022 - 18:03 Uhr
UserNicci72
User (484 Beiträge)
Möchte man sich wirklich noch eine weitere Streik-Baustelle in den Konzern reinholen? Ist doch so schon genug zu tun...

Jedenfalls würde man sich eine neue Baustelle in den Konzern holen, ob mit Streik oder ohne. Wobei es wohl ganz gut wäre, diese Meldung erst dann als Tatsache zu behandeln wenn sie von Lufthansa bestätigt wurde. Bisher ist das, soweit ich sehe, die Meldung einer italienischen Tageszeitung, mehr nicht. Zudem: "Lufthansa hegt konkretes Interesse..." - was genau meint eigentlich das?

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2022 18:04 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2022 - 00:33 Uhr
UserJordi2.
Pensionär
User (432 Beiträge)
Ist das wirklich klug, nachdem man in der LH AG (noch) genug Baustellen hat (nicht nur Corona bedingte!), sich eine weitere Airline ins Portfolio zu holen, die auch nicht lange nicht "rund läuft"... !?
Beitrag vom 08.01.2022 - 00:39 Uhr
UserViri
User (1059 Beiträge)
Wahnsinn. Uns wird hier am laufenden Band erzählt, dass LH ja quasi von ihren unzähligen Schulden erdrückt wird - aber Geld, um 40% von ITA (von der wir noch nicht wissen, ob sie überhaupt profitabel ist), zu kaufen, ist scheinbar noch da, anstatt diese zur Schuldentilgung zu verwenden.

Na das sendet doch mal ein gutes Signal an die Tarifverhandlungen im Sommer!

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2022 00:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.01.2022 - 03:22 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1013 Beiträge)
Wahnsinn. Uns wird hier am laufenden Band erzählt, dass LH ja quasi von ihren unzähligen Schulden erdrückt wird - aber Geld, um 40% von ITA (von der wir noch nicht wissen, ob sie überhaupt profitabel ist), zu kaufen, ist scheinbar noch da, anstatt diese zur Schuldentilgung zu verwenden.

Na das sendet doch mal ein gutes Signal an die Tarifverhandlungen im Sommer!

Keine Sorge, fliegen Sie mal weiter Ihre Flieger von A nach B. Davon verstehen Sie ja was. Lassen Sie mal die Manager den Rest machen, wovon die etwas verstehen. Wenn die BWLer ja nichts von dem Fliegen verstehen, und sich deswegen dazu nicht außen sollen, dann sollten Sie sich auch nicht zu den BWL Themen äußern….
Beitrag vom 08.01.2022 - 04:46 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (711 Beiträge)
Ja es ist klug.

Und auch wenn die meisten Foristen es immer meinen besser zu wissen, die LH beschäftigt sich seit vielen Jahren mit einem größeren Einstieg in Italien.
Die Aussage war immer: Ohne grosse Reform bei Alitatlia steigt die LH nicht ein.

Das ist jetzt passiert, und es ist ein jetzt oder nie. Den ITA ist alleine zu klein, das wissen sie selbst. Sie brauchen einen Partner, wie Swiss, wie Brussels, wie AUA.

Die LH ist bestens aufgestellt um in Italien auszubauen. Sie haben die nähersten Hubs, sie haben bereits Markteinblick, sie haben bereits eine Airline in Italien.
Von den 3 großen EU FSC macht die LH am meisten Sinn.

Italien ist ein riesen originärer Markt, 59,5 Mio. Menschen. Norditalien ist ein riesiger Ballungsraum, Rom hat 4 Mio. im Ballungsraum.
Das ist interesannt.

Auch Flottenseitig scheint es zu passen: A320 Fam. A330 + neo und A350.

Man muss auch die anderen Optionen betrachten:
Tap wäre für die LH sicher interesannt bzgl. der Südamerikaverbindungen und LIS ist ein guter Hub für die Wege nach Brasilien. Aber 10 Mio. Portugiesen sind halt was anderes als 60 mio. Italiner. Und die Postion ist anders, ausserdem ist Tap quasi in der Dauerreform.

Air Europe ist für die LH denke ich uninteresannt, man würde sich direkt gegen IAG und Iberia stellen - und man ist weit weg. Das ist vlt. ein Fall für AF-KLM oder dann einen Finanzinvestor.
Bleibt noch SAS über das immer wieder gemunkelt wird.

Und dann ist der FSC Markt auch aufgeteilt. Soviel andere Optionen gibt es nicht.

Es bleibt dabei, das die LH Group sich dann strategisch einen LCC kaufen kann- WIzz oder Easyjet. Da sprechen wir über ganz andere Summen, und sie wären die ersten die einen kaufen würden, bisher haben die FSC mit Transavia, Vueling und EW ihre eigenen aufgebaut.

ITA ist für die LH die Chance sich einen weiteren starken Markt zu sichern, man beschäftigt sich schon lange damit, und der einstieg jetzt könnte auch zeitlich ideal sein.
Irgendawann ist Corona auch wieder vorbei und dann wird es auch wieder deutlich mehr Geschäftsreiseverkehr geben.
Beitrag vom 08.01.2022 - 06:40 Uhr
UserCGNWAW
User (543 Beiträge)
Möchte man sich wirklich noch eine weitere Streik-Baustelle in den Konzern reinholen? Ist doch so schon genug zu tun...

Ein zusätzliches Drehkreuz und ein Flugbetrieb mit Interkontinentalen Zielen macht es eher leicht, den Streik bei einer Airline auszuhalten. Im Streikfall kann der Kunde dann halt aus Düsseldorf über Rom nach Hongkong fliegen, wenn die LH bestreikt wird.
Beitrag vom 08.01.2022 - 09:31 Uhr
UserViri
User (1059 Beiträge)
Wahnsinn. Uns wird hier am laufenden Band erzählt, dass LH ja quasi von ihren unzähligen Schulden erdrückt wird - aber Geld, um 40% von ITA (von der wir noch nicht wissen, ob sie überhaupt profitabel ist), zu kaufen, ist scheinbar noch da, anstatt diese zur Schuldentilgung zu verwenden.

Na das sendet doch mal ein gutes Signal an die Tarifverhandlungen im Sommer!

Keine Sorge, fliegen Sie mal weiter Ihre Flieger von A nach B. Davon verstehen Sie ja was. Lassen Sie mal die Manager den Rest machen, wovon die etwas verstehen. Wenn die BWLer ja nichts von dem Fliegen verstehen, und sich deswegen dazu nicht außen sollen, dann sollten Sie sich auch nicht zu den BWL Themen äußern….

Wissen Sie, Carsten Spohr ist nicht der einzige, der studiert und eine Pilotenausbildung gemacht hat. :-) Also lassen Sie mal stecken.
Beitrag vom 08.01.2022 - 09:33 Uhr
UserJordi2.
Pensionär
User (432 Beiträge)
Möchte man sich wirklich noch eine weitere Streik-Baustelle in den Konzern reinholen? Ist doch so schon genug zu tun...

Ein zusätzliches Drehkreuz und ein Flugbetrieb mit Interkontinentalen Zielen macht es eher leicht, den Streik bei einer Airline auszuhalten. Im Streikfall kann der Kunde dann halt aus Düsseldorf über Rom nach Hongkong fliegen, wenn die LH bestreikt wird.

Es gibt ja nicht nur die (eventuellen) Arbeitskämpfe. Bei Austrian, Brussels, Eurowings (Discover) und der Mainline selbst hat man (auch ohne Corona) genug zu tun, um die auf einen gesunden, wirtschaftlichen Flugbetrieb zu bringen.
Und nach Covid kommt, wie C.Spohr das auf der Hauptversammlung in 2020 zu Recht gesagt hat, mit Macht das Thema Klima(schutz) zurück.
Beitrag vom 08.01.2022 - 10:40 Uhr
UserRümlang
User (22 Beiträge)
Wissen Sie, Carsten Spohr ist nicht der einzige, der studiert und eine Pilotenausbildung gemacht hat. :-) Also lassen Sie mal stecken.

Aber CS hat mit seinem Studium etwas erreicht. Er ist VV einer großen deutschen Fluglinie. Piloten wie Sie gibt es wie Sand am Meer.
Beitrag vom 08.01.2022 - 11:38 Uhr
UserLunte
User (346 Beiträge)
Ja es ist klug.

Und auch wenn die meisten Foristen es immer meinen besser zu wissen, die LH beschäftigt sich seit vielen Jahren mit einem größeren Einstieg in Italien.
Die Aussage war immer: Ohne grosse Reform bei Alitatlia steigt die LH nicht ein.

Das ist jetzt passiert, und es ist ein jetzt oder nie. Den ITA ist alleine zu klein, das wissen sie selbst. Sie brauchen einen Partner, wie Swiss, wie Brussels, wie AUA.

Die LH ist bestens aufgestellt um in Italien auszubauen. Sie haben die nähersten Hubs, sie haben bereits Markteinblick, sie haben bereits eine Airline in Italien.
Von den 3 großen EU FSC macht die LH am meisten Sinn.

Italien ist ein riesen originärer Markt, 59,5 Mio. Menschen. Norditalien ist ein riesiger Ballungsraum, Rom hat 4 Mio. im Ballungsraum.
Das ist interesannt.

Auch Flottenseitig scheint es zu passen: A320 Fam. A330 + neo und A350.

Man muss auch die anderen Optionen betrachten:
Tap wäre für die LH sicher interesannt bzgl. der Südamerikaverbindungen und LIS ist ein guter Hub für die Wege nach Brasilien. Aber 10 Mio. Portugiesen sind halt was anderes als 60 mio. Italiner. Und die Postion ist anders, ausserdem ist Tap quasi in der Dauerreform.

Air Europe ist für die LH denke ich uninteresannt, man würde sich direkt gegen IAG und Iberia stellen - und man ist weit weg. Das ist vlt. ein Fall für AF-KLM oder dann einen Finanzinvestor.
Bleibt noch SAS über das immer wieder gemunkelt wird.

Und dann ist der FSC Markt auch aufgeteilt. Soviel andere Optionen gibt es nicht.

Es bleibt dabei, das die LH Group sich dann strategisch einen LCC kaufen kann- WIzz oder Easyjet. Da sprechen wir über ganz andere Summen, und sie wären die ersten die einen kaufen würden, bisher haben die FSC mit Transavia, Vueling und EW ihre eigenen aufgebaut.

ITA ist für die LH die Chance sich einen weiteren starken Markt zu sichern, man beschäftigt sich schon lange damit, und der einstieg jetzt könnte auch zeitlich ideal sein.
Irgendawann ist Corona auch wieder vorbei und dann wird es auch wieder deutlich mehr Geschäftsreiseverkehr geben.

Ha,ha Sie schneiden wohl dicke Scheiben 😀
das sollte man sich bei ITA wohl genauenstens überlegen
denn wenn man sieht wie seit Jahren mit dem Personal in Airdolomiti umgegangen wurde dann wirklich gute Nacht !!
Beitrag vom 08.01.2022 - 12:41 Uhr
UserPortugiese
User (28 Beiträge)
denn wenn man sieht wie seit Jahren mit dem Personal in Airdolomiti umgegangen wurde dann wirklich gute Nacht !!
Was meint er denn? Dass die Firma rasant gewachsen ist und viele Jobs geschaffen wurden?
Beitrag vom 08.01.2022 - 15:22 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (394 Beiträge)
@Lunte
Um ehrlich zu sein, über Airdolomiti wurde hier nie richtig aufgeklärt, wie da so läuft.
Anscheinend wissen Sie da aber mehr, klären Sie uns doch mal auf, denke das würde einige hier wirklich interessieren.
Beitrag vom 08.01.2022 - 16:41 Uhr
UserFW 190
User (1919 Beiträge)
@Rümlang
Wissen Sie, Carsten Spohr ist nicht der einzige, der studiert und eine Pilotenausbildung gemacht hat. :-) Also lassen Sie mal stecken.

Aber CS hat mit seinem Studium etwas erreicht. Er ist VV einer großen deutschen Fluglinie. Piloten wie Sie gibt es wie Sand am Meer.

Uii, Sie mögen es wohl gerne sehr dick aufzutragen. Reden wir doch mal nicht über Sand sondern wieviele Piloten gibt es D und wieviel davon suchen aktuell einen AG?
An allen Meeren gibt es etwa 7,5 Exa Körner Sand. Nur damit Sie sich nicht verschätzen..
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »