Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa bietet Piloten 18,5 Prozen...

Beitrag 31 - 35 von 35
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.06.2023 - 21:18 Uhr
UserNodrog
User (42 Beiträge)


Ich denke über die Gehälter, die die Lufthansa ihren Piloten zahlt, kann sich keiner beschweren und kann man als gerecht bezeichnen.

Das Problem ist eben, dass der ein oder andere Pilot der Hansa voller Neid auf die Gehaltssteigerungen der amerikanischen Kollegen schaut und das, was die bekommen, auch haben möchte.

Ja, hier spielt Neid eine Rolle.

Also wenn LH Piloten meinen, sie müssen die Gehälter fordern, die in den USA gezahlt werden, dann haben die es nicht verstanden. Man kann diese zwei Märkte nicht miteinander vergleichen. Es ist vllt ein Wunsch aber ernst meinen, kann dies keiner und wird auch nicht passieren. Aber die VC fordert dies ja auch nicht
Beitrag vom 17.06.2023 - 21:24 Uhr
UserNodrog
User (42 Beiträge)
Ich werde den Busfahrer Piloten Vergleich nie verstehen und wenn sie ehrlich sind ist dieser auch lächerlich. Fällt der "Motor" aus können wir gerne mal über das Stresslevel der beiden Berufsgruppen diskutieren. Das wäre ja wie ein Metzger mit einem Chirurgen vergleichen nur weil beide am Fleisch "rumschnippeln"
Stressreiche Berufe gibt es zu genüge diese mit einander zu vergleichen finde ich immer schwierig.



Ich frage Sie mal, was wäre denn für Sie ein gerechtes Gehalt eines Piloten? Mit welchen Berufen
vergleichen Sie denn den Beruf des Piloten?

Busfahrer dürften oft ein noch größeres Stressprofil haben, und wie man hört sollen selbst Erzieher und Lehrer für die Population auch nicht ganz unbedeutend sein (ok, letztere meinen das vielleicht oft nur)


Gibt es nicht auch Berufe mit Risiko und Verantwortung, die sogar noch mehr verdienen?

Mit Risiko schon, aber so richtig mit Verantwortung wollen mir partout keine einfallen.


Und ich frage mich eigentlich, welches Know How Sie haben,um über die Gehälter der Lufthansa
Piloten zu urteilen. (Ausser sie sind einer)

Wow, die meisten bei der Lohnfindung Beteiligten sind keine Piloten, hätten demzufolge also kein Know How. Na vielleicht ist ja das die Ursache für die Unterbezahlung.
Beitrag vom 18.06.2023 - 17:36 Uhr
UserJochen Hansen
User (44 Beiträge)
Ich finde die Diskussion auch sinnfrei. Ein Kicker in der Regionalliga mit vielleicht 50.000 € brutto beschwert sich ja auch nicht permanent, dass Christiano Ronaldo mit bis zu 200 Mio im Jahr das x-fache bekommt und hängt die Fußballschuhe an den Nagel. ;-)

Wenn es momentan eine gute Zeit für das Personal im Cockpit gibt, dann sollten die Vorstellungen erfüllt werden und wenn es bis zu 500.000 € im Jahr sind. Wichtig ist nur, dass Kabine/Boden auch mitgenommen wird.
Aktuell suchen alle händeringend Piloten, daher kann man schon mehr fordern, wenn man bedenkt, dass während Corona auch abgegeben/entlassen wurde. Das vergessen immer viele. Siehe GWI...
Beitrag vom 18.06.2023 - 18:33 Uhr
UserA320Fam
User (1755 Beiträge)
... und wenn es bis zu 500.000 € im Jahr sind. Wichtig ist nur, dass Kabine/Boden auch mitgenommen wird.

Wer nimmt die mit? Die VC?
Das wäre ja mal was Neues, alle Berufsgruppen eines Firmenkonsortiums über eine Gehaltstabelle vergüten ... Schöne Illusion, wie ich gelernt habe.
Beitrag vom 18.06.2023 - 21:44 Uhr
UserJochen Hansen
User (44 Beiträge)
Man sollte aber auch realisieren, dass sich die UFO in letzter Zeit eher um sich selbst, als um ihre Mitglieder gekümmert hat (mein Eindruck)
Sie haben auch eine hohe Durchdringung in der Passage Kabine, aber die VC zeigt halt mehr die Zähne. Ohne Kabine kann das Cockpit einer Pax Airline auch nichts machen…
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »