Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa holt Deutsche Bahn in die ...

Beitrag 46 - 55 von 55
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 02.07.2022 - 08:53 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (714 Beiträge)
Mehr Föderalismus wäre tatsächlich eine Lösung.

Ich find es immer so tragisch wenn ich mir die hilflosen Versuche der grünen BaWü Regierung ihre Bahn zu verbessern so anschau ...

Die Infrastruktur gehört dem Bund, wird von der Bundespolizei kontrolliert und von Bundesbehörden genormt und zertifiziert und jetzt kommt das Land BaWü daher und kauft mit richtig: Bundesgeld (d.h. mit Bundesauflagen) ein paar Züge um sie etwas anders anzustreichen und dann zu verpachten.



Was haben eigentlich die fast eine Mio. S-Bahn Pendler im Großraum München und nochmal mehr im Großraum Berlin eigentlich davon dass ein paar hundert München-Berlin Pendler das jetzt in 4h tun können?

Ein wichtiges Zitat dazu ( http://www.spiegel.de):

"Das Nahverkehrssystem hält also mehr aus, als manche ihm zugetraut haben – vielleicht auch deshalb wünscht sich die Mehrheit der Deutschen ein dauerhaftes, günstiges Ticket, mit dem sich die gesamte Republik bereisen lässt."

Das Kosten-Nutzen Verhältnis stimmt einfach nicht.

Scheinbar eben doch.
Beitrag vom 02.07.2022 - 15:45 Uhr
Useren-zym
User (286 Beiträge)
Achso verstehe, das war jetzt quasi eine Zeit der taktischen Zurückhaltung.
Beitrag vom 02.07.2022 - 16:24 Uhr
Useren-zym
User (286 Beiträge)
Nur noch eine Sache zur Bahn bzw. zum ICE.

4 Mio. Fahrgäste im Jahr (2018) auf dem München-Berlin ICE klingt schon nach viel nur befördert das die S-Bahn München in einer einzigen Woche und dabei gibt es noch deutlich größere S-Bahn Systeme in Deutschland.



Inwiefern es für das Klima überhaupt gut ist wenn für ledigich eine Zeitersparnis für nur 4 Mio. Fahrgästen im Jahr riesige Ingenieurbauwerke in den Thüringer Wald betoniert werden weiß man nicht.

Die paar Inlandsflüge welche durch diesen ICE ersetzt werden könnten sind aber so oder so ein Klacks gegen das was sich täglich an Blechlawinen zwischen München und den umliegenden Gemeinden Dachau, Augsburg usw. und in anderen dt. Großstädten durch eine gute S-Bahn verhindern lassen könnte. Also wenn der ICE und insb. die ICE-Strecken der Bahn nicht so absurd viel Geld wegfressen würden.



Bevor der ÖPNV d.h. insb. die S-Bahnen zumindest dort wo sie besonders stark überlastet und notwendig sind d.h. insb. München und NRW nicht absolut perfekt laufen braucht sich die DB keine Gedanken darüber machen nur einen Cent mehr in ihren ICE zu investieren um damit irgendwelche Flüge zu ersetzen oder zum Mond zu fahren oder weiß nicht was.

Im Grundgesetz steht nämlich was von Gleichheit und nicht von "Personenkilometern" auch wenn das ein paar Bahn-Fanboys vielleicht gerne so hätten.



Wenn für die paar Nutzer des ICEs zig Milliarden locker gemacht werden und für die tausendfache Anzahl an S-Bahn Nutzern nur ein Bruchteil davon dann liegt hier im Grunde eine krasse Verletzung des Grundgesetzes vor und nein die DB ist natürlich kein freies Wirtschaftsunternehmen das machen kann was es will denn ein solches wäre von der Monopolkommission schon längst zerschlagen worden und könnte beim Bau von Infrastruktur auch nicht auf Steuergeld zurückgreifen.

Die DB
Beitrag vom 02.07.2022 - 16:27 Uhr
Useren-zym
User (286 Beiträge)
Der ICE ist ein Kind der Ostblock-Logik:


Was die anderen haben wollen wir auch haben.


Ob das ganze auch für uns Sinn macht hat nicht interessiert und interessiert nach wie vor nicht. Unterschiede Deutschland-Frankreich; Deutschland-Japan gibt es keine.
Beitrag vom 02.07.2022 - 16:51 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (714 Beiträge)
Achso verstehe, das war jetzt quasi eine Zeit der taktischen Zurückhaltung.

Verstehe ich nicht!? Könnten Dir das bitte erläutern?
Beitrag vom 02.07.2022 - 17:09 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (714 Beiträge)
Nur noch eine Sache zur Bahn bzw. zum ICE.

4 Mio. Fahrgäste im Jahr (2018) auf dem München-Berlin ICE klingt schon nach viel nur befördert das die S-Bahn München in einer einzigen Woche und dabei gibt es noch deutlich größere S-Bahn Systeme in Deutschland.

4 Mio. Bahnfahrer in 2018 (heute sind es sicher noch sehr viele mehr) entspricht immerhin über 26.000 (sechsundzwanzigtausend!) Flügen zwischen Berlin und München ... .
Ich finde dies klingt nicht nur viel, DAS IST VIEL (insbesondere in Bezug auf die Klimawirkungen).


Inwiefern es für das Klima überhaupt gut ist wenn für ledigich eine Zeitersparnis für nur 4 Mio. Fahrgästen im Jahr riesige Ingenieurbauwerke in den Thüringer Wald betoniert werden weiß man nicht.
>
Vielleicht hätten Sie dazu ein paar konkrete Zahlen. Das würde mich wirklich interessieren.

Die paar Inlandsflüge welche durch diesen ICE ersetzt werden könnten sind aber so oder so ein Klacks gegen das was sich täglich an Blechlawinen zwischen München und den umliegenden Gemeinden Dachau, Augsburg usw. und in anderen dt. Großstädten durch eine gute S-Bahn verhindern lassen könnte. Also wenn der ICE und insb. die ICE-Strecken der Bahn nicht so absurd viel Geld wegfressen würden.

Siehe oben.


Bevor der ÖPNV d.h. insb. die S-Bahnen zumindest dort wo sie besonders stark überlastet und notwendig sind d.h. insb. München und NRW nicht absolut perfekt laufen braucht sich die DB keine Gedanken darüber machen nur einen Cent mehr in ihren ICE zu investieren um damit irgendwelche Flüge zu ersetzen oder zum Mond zu fahren oder weiß nicht was.
>
Naja, wie Sie sicher wissen ist doch auch die (zumindest die Gleise) S- Bahn zum größten Teil in Besitz der öffentlichen Hand!?

Im Grundgesetz steht nämlich was von Gleichheit und nicht von "Personenkilometern" auch wenn das ein paar Bahn-Fanboys vielleicht gerne so hätten.

Siehe oben.


Wenn für die paar Nutzer des ICEs zig Milliarden locker gemacht werden und für die tausendfache Anzahl an S-Bahn Nutzern nur ein Bruchteil davon dann liegt hier im Grunde eine krasse Verletzung des Grundgesetzes vor und nein die DB ist natürlich kein freies Wirtschaftsunternehmen das machen kann was es will denn ein solches wäre von der Monopolkommission schon längst zerschlagen worden und könnte beim Bau von Infrastruktur auch nicht auf Steuergeld zurückgreifen.
>
Das ist jetzt aber, Sie verzeihen, starker Toback.
Es waren (in 2018) allein zwischen Berlin und München 20 Millionen. Deutschlandweit können Sie das sicher selber hochrechnen oder googeln.
Das ist also keineswegs 'NUR EIN PAAR NUTZER'!
Eine Grundgesetzverletzung! Seinen Sie versichert, wenn das auch nur annähernd so wäre, hätte sicher bereits jemand (die freie Wirtschaft) dagegen geklagt.

Ansonsten: siehe oben - über den Einsatz der Gelder bestimmt der Bund, bzw. die Länder... .

Die DB
Beitrag vom 02.07.2022 - 22:10 Uhr
UserEricM
User (3946 Beiträge)
Nur noch eine Sache zur Bahn bzw. zum ICE.

4 Mio. Fahrgäste im Jahr (2018) auf dem München-Berlin ICE klingt schon nach viel nur befördert das die S-Bahn München in einer einzigen Woche und dabei gibt es noch deutlich größere S-Bahn Systeme in Deutschland.

Tip: Kommas und kürzere Sätze helfen.
Ist es viel? Ist es nicht viel?
Befördern die S-Bahnen noch mehr?

Inwiefern es für das Klima überhaupt gut ist wenn für ledigich eine Zeitersparnis für nur 4 Mio. Fahrgästen im Jahr riesige Ingenieurbauwerke in den Thüringer Wald betoniert werden weiß man nicht.

Wenn 4 Mio Fahrgäste im Jahr Bahn fahren statt fliegen, können sie jeden Fahrgast mit aus Argentienien eigeflogenen Steaks totwerfen und haben trotzdem eine geringere Klimawirkung.
Also: doch, weiß man.


Die paar Inlandsflüge welche durch diesen ICE ersetzt werden könnten sind aber so oder so ein Klacks gegen das was sich täglich an Blechlawinen zwischen München und den umliegenden Gemeinden Dachau, Augsburg usw. und in anderen dt. Großstädten durch eine gute S-Bahn verhindern lassen könnte.

Verhindert wird.
Alle diese S-Bahnen fahren ja.
Oder wo gibt es keine?

Also wenn der ICE und insb. die ICE-Strecken der Bahn nicht so absurd viel Geld wegfressen würden.

Oh Mann...

Bevor der ÖPNV d.h. insb. die S-Bahnen zumindest dort wo sie besonders stark überlastet und notwendig sind d.h. insb. München und NRW nicht absolut perfekt laufen braucht sich die DB keine Gedanken darüber machen nur einen Cent mehr in ihren ICE zu investieren um damit irgendwelche Flüge zu ersetzen oder zum Mond zu fahren oder weiß nicht was.

Das hätten Sie gerne, was? Aber stellen Sie sich mal vor: Die Bahn kann mehr als nur eine Sache zur gleichen Zeit tun ...

Im Grundgesetz steht nämlich was von Gleichheit und nicht von "Personenkilometern" auch wenn das ein paar Bahn-Fanboys vielleicht gerne so hätten.

Äh ... Kontext?

Wenn für die paar Nutzer des ICEs zig Milliarden locker gemacht werden und für die tausendfache Anzahl an S-Bahn Nutzern

4 Mio ICE Nutzer, dh. die S-Bahn hat 4 Mrd? Schau mal einer an ...

nur ein Bruchteil davon dann liegt hier im Grunde eine krasse Verletzung des Grundgesetzes vor

LOL

und nein die DB ist natürlich kein freies Wirtschaftsunternehmen das machen kann was es will denn ein solches wäre von der Monopolkommission schon längst zerschlagen worden und könnte beim Bau von Infrastruktur auch nicht auf Steuergeld zurückgreifen.


Mannomann ...

Dieser Beitrag wurde am 02.07.2022 23:29 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.07.2022 - 22:14 Uhr
UserEricM
User (3946 Beiträge)
Der ICE ist ein Kind der Ostblock-Logik:

Faszinierend, Käpten ...
Wir haben hier eine Lebensform entdeckt, die ausserhalb jeglicher Kausalität Thesen aufstellt.

Dieser Beitrag wurde am 02.07.2022 22:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.07.2022 - 00:55 Uhr
Useren-zym
User (286 Beiträge)
Die S-Bahnen haben tatsächlich über 1 Mrd. Fahrgäste pro Jahr.

Da sieht man mal wie irrelevant der ICE mit seinen 4 Mio. ist.
Beitrag vom 03.07.2022 - 09:02 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (714 Beiträge)
Die S-Bahnen haben tatsächlich über 1 Mrd. Fahrgäste pro Jahr.

Da sieht man mal wie irrelevant der ICE mit seinen 4 Mio. ist.

Sie "rütteln" sich die Zahlen auch so zu Recht, wie Sie Ihnen in Ihre "Argumentationskette" passen.

A. Es waren (in 2018!) 4 Mio. NUR ZWISCHEN Berlin und München.
B. Die DB hat insgesamt ganz locker über 1 Milliarde Passagiere!
(Im Coronajahr 2021 waren es "nur" 1,4 Milliarden), siehe hier:

 https://de.statista.com/themen/123/deutsche-bahn/#topicHeader__wrapper


1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »