Community / / Verdi nimmt wieder Lufthansa-Passagi...

Beitrag 1 - 15 von 31
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 04.03.2024 - 09:34 Uhr
Usersunwave
User (60 Beiträge)
Naja... wenn sich die Geschäftsleitung keinen Zentimeter bewegt ... auch nicht mal bis zur nächsten Verhandlung, dann ist das halt das Ergebnis mit den man nun leben muss.

Das gleiche wie bei der UFO. LH will immer irgendwas erklären und richtig stellen. Alles nur heiße Luft. Man will keine Einigung seitens der GL. Jetzt schon recht nicht, wo der ganze Vorstand ausgetauscht wird.
Beitrag vom 04.03.2024 - 09:44 Uhr
UserF11
einfach nur interessierter Pax
User (342 Beiträge)
Genau das ist die Konsequenz wenn man versucht die Belegschaft zu spalten. Die einen werden ordentlich bezahlt, die anderen sollen dafür mit wenig zufrieden sein. Der GL sind letztlich die Fluggäste - so hießen die mal - egal.
Beitrag vom 04.03.2024 - 09:46 Uhr
UserCargo50
User (7 Beiträge)
Der Streik am Samstag bei der Cargo ist fast verpufft.Viele Kollegen/innen stören sich am Wording und der Art der Verdi. Andere Großkonzerne entlassen munter ihr Personal und die Verdi besteht auf Maximalforderungen. Es geht zu schnell mit Deutschland berg ab. Wurde mal hinterfragt von wem die Kappung und die niedrigen Eingangsbänder mit unterschrieben wurden?
Beitrag vom 04.03.2024 - 10:50 Uhr
Usertop_pax
User (75 Beiträge)
Langsam wird es Zeit der der Aufsichtsrat dem LH Vorstand, speziell den Herren Spohr und Niggemann mal beratend zur Seite steht um den Ruf der LH zu retten und klar macht wer bei LH das sagen hat.

Mit etwas Weitblick, den man von Führungskräften erwarten kann, muss jetzt eine Einigung mit Verdi her und der Streik der Kabine verhindert werden, in dem LH auf die Ufo zugeht. So könnte LH auch ein Zeichen setzten, das "Verhandlungsversuche" ohne Streik der besser Weg sind und für die Zukunft ein Signal senden. Aber ich denke, Niggemann wird lieber wieder an die Verantwortung des Personals appellieren :-)

Langsam ist es komplett lächerlich wie sich LH verhält mit Ihrer Salami-Taktik verhält.



Dieser Beitrag wurde am 04.03.2024 10:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.03.2024 - 10:54 Uhr
Userflydc9
User (798 Beiträge)
Langsam wird es Zeit der der Aufsichtsrat dem LH Vorstand, speziell den Herren Spohr und Niggemann mal beratend zur Seite steht um den Ruf der LH zu retten und klar macht wer bei LH das sagen hat.

Mit etwas Weitblick, den man von Führungskräften erwarten kann, muss jetzt eine Einigung mit Verdi her und der Streik der Kabine verhindert werden, in dem LH auf die Ufo zugeht. So könnte LH auch ein Zeichen setzten, das "Verhandlungsversuche" ohne Streik der besser Weg sind und für die Zukunft ein Signal senden. Aber ich denke, Niggemann wird lieber wieder an die Verantwortung des Personals appellieren :-)

Langsam ist es komplett lächerlich wie sich LH verhält mit Ihrer Salami-Taktik verhält.




Niemand wird Spohr ans Bein pinkeln, denn man will einfach keine Einigung. Der Vorstand verdient u.a. deshalb soviel Geld, weil man von Ihm erwartet, Härte zu zeigen. Und der AR will das ebenso.

Es war schon in der Vergangenheit nicht anders, und es wird sich auch in der Zukunft nichts daran ändern

Dieser Beitrag wurde am 04.03.2024 10:55 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.03.2024 - 11:45 Uhr
Usertop_pax
User (75 Beiträge)
Langsam wird es Zeit der der Aufsichtsrat dem LH Vorstand, speziell den Herren Spohr und Niggemann mal beratend zur Seite steht um den Ruf der LH zu retten und klar macht wer bei LH das sagen hat.

Mit etwas Weitblick, den man von Führungskräften erwarten kann, muss jetzt eine Einigung mit Verdi her und der Streik der Kabine verhindert werden, in dem LH auf die Ufo zugeht. So könnte LH auch ein Zeichen setzten, das "Verhandlungsversuche" ohne Streik der besser Weg sind und für die Zukunft ein Signal senden. Aber ich denke, Niggemann wird lieber wieder an die Verantwortung des Personals appellieren :-)

Langsam ist es komplett lächerlich wie sich LH verhält mit Ihrer Salami-Taktik verhält.




Niemand wird Spohr ans Bein pinkeln, denn man will einfach keine Einigung. Der Vorstand verdient u.a. deshalb soviel Geld, weil man von Ihm erwartet, Härte zu zeigen. Und der AR will das ebenso.

Natürlich will niemand eine Einigung. Sie wir aber trotzdem kommen, wir halt nur mit jedem Streiktag teurer. Das war auch schon immer so...


Es war schon in der Vergangenheit nicht anders, und es wird sich auch in der Zukunft nichts daran ändern
Beitrag vom 04.03.2024 - 12:19 Uhr
UserFordsens
User (201 Beiträge)
Mal weg von Bashing gegen den bösen Vorstand plus Aufsichtsrat... Es heißt immer, der Boden hätte Anrecht darauf, genau so behandelt zu werden wie die (ebenfalls bösen) Kollegen im Cockpit.

Aber was heißt das?

Aus der Pressemeldung zum Abschluss der VC im August 23:

Tabellenerhöhungen inkl. Zinseffekt von mehr als 18 Prozent:
7 Prozent am 1. Dezember 2023
5 Prozent am 1. Januar 2025 und
5 Prozent am 1. Januar 2026

So waaaaaaaahnsinnig weit weg davon ist das Angebot jetzt nicht?! Wenn es ein Verdi-Vertreter widerlegen kann, bitte...
Beitrag vom 04.03.2024 - 12:35 Uhr
UserAirboeing300
User (48 Beiträge)
Mal weg von Bashing gegen den bösen Vorstand plus Aufsichtsrat... Es heißt immer, der Boden hätte Anrecht darauf, genau so behandelt zu werden wie die (ebenfalls bösen) Kollegen im Cockpit.

Aber was heißt das?

Aus der Pressemeldung zum Abschluss der VC im August 23:

Tabellenerhöhungen inkl. Zinseffekt von mehr als 18 Prozent:
7 Prozent am 1. Dezember 2023
5 Prozent am 1. Januar 2025 und
5 Prozent am 1. Januar 2026

So waaaaaaaahnsinnig weit weg davon ist das Angebot jetzt nicht?! Wenn es ein Verdi-Vertreter widerlegen kann, bitte...

Bitte nicht vergessen dass es dazu vorab schon während den Verhandlungen 1000€ mehr Grundgehalt pro Monat gab. Für die jüngeren Piloten kommt man damit locker mal auf ~20% Steigerung im ersten Jahr, für eine Berufsgruppe die sowieso schon weit überdurchschnittlich verdient, selbst als Berufseinsteiger.

Dieser Beitrag wurde am 04.03.2024 12:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.03.2024 - 12:57 Uhr
UserFordsens
User (201 Beiträge)
Mal weg von Bashing gegen den bösen Vorstand plus Aufsichtsrat... Es heißt immer, der Boden hätte Anrecht darauf, genau so behandelt zu werden wie die (ebenfalls bösen) Kollegen im Cockpit.

Aber was heißt das?

Aus der Pressemeldung zum Abschluss der VC im August 23:

Tabellenerhöhungen inkl. Zinseffekt von mehr als 18 Prozent:
7 Prozent am 1. Dezember 2023
5 Prozent am 1. Januar 2025 und
5 Prozent am 1. Januar 2026

So waaaaaaaahnsinnig weit weg davon ist das Angebot jetzt nicht?! Wenn es ein Verdi-Vertreter widerlegen kann, bitte...

Bitte nicht vergessen dass es dazu vorab schon während den Verhandlungen 1000€ mehr Grundgehalt pro Monat gab. Für die jüngeren Piloten kommt man damit locker mal auf ~20% Steigerung im ersten Jahr, für eine Berufsgruppe die sowieso schon weit überdurchschnittlich verdient, selbst als Berufseinsteiger.

Die 1000€ verstanden sich für den Zeitraum Juni 22 bis Dezember 23. Wie viel Prozent das sind, ist schwer auszurechnen. Für den Zeitraum hatte Verdi halt anderen Zahlen zu gestimmt 200€ fest ab 07/22, 2,5% (min. 125) ab 01/23 und 2,5% ab 07/23.
Beitrag vom 04.03.2024 - 13:11 Uhr
Userrambazamba123
User (531 Beiträge)
Mal weg von Bashing gegen den bösen Vorstand plus Aufsichtsrat... Es heißt immer, der Boden hätte Anrecht darauf, genau so behandelt zu werden wie die (ebenfalls bösen) Kollegen im Cockpit.

Aber was heißt das?

Aus der Pressemeldung zum Abschluss der VC im August 23:

Tabellenerhöhungen inkl. Zinseffekt von mehr als 18 Prozent:
7 Prozent am 1. Dezember 2023
5 Prozent am 1. Januar 2025 und
5 Prozent am 1. Januar 2026

So waaaaaaaahnsinnig weit weg davon ist das Angebot jetzt nicht?! Wenn es ein Verdi-Vertreter widerlegen kann, bitte...

LH bietet dem Boden

3 Monate Nullrunde
4% / 200€ ab März 2024
6% / 140€ ab Februar 2025
Laufzeit 28 Monate bis 30.04.2026

Das ist effektiv nicht sehr viel. Die Laufzeit ist für ein derart niedriges Angebot zu hoch.

Auf viele andere Punkte ist man erst gar nicht eingegangen seitens LH. Bis heute unbeantwortet.

Zuvor wollte man gar 11 Monate Nullrunde.
Beitrag vom 04.03.2024 - 13:25 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (660 Beiträge)
Ist Verdi eigentlich schon einen Millimeter von der Forderung von insgesamt ca. einer viertel Milliarde innerhalb von 12 Monaten abgerückt?
Beitrag vom 04.03.2024 - 13:33 Uhr
Userrambazamba123
User (531 Beiträge)
Ist Verdi eigentlich schon einen Millimeter von der Forderung von insgesamt ca. einer viertel Milliarde innerhalb von 12 Monaten abgerückt?

Warum sollten sie das tun, wenn LH keine verhandlungsfähige Angebote vorlegt? Immer wenn LH an einer Stelle erhöht, streichen sie an einer anderen Stelle. Das Angebot 3 zu 4 wurde unterm Strich um ganze 0,5% verbessert.
Beitrag vom 04.03.2024 - 13:38 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (660 Beiträge)
Warum sollte LH ein verbessertes Angebot vorlegen, wenn Verdi keine verhandlungsfähigen Forderungen stellt?
Außerdem war die nächste Verhandlungsrunde für Mitte März geplant. Warum hält man sich nicht an Vereinbarungen?
Beitrag vom 04.03.2024 - 13:45 Uhr
Usertop_pax
User (75 Beiträge)
Mal was ganz anderes -

Warum kann man für die Streiktage noch Flüge buchen? Bei der Bahn ist die Buchung an den Streiktagen nicht mehr möglich.

Wäre es nicht deutlich einfacher und PAX-freundlicher, wenn man jetzt schon alle Flüge annulliert oder zumindest sichtbar auf den Streik hinweist?

Allein die Abwicklung und Zahlung für die Fluggastrechte könnte ja so verhindert werden...
Beitrag vom 04.03.2024 - 13:53 Uhr
UserFRAHAM
User (670 Beiträge)
Genau das ist die Konsequenz wenn man versucht die Belegschaft zu spalten. Die einen werden ordentlich bezahlt, die anderen sollen dafür mit wenig zufrieden sein. Der GL sind letztlich die Fluggäste - so hießen die mal - egal.

Tja, ich würde sagen, dann steht es ja 1:1 - den Fluggästen ist die LH ja auch egal.

Warum sollten sie das tun, wenn LH keine verhandlungsfähige Angebote vorlegt? Immer wenn LH an einer Stelle erhöht, streichen sie an einer anderen Stelle. Das Angebot 3 zu 4 wurde unterm Strich um ganze 0,5% verbessert.

Das nennt man "Vehandlung" ... einfach auf jede Forderung eingehen, ist nicht die Aufgabe eines Vorstands. Und im übrigen, auch nicht dafür zu sorgen, dass es Kunden oder Mitarbeitern gut geht. Shareholder Value ist der einzige Messwert für einen Vorstand einer Aktiengesellschaft. Wenn die Zufriedenheit von Stakeholdern dort hin einzahlt, dann ist das ein gutes Beiwerk.Wenn nicht nötig, dann muss da auch kein Mehrwert drauf gelegt werden.

3 Monate Nullrunde
4% / 200€ ab März 2024
6% / 140€ ab Februar 2025
Laufzeit 28 Monate bis 30.04.2026

4% und 6% sind erst einmal für sich alleine genommen nicht niedrig.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »