Community / / Hofreiter: Grüne wollen keine Kurzs...

Beitrag 1 - 15 von 108
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 8 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 08.06.2021 - 18:24 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (671 Beiträge)
Haha, denen scheint wohl ganz schön der Stift zu gehen, so wie man die letzten Tage am Zurückrudern auf allen Ebenen ist... Man kann sich nur wünschen, dass der Martin Schulz Effekt mit voller Kraft einschlägt.
Beitrag vom 08.06.2021 - 20:44 Uhr
UserLima888
User (116 Beiträge)
Nein, man wollte es nicht verbieten. Man wollte es nur unbezahlbar machen damit sich die Sache "freiwillig" erledigt. Ja ja die Grünen, die werden die Erde retten und die Menschen vertreiben. Wir fahren alle mit der Bahn auf den Mond. Und der klimaneutrale Bahnstrom der kommt aus der Steckdose. Womit werden wir alle die ganzen E-Autos aufladen? Mann, Mann, Mann !!!
Beitrag vom 08.06.2021 - 21:11 Uhr
UserVJ 101
User (908 Beiträge)
Ja, die die selber dauernd von Berlin nach Bonn fliegen...Auf Steuerzahler's Kosten, da kann leicht der Preis vervielfacht werden.

Beitrag vom 08.06.2021 - 22:30 Uhr
UserLima888
User (116 Beiträge)
Ja, die die selber dauernd von Berlin nach Bonn fliegen...Auf Steuerzahler's Kosten, da kann leicht der Preis vervielfacht werden.

Deswegen will man es nicht verbieten. Sonst müssten die Grünen irgendwann mit dem ach so zuverlässigen ICE fahren. Die wollen das innerdeutsche Fliegen nur noch für Politiker und Beamte. Die Bevormunderpartei schlechthin, mal sehen wann sich die Gemüsetante wieder aus dem Künast-Kochstudio zu Wort meldet. Donnerstags ist Veggie Day an allen deutschen Bahnhöfen.
Beitrag vom 08.06.2021 - 23:05 Uhr
UserEricM
User (3001 Beiträge)
Ich denke wir können es uns aussuchen.
Wir könnten heute anfangen umzusteuern und die dafür notwendigen Anpassungen relativ verträglich gestalten.
D.h. zu langsam für die Änderungswilligen und zu schnell für die Besitzstandswahrer der fossilen Wirtschaft.

Wenn wir erst noch 10 oder 15 Jahre weitermachen wie bisher, wird der äußere Druck so groß werden, dass sich nicht nur Autoindustrie, Energiewirtschaft und Luftfahrt-Industrie angesichts der Parteienlandschaft, die sich dann bilden wird, wehmütig diese völlig laschen, angepassten und inkonsequenten Grünen von 2021 zurückwünschen werden.

Aber ja: Die Spanne zwischen Anspruch und Wirklichkeit lädt bei den Grünen tatsächlich zum Spott ein. Auf dass hier keinem das Lachen im Halse steckenbleiben möge ...
Beitrag vom 08.06.2021 - 23:26 Uhr
UserLima888
User (116 Beiträge)
Ich denke wir können es uns aussuchen.
Wir könnten heute anfangen umzusteuern und die dafür notwendigen Anpassungen relativ verträglich gestalten.
Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?
D.h. zu langsam für die Änderungswilligen und zu schnell für die Besitzstandswahrer der fossilen Wirtschaft.
Wie gesagt, ich bin es seit Jahrzehnten gewohnt regiert und nicht bevormundet zu werden.
Wenn wir erst noch 10 oder 15 Jahre weitermachen wie bisher, wird der äußere Druck so groß werden, dass sich nicht nur Autoindustrie, Energiewirtschaft und Luftfahrt-Industrie angesichts der Parteienlandschaft, die sich dann bilden wird, wehmütig diese völlig laschen, angepassten und inkonsequenten Grünen von 2021 zurückwünschen werden.
Wenn ich immer alles geglaubt hätte, dann hätten wir diese Frage heute gar nicht. Es gäbe heute keinen Tropfen Öl mehr auf der Welt. Und ich sehe nicht ein, als Deutscher Staatsbürger nach allen Regeln der Kunst von ein paar Irren verwaltet zu werden die an Unglaubwürdigkeit aktuell kaum noch zu überbieten sind.
Aber ja: Die Spanne zwischen Anspruch und Wirklichkeit lädt bei den Grünen tatsächlich zum Spott ein. Auf dass hier keinem das Lachen im Halse steckenbleiben möge ...
Sicher nicht. Da habe ich keine Sorgen. Vielleicht ist der Anspruch bei einigen einfach etwas zu weltfremd.
Beitrag vom 09.06.2021 - 08:00 Uhr
UserTrojaner
User (191 Beiträge)
Ich denke wir können es uns aussuchen.
Wir könnten heute anfangen umzusteuern und die dafür notwendigen Anpassungen relativ verträglich gestalten.
Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?
D.h. zu langsam für die Änderungswilligen und zu schnell für die Besitzstandswahrer der fossilen Wirtschaft.
Wie gesagt, ich bin es seit Jahrzehnten gewohnt regiert und nicht bevormundet zu werden.
HAHA, der ist super, regiert wird doch von Mutti schon lange nicht mehr, sondern nur noch nach Gutsherrnart bestimmt. Seit Mama Angelas Test mit Everybody is Welcome so einfach am Parlament vorbei funktioniert hat, wird doch in Deutschland nur noch beschlossen und im Nachgang abgenickt. Die gesamte Corona Politik, war doch komplett nicht nach demokratischen Regeln.
Da könnte ich mich beömmeln wenn jetzt Angst vor den Grünen geschürt wird. Als ob die das Rad neu erfinden könnten ganz ohne äußere Zwänge. Lieber Andi Scheuer :) :)
Wenn wir erst noch 10 oder 15 Jahre weitermachen wie bisher, wird der äußere Druck so groß werden, dass sich nicht nur Autoindustrie, Energiewirtschaft und Luftfahrt-Industrie angesichts der Parteienlandschaft, die sich dann bilden wird, wehmütig diese völlig laschen, angepassten und inkonsequenten Grünen von 2021 zurückwünschen werden.
Wenn ich immer alles geglaubt hätte, dann hätten wir diese Frage heute gar nicht. Es gäbe heute keinen Tropfen Öl mehr auf der Welt. Und ich sehe nicht ein, als Deutscher Staatsbürger nach allen Regeln der Kunst von ein paar Irren verwaltet zu werden die an Unglaubwürdigkeit aktuell kaum noch zu überbieten sind.
Aber ja: Die Spanne zwischen Anspruch und Wirklichkeit lädt bei den Grünen tatsächlich zum Spott ein. Auf dass hier keinem das Lachen im Halse steckenbleiben möge ...
Sicher nicht. Da habe ich keine Sorgen. Vielleicht ist der Anspruch bei einigen einfach etwas zu weltfremd.
Beitrag vom 09.06.2021 - 09:38 Uhr
UserEricM
User (3001 Beiträge)
Und ich sehe nicht ein, als Deutscher Staatsbürger nach allen Regeln der Kunst von ein paar Irren verwaltet zu werden die an Unglaubwürdigkeit aktuell kaum noch zu überbieten sind.

Es gibt ja einige, die behaupten, diesen Zustand hätten wir doch schon seit Jahren :)
Andere sehen die "Irren" mehr in der Szene der Leugner des Klimawandels und der Parteien, die dort mehr oder minder erfolgreich Trittbrettfahrer spielen.

Zudem ist nach der Wahl nicht relevant, was Sie persönlich (oder auch ich persönlich) einsehen, sondern was die Mehrheit demokratisch entschieden hat.
Warten wirs ab.

Dieser Beitrag wurde am 09.06.2021 11:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.06.2021 - 12:37 Uhr
Usermpilot
User (144 Beiträge)
Hofreiter: "Gemeint gewesen sei vielmehr die Forderung, den Verkehr mit der Bahn so zu ertüchtigen, dass Kurzstreckenflüge überflüssig würden, erklärte Hofreiter. Wir wollen Mobilität ermöglichen - allerdings CO2-frei"

Also wird Petra Roth montag morgens erst dann vom dem FrühFlug MUC-BER auf die Bahn umsteigen, wenn diese nähe Mach 0.8 über die Schienen gleitet, sanft von Windmühlen gespeist. Gab ja mal ein Projekt namens Transrapid, das haben die Grüneninnen damals auch nicht wohlwollend betrachtet. Was meint Hofreiter eigentlich mit "Bahn ertüchtigen" ? Es fahren schon genug Züge schnell von München nach Berlin,u.a., vielmehr gibt die Rad-Schiene Technik nicht her, zumindest nicht Mach 0,8 .
Beitrag vom 09.06.2021 - 12:45 Uhr
User74 bitte 63
User (114 Beiträge)
Zudem ist nach der Wahl nicht relevant, was Sie persönlich (oder auch ich persönlich) einsehen, sondern was die Mehrheit demokratisch entschieden hat.
Ja genau. Und in S-A hat die Mehrheit demokratisch einen Landtag gewählt. Noch Fragen?
Warten wirs ab.
Machen wir.
Beitrag vom 12.06.2021 - 13:33 Uhr
Userneutraler Beobac..
selbstständig
User (270 Beiträge)
@Lima88 schrieb:

"Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?"

Was mich in diesem Kontext doch sehr wundert, dass hier niemand über diesen offensichtlich wissentschaftlich seriös begründeten Artikel, hier auf Aero.de, diskutiert hat !?

 https://www.aero.de/news-39852/Flugverkehr-beeinflusst-Wolkenbildung-und-Klima.html

Warum wohl ;)
Beitrag vom 12.06.2021 - 15:08 Uhr
UserEricM
User (3001 Beiträge)
@Lima88 schrieb:

"Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?"

Was mich in diesem Kontext doch sehr wundert, dass hier niemand über diesen offensichtlich wissentschaftlich seriös begründeten Artikel, hier auf Aero.de, diskutiert hat !?

 https://www.aero.de/news-39852/Flugverkehr-beeinflusst-Wolkenbildung-und-Klima.html

Warum wohl ;)

Hier lesen nunmal viele mit, deren Gehalt aus der Luftfahrt kommt. Da kann man schon nachvollziehen, dass bei einigen keine objektive Auseinandersetzung mit diesem Thema stattfindet und stattdesesen solche Meldungen lieber verdrängt werden.
Und Kommentare zu diesen Themen sorgen dann nur dafür dass es in der Community-Spalte oben bleibt. Wäre also kontraproduktiv.

Dieser Beitrag wurde am 12.06.2021 16:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.06.2021 - 16:56 Uhr
Usergordon
User (2919 Beiträge)
@Lima88 schrieb:

"Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?"

Was mich in diesem Kontext doch sehr wundert, dass hier niemand über diesen offensichtlich wissentschaftlich seriös begründeten Artikel, hier auf Aero.de, diskutiert hat !?

 https://www.aero.de/news-39852/Flugverkehr-beeinflusst-Wolkenbildung-und-Klima.html

Warum wohl ;)

Hier lesen nunmal viele mit, deren Gehalt aus der Luftfahrt kommt. Da kann man schon nachvollziehen, dass bei einigen keine objektive Auseinandersetzung mit diesem Thema stattfindet und stattdesesen solche Meldungen lieber verdrängt werden.
Und Kommentare zu diesen Themen sorgen dann nur dafür dass es in der Community-Spalte oben bleibt. Wäre also kontraproduktiv.

Naja, da Sie sich auch nicht zu dem Artikel geäußert haben, trifft das mit der fehlenden Auseinandersetzung zu dem Thema ja wohl auch auf Sie zu.
Beitrag vom 12.06.2021 - 17:17 Uhr
Userneutraler Beobac..
selbstständig
User (270 Beiträge)
@Lima88 schrieb:

"Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?"

Was mich in diesem Kontext doch sehr wundert, dass hier niemand über diesen offensichtlich wissentschaftlich seriös begründeten Artikel, hier auf Aero.de, diskutiert hat !?

 https://www.aero.de/news-39852/Flugverkehr-beeinflusst-Wolkenbildung-und-Klima.html

Warum wohl ;)

Hier lesen nunmal viele mit, deren Gehalt aus der Luftfahrt kommt. Da kann man schon nachvollziehen, dass bei einigen keine objektive Auseinandersetzung mit diesem Thema stattfindet und stattdesesen solche Meldungen lieber verdrängt werden.
Und Kommentare zu diesen Themen sorgen dann nur dafür dass es in der Community-Spalte oben bleibt. Wäre also kontraproduktiv.

Naja, da Sie sich auch nicht zu dem Artikel geäußert haben, trifft das mit der fehlenden Auseinandersetzung zu dem Thema ja wohl auch auf Sie zu.

Ich finde das @EricM zu diesem Thema schon seit Monaten sehr viele sachliche, faktenreiche und unaufgeregte Beiträge in anderen Foren geschrieben hat. Da brauchte er nicht auch noch diesen Artikel kommentieren.

Was ich aber eben sehr bemerkenswert finde:
sobald in einem Artikel irgendeine, und sei es auch nur eine noch so winzige Massnahme,zur Reduzierung der nachweislichen Klimabelastung/-beeinflussung durch die Luftfahrt geschrieben wird, wird sofort "aus allen Rohren" dagegen gefeuert.

Wenn aber aus der eigenen Branche - und das sagt ja der genannte Artikel nunmal aus - sozusagen zugeben wird, dass die Fliegerei durchaus mehr Auswirkungen auf die negativen Klimaveränderungen hat, dann wird das 'geflissenlich' übersehen bzw. ignoriert.

Und das ist eben sehr aussagekräftig.
Beitrag vom 12.06.2021 - 17:51 Uhr
Usergordon
User (2919 Beiträge)
@Lima88 schrieb:

"Was verträglich für mich ist, wird bei mir entschieden. Das was die Grünen letzte Woche noch von sich gaben, gehört nicht dazu. Und auch ich bin deutscher Staatsbürger und kein kommunistischer Untertan. Hat´s geklingelt?"

Was mich in diesem Kontext doch sehr wundert, dass hier niemand über diesen offensichtlich wissentschaftlich seriös begründeten Artikel, hier auf Aero.de, diskutiert hat !?

 https://www.aero.de/news-39852/Flugverkehr-beeinflusst-Wolkenbildung-und-Klima.html

Warum wohl ;)

Hier lesen nunmal viele mit, deren Gehalt aus der Luftfahrt kommt. Da kann man schon nachvollziehen, dass bei einigen keine objektive Auseinandersetzung mit diesem Thema stattfindet und stattdesesen solche Meldungen lieber verdrängt werden.
Und Kommentare zu diesen Themen sorgen dann nur dafür dass es in der Community-Spalte oben bleibt. Wäre also kontraproduktiv.

Naja, da Sie sich auch nicht zu dem Artikel geäußert haben, trifft das mit der fehlenden Auseinandersetzung zu dem Thema ja wohl auch auf Sie zu.

Ich finde das @EricM zu diesem Thema schon seit Monaten sehr viele sachliche, faktenreiche und unaufgeregte Beiträge in anderen Foren geschrieben hat. Da brauchte er nicht auch noch diesen Artikel kommentieren.

Was ich aber eben sehr bemerkenswert finde:
sobald in einem Artikel irgendeine, und sei es auch nur eine noch so winzige Massnahme,zur Reduzierung der nachweislichen Klimabelastung/-beeinflussung durch die Luftfahrt geschrieben wird, wird sofort "aus allen Rohren" dagegen gefeuert.

Wenn aber aus der eigenen Branche - und das sagt ja der genannte Artikel nunmal aus - sozusagen zugeben wird, dass die Fliegerei durchaus mehr Auswirkungen auf die negativen Klimaveränderungen hat, dann wird das 'geflissenlich' übersehen bzw. ignoriert.

Und das ist eben sehr aussagekräftig.

Ja logisch, das hat doch EricM geschrieben. Im Gegensatz zu ihm (und wahrscheinlich auch zu Ihnen) leben die meisten Foristen von der Luftfahrt. Und ernähren Partner und Kind.
Für ericM und Sie ist einfach leichter, auf dem Sofa zu hocken, und durch CO2 generierende Internetkommentare mit der Tastatur auf andere zu zeigen, dass die doch endlich anfangen sollen, CO2 Ausstoß durch Fliegen zu vermeiden.

Ich kann nur empfehlen: Schreiben Sie keine Kommentare mehr und tragen Sie so zur Rettung der Welt bei!
 https://www.sueddeutsche.de/digital/klimawandel-internet-1.4756251
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 8 | « zurück | weiter »