Community / / Lufthansa-Gewinn bricht im zweiten Q...

Beitrag 1 - 15 von 43
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 30.07.2019 - 10:19 Uhr
Userflydc9
User (373 Beiträge)
wahnsinn, 25 % Minus zu machen, in einer Zeit wo der Luftverkehr überall nu so brummt und immer mehr wird. Man sollte sich überlegen , ob bei LH das richtige Führungspersonal werkelt
Beitrag vom 30.07.2019 - 10:38 Uhr
Usercontrail55
User (992 Beiträge)
wahnsinn, 25 % Minus zu machen, in einer Zeit wo der Luftverkehr überall nu so brummt und immer mehr wird. Man sollte sich überlegen , ob bei LH das richtige Führungspersonal werkelt
Überlegen ist immer gut :-) Ich denke das Ryanairmodell kann man als Gegenpol zu LH bezeichnen. Gleiches Minus. AA und EK auch, die anderen kommen jetzt nach und nach. Und nun?
Beitrag vom 30.07.2019 - 10:44 Uhr
UsercosmoB
User (87 Beiträge)
Wahnsinn, die schrottige Eurowings mit ihrem übellaunigen Personal (kein Wunder bei dem geringen Verdienst), miserablen Service und den vielen Verspätungen produziert den Sitzkilometer teurer als die Netzwerkairlines der LH-Gruppe ? Ich bin seit 20 Jahren Senator, habe aber die letzten Jahren auf Europaflügen eigentlich nie mehr Eurowings gewählt aus oben genannten Gründen. Auch Langstrecke fliege ich nur einen kleinen Bruchteil meiner Flüge mit der LH, da das Businessprodukt veraltet ist, der Service Hit & Miss und die Preispolitik ab Deutschland ein Witz geworden ist. Verbunden mit dem kompletten Abbau jeglicher Services am Flughafen Tegel (LCC-Servicequalität zu Premiumpreisen) macht es keinen grossen Sinn mit der LH zu fliegen. Ich habe dieses Jahr mehr als nur gute Erfahrungen mit Singapore Airlines, Thai, LOT, sowie Qatar und BA gemacht. Auf den Europastrecken ist Easyjet sehr viel verlässlicher, bei 10 Flügen hatte ich nicht bei einem auch nur eine Minute Verspätung. Es liegt nicht am "harten Preiskampf" oder der "bösen Konkurrenz", sondern am miesen Management und dem ständigen Hü und Hott dieser Fluggesellschaft. Schmeisst Spohr und seine ganzen McKinsey und Boston Consulting Berater raus und die Fluggesellschaft kommt wieder in solidere Fahrwasser.
Beitrag vom 30.07.2019 - 10:49 Uhr
UsercosmoB
User (87 Beiträge)
Wenn Sie mit AA American Airlines meinen, dann stimmt das so gar nicht. Da sind die Ergebnisse besser als in 2018.Liegt vielleicht am besseren Managment, da man trotz 737Max Problemen mehr Gewinn macht ?  https://news.alphastreet.com/american-airlines-earnings-q2-2019-aal-stock/



wahnsinn, 25 % Minus zu machen, in einer Zeit wo der Luftverkehr überall nu so brummt und immer mehr wird. Man sollte sich überlegen , ob bei LH das richtige Führungspersonal werkelt
Überlegen ist immer gut :-) Ich denke das Ryanairmodell kann man als Gegenpol zu LH bezeichnen. Gleiches Minus. AA und EK auch, die anderen kommen jetzt nach und nach. Und nun?
Beitrag vom 30.07.2019 - 11:48 Uhr
Userjasonbourne
User (1745 Beiträge)
LCC zu FSC kosten hat noch nie funktioniert.

Eigentlich unglaublich wie man EW - GW vor die Wand gefahren hat.
Kann es die LH eigentlich?

Man hat doch ganz klare Beispiele wie es funktionier: Einfach nur Vueling und Easyjet anschauen.

Wobei man auch da differenzieren muss: Woher kommen denn die hohen Produktionskosten? Sind das die Wbs auf der Langstrecke?

Wo sind den die Kostensenkungen hin, man hat ja die p2p Strecken der LH in die GW und später die EW ausgelagert um dort die Kosten zu senken, jetzt ist man teurer als die Mainline?

Mir ist die Situation unbegreiflich, wo sind denn die Skaleneffekte, immerhin betreibt die LH jetzt (oder ist es schon wieder betrieb?) den 3. größten LCC Europas.
Erinnert mich dran das der EW Chef Dirks gerade 3 weitere Jahre vertrag bekommen hat, wie zuvor bei O2 in seinem Laden aber garnichts stimmt.
Weder die Zahlen, noch das Produkt, noch der Service.
Wenn der Fehler von UNternehmen zu Unternehmen mitwandert, wann kommt man darauf das es der Manager ist?

Am Aktienmarkt traut man der LH scheinbar nicht mehr zu ein Kurz- & Mittelstreckengeschäft vernünftig betreiben zu können.
Kann ich nachvollziehen, die LH ist auf dem Weg der dt. Bank.
Beitrag vom 30.07.2019 - 12:03 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Bitte nicht in allgemeines LH-Bashing einstimmen. Das hatten wir schon zig-fach ohne AddedValue.Es geht hier um die Quartalsergebnisse und darauf sollte der Fokus liegen.

Beitrag vom 30.07.2019 - 12:08 Uhr
UserWeideblitz
Moderator
Erinnert mich dran das der EW Chef Dirks gerade 3 weitere Jahre vertrag bekommen hat, wie zuvor bei O2 in seinem Laden aber garnichts stimmt.
Weder die Zahlen, noch das Produkt, noch der Service.
Wenn der Fehler von UNternehmen zu Unternehmen mitwandert, wann kommt man darauf das es der Manager ist?


Wieso soll Dierks das Problem sein? Die Indikation auf EWs aktuelle Renditeprobleme scheint mir da zu kurz. Ein Quervergleich zu O2 hinkt, da es sich um ein gänzlich anderes Business mit anderen Regeln und Abhängigkeiten handelt. Ich denke, Spohr und der Aufsichtsrar wissen ganz genau, was sie an ihm haben, als sie entschieden haben seinen Vertrag zu verlängern.
Beitrag vom 30.07.2019 - 12:15 Uhr
Userdidigolf
User (160 Beiträge)
Was die Akteinkurse betrifft, klar, nach so einer Meldung gehts erstmal runter.
Aktuell ( 12:00) LH -6%, aber auch Ryanair -6%, und Easyjet -4,2%

Wie so oft bewegen sich die Kurse branchenspezifisch gleich!
Und wenn hier jemand von minus redet, es wurde kein minus geschrieben, sondern nur der operative Gewinn ist von ca 1Milliarde auf 750Millionen zurückgegangen!
Die Gewinnprognose für das Jahr 2019 liegt immer noch bei über 2 Milliarden Euro!
Wie es mit Eurowings weitergeht wird man sehen, schwer da auch Gewinne machen zu können!
Beitrag vom 30.07.2019 - 12:28 Uhr
Useramigo011
User (36 Beiträge)
Wieviele Millionen sind da eigentlich durch die völlig unsinnige Umlakieraktion enthalten ??

Die neue Lakierung sieht sehr schmutzig aus gegenüber den edlen Farben (blau-gelb , weiß-steingrau) der bisherigen LH. Eine Schande was da abgeht und was das alles kostet !!!
Beitrag vom 30.07.2019 - 12:42 Uhr
User4UPilot
User (214 Beiträge)
Bravo Lufthansa! MIt EW ist man jetzt finanziell sehr nah dran, wo AB vor 3 Jahren noch war.
Beitrag vom 30.07.2019 - 12:45 Uhr
UserTexon
User (161 Beiträge)
Hier wird jetzt zielloses Lufthansa-Bashing betrieben.
Ryanair hat genauso 20% weniger Gewinn. Das sind absolut ausgedrückt nur ein Drittel der Lufthansa. Auch Easyjet macht in Berlin einen großen Verlust. Das sind nicht unbedingt goldene Jahre für die Luftfahrtbranche in Deutschland.
Trotzdem macht Lufthansa dieses Jahr sicher über 1Mrd. Gewinn. Das ist weit entfernt von einer Pleite.
Beitrag vom 30.07.2019 - 12:52 Uhr
User4UPilot
User (214 Beiträge)
Hier wird jetzt zielloses Lufthansa-Bashing betrieben.
Ryanair hat genauso 20% weniger Gewinn. Das sind absolut ausgedrückt nur ein Drittel der Lufthansa. Auch Easyjet macht in Berlin einen großen Verlust. Das sind nicht unbedingt goldene Jahre für die Luftfahrtbranche in Deutschland.
Trotzdem macht Lufthansa dieses Jahr sicher über 1Mrd. Gewinn. Das ist weit entfernt von einer Pleite.

Ryanair Umsatz Q2 2,3 Milliarden Überschuss Q2 = 243Mio
Lufthansa Group Umsatz Q2 9,6 Milliarden Überschuss Q2 = 226Mio

 https://www.aero.de/news-32160/Brexit-und-Preiskampf-zehren-an-Ryanair-Gewinn.html


Beitrag vom 30.07.2019 - 12:54 Uhr
Usersystemchef
User (144 Beiträge)
ich habe das noch nie verstanden, wieso will man unbedingt auf das Preisniveau von Ryanair und Easyjet kommen?
Dazu müsste man radikal die Flotte auf einen einzigen Flugzeugtyp umstellen und genauso schnell wachsen um die Skaleneffekte zu erreichen.
Vielleicht sollte man mehr auf Qualität achten, dann könnte man auch höhere Preise verlangen. Aber bei Service auf Ryanair Niveau kann man halt gleich Ryanair buchen, dann muß man nicht noch 50-100€ pro Strecke drauflegen und den gleichen schlechten Service von Eurowings zu bekommen.
Beitrag vom 30.07.2019 - 13:00 Uhr
UsercosmoB
User (87 Beiträge)
Das Quartalsergebnis ist die Folge schlechten Managements und nicht Gottgegeben oder was auch immer. AA hat seine Ergebnisse gesteigert. Bei der IAG gab es trotz vieler Investitionen und Verbesserungen selbst im Q1 ein Gewinn von 135 Mill € . Wieso geht dies bei der tollen LH nicht, die in Q1 einen riesigen Verlust gemeistert hat ??


Bitte nicht in allgemeines LH-Bashing einstimmen. Das hatten wir schon zig-fach ohne AddedValue.Es geht hier um die Quartalsergebnisse und darauf sollte der Fokus liegen.

Beitrag vom 30.07.2019 - 13:23 Uhr
UserPille
User (130 Beiträge)
Vielleicht sollte man mehr auf Qualität achten, dann könnte man auch höhere Preise verlangen.
Haben Sie ein paar Jahre durchgeschlafen? Genau aus der Ecke kommen wir doch gerade. Hat nicht funktioniert, die LCC haben sich die Passagiere geschnappt. Es hilft einfach nicht, das wegdiskutieren zu wollen. Die Realität bestimmt den Kurs, und da ist CS & Co auf dem richtigen Weg.
Aber bei Service auf Ryanair Niveau kann man halt gleich Ryanair buchen, dann muß man nicht noch 50-100€ pro Strecke drauflegen und den gleichen schlechten Service von Eurowings zu bekommen.
Bis zum Ryanair Niveau ist noch eine ganze Handbreit Wasser unterm Kiel.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »