Community / / Qatar Airways hat freie Bahn in Europa

Beitrag 1 - 15 von 65
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 19.10.2021 - 10:54 Uhr
UserTrimotor
User (27 Beiträge)
Was soll man von diesen hochbezahlten Spatzenhirnen,in Brüssel und Straßburg auch anderes erwarten.Der Ausverkauf von Europa hat schon lange begonnen.
Beitrag vom 19.10.2021 - 11:33 Uhr
UserFrequentC
User (815 Beiträge)
@Trimotor schrieb,
Was soll man von diesen hochbezahlten Spatzenhirnen,in Brüssel und Straßburg auch anderes erwarten.Der Ausverkauf von Europa hat schon lange begonnen.
Warum verbieten dann die "hochbezahlten Spatzenhirnen,in Brüssel und Straßburg" nicht jeglichen Handel mit dem Ausland? Oder nach dem Motto "QR darf unsere Flieger Kaufen aber sie dann möglichst nur in seinem Inland einsetzen". Wenn man das eine will, muss man auch das andere akzeptieren.

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2021 11:34 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 12:13 Uhr
UserFW 190
User (1899 Beiträge)
@frequent
Es geht um die Gefahr des unlauteren Wettbewerbs und der zusätzlichen Klimagas Belastung:

Unsere (europäischen) Airlines müssen/sollen in Zukunft Kersosinsteuern bezahlen. Die Kataris können für ihre Flügen den, dort ohne hin billigeren, Sprit durchtanken (tankering). Dann entgehen sie diesem Steuerzuschlag und jetzt aufgepasst: Der Mehrverbrauch beträgt um 200 kg je t mit geschleppter t. Fuel to CO2 ohne wirkliche Transportleistung. Das gefällt, wem?

Ich habe es schon mal vor einiger Zeit geschrieben: Kalkulation der gesamten CO2 Emission im Bereich EU Grenzen bei Ein- und Ausflügen und dann zu Kassen bitten sonst keine Startfreigabe. Wenn wir es mit dem Klimawandel wirklich ernst meinen (würden) gibt es keine Ausnahmen.

Wenn das ganze Thema aber nur Lippenbekenntnisse sind, lassen wir alle gewähren und die Wettbewerbsverzerrung nehmen wir für das Angebot an die Bürger, preiswert zu fliegen, in Kauf.

Edit Satzzeichen

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2021 12:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 12:25 Uhr
UserNiedersachsenHans
User (57 Beiträge)
@frequent
Es geht um die Gefahr des unlauteren Wettbewerbs und der zusätzlichen Klimagas Belastung:

Unsere (europäischen) Airlines müssen/sollen in Zukunft Kersosinsteuern bezahlen. Die Kataris können für ihre Flügen den, dort ohne hin billigeren, Sprit durchtanken (tankering). Dann entgehen sie diesem Steuerzuschlag und jetzt aufgepasst: Der Mehrverbrauch beträgt um 200 kg je t mit geschleppter t. Fuel to CO2 ohne wirkliche Transportleistung. Das gefällt, wem?

Ich habe es schon mal vor einiger Zeit geschrieben: Kalkulation der gesamten CO2 Emission im Bereich EU Grenzen bei Ein- und Ausflügen und dann zu Kassen bitten sonst keine Startfreigabe. Wenn wir es mit dem Klimawandel wirklich ernst meinen (würden) gibt es keine Ausnahmen.

Wenn das ganze Thema aber nur Lippenbekenntnisse sind, lassen wir alle gewähren und die Wettbewerbsverzerrung nehmen wir für das Angebot an die Bürger, preiswert zu fliegen, in Kauf.

Edit Satzzeichen

Alles richtig was Sie schreiben, insbesondere was den erhöhten Spritverbrauch beim Tankering betrifft!
Dazu sollte man noch die fragwürdige Menschenrechtslage im Land benennen, und natürlich auch den Umgang mit den Arbeitnehmern bzw. den Crews dort!
Das habe ich aus erster Hand, und dafür gibt es genügend Beiträge von Leuten, die dort geflogen sind
Dass man ausgerechnet solchen Airlines hier freien Zugang gewährt ist schon sehr fragwürdig
Beitrag vom 19.10.2021 - 12:35 Uhr
UserFrequentC
User (815 Beiträge)
@FW 190 schrieb,
Unsere (europäischen) Airlines müssen/sollen in Zukunft Kersosinsteuern bezahlen. Die Kataris können für ihre Flügen den, dort ohne hin billigeren, Sprit durchtanken (tankering). Dann entgehen sie diesem Steuerzuschlag und jetzt aufgepasst: Der Mehrverbrauch beträgt um 200 kg je t mit geschleppter t. Fuel to CO2 ohne wirkliche Transportleistung. Das gefällt, wem?
Das würde aber nur Sinn ergeben, wenn unter dem Strich etwas hängen bleiben würde.
Wenn aber der zukünftige Kerosinzuschlag billiger ist wie das mitführen des Sprits für den Rückflug, wo ja auch andere Parameter noch eine Rolle spielen, ist alles was hier behauptet wird nur eine billige Stammtischparole.


Und wenn das Thema Klima kommt. Warum Fliegen dann die Europäer nonstop, wenn sie auch unterwegs nachtanken könnten? Dem einen wird das mitführen für 10-12.000km Flugstrecke vorgeworfen, dem anderen aber nicht. Wenn dann sollte man doch erst mal vor der eigenen Haustüre kehren als das man es dem anderen vorwirft.



@NiedersachsenHans schrieb,
Dazu sollte man noch die fragwürdige Menschenrechtslage im Land benennen, und natürlich auch den Umgang mit den Arbeitnehmern bzw. den Crews dort!
Warum darf dann Airbus Flugzeuge nach Katar verkaufen, wenn da unten alles so schlimm ist. Oder BMW, Mercedes,... Autos?
Fragen über fragen....

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2021 12:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 13:19 Uhr
UserA320Fam
User (1402 Beiträge)
Warum darf dann Airbus Flugzeuge nach Katar verkaufen, wenn da unten alles so schlimm ist.
Ja warum eigentlich, wenn die die Dinger nur brauchen um auswärts Paxe abzugrasen???

Oder BMW, Mercedes,... Autos?
Wieviele vom Gesamtverkauf gehen denn dort hin und wievielen abgesaugten Paxen entspricht das prozentual???
Beitrag vom 19.10.2021 - 13:27 Uhr
UserFrequentC
User (815 Beiträge)
@A32Fam schrieb,
Ja warum eigentlich, wenn die die Dinger nur brauchen um auswärts Paxe abzugrasen???
Nenne dann bitte die Fluggesellschaften, welche keine Passagiere abgrast???


Wieviele vom Gesamtverkauf gehen denn dort hin und wievielen abgesaugten Paxen entspricht das prozentual???
Es ist doch egal ob 1, 10 , 100 oder sonst wie viel. Konsequent ist nur Null. Alles andere ist Scheinheiligkeit. Aber warum dürfen sie das nicht???

Wenn es aber nach Prozenten geht, dürfte doch z.B. EK weit mehr Flugziele in Europa anfliegen, weil sie mehr Langstreckenflieger von Airbus haben als eine LH.

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2021 13:32 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 14:21 Uhr
UserFW 190
User (1899 Beiträge)
@FW 190 schrieb,
Unsere (europäischen) Airlines müssen/sollen in Zukunft Kersosinsteuern bezahlen. Die Kataris können für ihre Flügen den, dort ohne hin billigeren, Sprit durchtanken (tankering). Dann entgehen sie diesem Steuerzuschlag und jetzt aufgepasst: Der Mehrverbrauch beträgt um 200 kg je t mit geschleppter t. Fuel to CO2 ohne wirkliche Transportleistung. Das gefällt, wem?
Das würde aber nur Sinn ergeben, wenn unter dem Strich etwas hängen bleiben würde.
Wenn aber der zukünftige Kerosinzuschlag billiger ist wie das mitführen des Sprits für den Rückflug, wo ja auch andere Parameter noch eine Rolle spielen, ist alles was hier behauptet wird nur eine billige Stammtischparole.

Mir scheint, Sie wollen es nicht wahrhaben: Das Kerosin ist vor Ort, also Katar schon deutlich billiger, also lohnt sich das tankering schon heute. Umso mehr aber, wenn in der EU noch die Kerosinsteuer obendrauf kommt. Und was bitte ist daran Stammtisch? Wenn Sie es nicht beurteilen können, ok, aber man könnte, wenn man will, sich auch schlau fragen oder lesen.

Ich gebe Ihnen mal ein Praxis Beispiel: HAM NCE HAM A 320 durch getankt. Mehrverbrauch rd. 200kg, aber am Ende dabei € 70 gespart. Das wird dann gemacht - bei den Erlösen der "günstigen Tickets".

Zum 2. Punkt: Generell gilt, je schneller wir reisen um so größer ist der ökologische Fußabdruck. Ja, eine Unterbrechung wäre aus öklogischer Sicht auf den ersten Blick richtiger. Dagegen steht: Längere gesamt Flugzeit, Unterbrechung der Nachtruhe also Komfortminderung der Fluggäste. Dann zusätzlich Flughafen Gebühren, also teurer für die PAXe. Erhöhte Zyklenzahl an Start und Landungen inklusive der erhöhten Triebwerksbelastung. Sie wissen wohl nicht, dass Flugzeuge nach Flugstunden UND Zyklen ihr Lebensende finden. Ebenso die Wartungsintervalle der Triebwerke und dann deren Ende.

Qantas hatte mal eine policy, keinen Umkehrschub nach der Landung zu nutzen um Wartungskosten zu sparen - hat man auch, bis dann ein Overrun einer 747 die ganze Ersparnis aufgezerrt hat. Die wurde dann sogar noch teuer repariert um in der Sicherheitsstatistik keinen total loss zu haben.

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2021 14:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 14:41 Uhr
UserFrequentC
User (815 Beiträge)
@FW 190 schrieb,
Mir scheint, Sie wollen es nicht wahrhaben: Das Kerosin ist vor Ort, also Katar schon deutlich billiger, also lohnt sich das tankering schon heute. Umso mehr aber, wenn in der EU noch die Kerosinsteuer obendrauf kommt. Und was bitte ist daran Stammtisch? Wenn Sie es nicht beurteilen können, ok, aber man könnte, wenn man will, sich auch schlau fragen oder lesen.
Wo findet man denn verlässliche Quellen, das das Kerosin in Katar schon heute so viel Preiswerter sein soll, das es sich lohnt 10Tonnen Kerosin sinnlos zu verpulvern.

Ich gebe Ihnen mal ein Praxis Beispiel: HAM NCE HAM A 320 durch getankt. Mehrverbrauch rd. 200kg, aber am Ende dabei € 70 gespart. Das wird dann gemacht - bei den Erlösen der "günstigen Tickets".
Erwischt. Wie kann ein A320 mit 1 t Kerosin über 1.000km weit fliegen. Weiter oben hast du ja von Mehrverbrauch von 200kg ja Tonne extra Kerosin gesprochen?


Zum 2. Punkt: Generell gilt, je schneller wir reisen um so größer ist der ökologische Fußabdruck. Ja, eine Unterbrechung wäre aus öklogischer Sicht auf den ersten Blick richtiger. Dagegen steht: Längere gesamt Flugzeit, Unterbrechung der Nachtruhe also Komfortminderung der Fluggäste. Dann zusätzlich Flughafen Gebühren, also teurer für die PAXe. Erhöhte Zyklenzahl an Start und Landungen inklusive der erhöhten Triebwerksbelastung. Sie wissen wohl nicht, dass Flugzeuge nach Flugstunden UND Zyklen ihr Lebensende finden. Ebenso die Wartungsintervalle der Triebwerke und dann deren Ende.
Und auch hier habe ich voll ins schwarze getroffen. Das kommt ja alles bei QR dazu und macht es teuer. LH dagegen kann ohne Stop fliegen. Wer wird hier jetzt benachteiligt?


Qantas hatte mal eine policy, keinen Umkehrschub nach der Landung zu nutzen um Wartungskosten zu sparen - hat man auch, bis dann ein Overrun einer 747 die ganze Ersparnis aufgezerrt hat. Die wurde dann sogar noch teuer repariert um in der Sicherheitsstatistik keinen total loss zu haben.
Danke für die Bestätigung das LH einen erheblichen Wettbewerbsvorteil gegenüber QR hat, weil sie ja nonstop fliegen kann.
Beitrag vom 19.10.2021 - 14:44 Uhr
UserA320Fam
User (1402 Beiträge)
@A32Fam schrieb,
Ja warum eigentlich, wenn die die Dinger nur brauchen um auswärts Paxe abzugrasen???
Nenne dann bitte die Fluggesellschaften, welche keine Passagiere abgrast???


Wieviele vom Gesamtverkauf gehen denn dort hin und wievielen abgesaugten Paxen entspricht das prozentual???
Es ist doch egal ob 1, 10 , 100 oder sonst wie viel. Konsequent ist nur Null. Alles andere ist Scheinheiligkeit. Aber warum dürfen sie das nicht???

Wenn es aber nach Prozenten geht, dürfte doch z.B. EK weit mehr Flugziele in Europa anfliegen, weil sie mehr Langstreckenflieger von Airbus haben als eine LH.

Es gibt eine Anzahl Paxe in Europa und eine Anzahl in Qatar. Jetzt gibt es sicher genug europäische Airlines, die den europäischen Bedarf decken können. Da sind Europäer beschäftigt die damit ihren Lebensunterhalt in Europa bestreiten. Umsätze werden in Europa von seinen Einwohnern generiert. Bei steigenden Pax-Zahlen werden dafür zusätzliche Flugzeuge benötigt. Warum verkauft man die nach Qatar und begründet dann den Zugang zum europäischen Markt damit, das die ja Flugzeuge gekauft haben?
Ihr Argument mit den Autos zieht hier nicht. Qatar baut keine eigenen Autos, die wollen nur welche haben. Also müssen sie die auf dem Weltmarkt kaufen. (Autos steht hier als Synonym für viele Dinge)
Europa kann seinen Bedarf an Erdöl und Erdgas nicht selbst decken, also müssen die auch auf dem Weltmarkt dazu kaufen. Kann eine europäische Firma jetzt eigentlich losgehen und für sich wirtschaftend die Resource Erdgas in Qatar fördern?
Ich will also gar nicht gegen Welthandel andiskutieren, wenn einer was hat was der andere braucht, nur zu. Aber wenn das Verhältnis nicht stimmt, dann führt es zu einem Abfluss von Kaufkraft.
Und unregulierter Handel führt m.M.n. zur weiteren Beschlaunigung der Abwärtsspirale für weite teile der Bevölkerung.

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2021 14:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 15:41 Uhr
UserFrequentC
User (815 Beiträge)
@A320Fam schrieb
Es gibt eine Anzahl Paxe in Europa und eine Anzahl in Qatar. Jetzt gibt es sicher genug europäische Airlines, die den europäischen Bedarf decken können. Da sind Europäer beschäftigt die damit ihren Lebensunterhalt in Europa bestreiten. Umsätze werden in Europa von seinen Einwohnern generiert. Bei steigenden Pax-Zahlen werden dafür zusätzliche Flugzeuge benötigt. Warum verkauft man die nach Qatar und begründet dann den Zugang zum europäischen Markt damit, das die ja Flugzeuge gekauft haben?
Wenn es genügend europäische Fluggesellschaften gibt, braucht man doch auch keine Flugzeuge für außereuropäischer Fluggesellschaften zu verkaufen. Warum macht man das dann?
Und warum darf der Inder mit LH in die USA fliegen, der deutsche aber mit Qatar nicht nach Australien?


Ihr Argument mit den Autos zieht hier nicht. Qatar baut keine eigenen Autos, die wollen nur welche haben. Also müssen sie die auf dem Weltmarkt kaufen. (Autos steht hier als Synonym für viele Dinge)
Warum darf der Katarie jedes Auto fahren was er will, aber der Europäer nicht mit jeder Fluggesellschaft?


Europa kann seinen Bedarf an Erdöl und Erdgas nicht selbst decken, also müssen die auch auf dem Weltmarkt dazu kaufen. Kann eine europäische Firma jetzt eigentlich losgehen und für sich wirtschaftend die Resource Erdgas in Qatar fördern?
Wenn wir in Katar kein Gas oder Öl kaufen würden, hätten sie doch gar kein Geld für Airbus Flugzeuge. Aber warum darf Katar bei uns uneingeschränkt Gas verkaufen, aber keine Flugtickets?


Ich will also gar nicht gegen Welthandel andiskutieren, wenn einer was hat was der andere braucht, nur zu. Aber wenn das Verhältnis nicht stimmt, dann führt es zu einem Abfluss von Kaufkraft.
Die Handelsbilanz zwischen Deutschland und Katar ist 5:1. Wir exportierten 2019 Waren für 1,5 Mrd. € und Importierten nur für 300 Mio €. Also stimmt das Verhältnis zu Ungunsten von Katar nicht. Nicht umgekehrt.


Und unregulierter Handel führt m.M.n. zur weiteren Beschlaunigung der Abwärtsspirale für weite teile der Bevölkerung.
Warum hat Deutschland einen Exportüberschuss? Wenn alles Reguliert wäre, sehe es schlimm um unsere Wirtschaft aus. Denn dann dürfte wir weit weniger exportieren, aber weit mehr importieren. Und die LH könnte zuzusperren, weil nur noch Deutsche mit ihr fliegen dürften.
Beitrag vom 19.10.2021 - 17:33 Uhr
UserA320Fam
User (1402 Beiträge)
@A320Fam schrieb
Es gibt eine Anzahl Paxe in Europa und eine Anzahl in Qatar. Jetzt gibt es sicher genug europäische Airlines, die den europäischen Bedarf decken können. Da sind Europäer beschäftigt die damit ihren Lebensunterhalt in Europa bestreiten. Umsätze werden in Europa von seinen Einwohnern generiert. Bei steigenden Pax-Zahlen werden dafür zusätzliche Flugzeuge benötigt. Warum verkauft man die nach Qatar und begründet dann den Zugang zum europäischen Markt damit, das die ja Flugzeuge gekauft haben?
Wenn es genügend europäische Fluggesellschaften gibt, braucht man doch auch keine Flugzeuge für außereuropäischer Fluggesellschaften zu verkaufen. Warum macht man das dann?

Dürfen die alle frei in Europa überall hinfliegen? Stellen die selbst Flugzeuge her?

Und warum darf der Inder mit LH in die USA fliegen, der deutsche aber mit Qatar nicht nach Australien?


Nah weil LH nicht nach Australien fliegt.


Ihr Argument mit den Autos zieht hier nicht. Qatar baut keine eigenen Autos, die wollen nur welche haben. Also müssen sie die auf dem Weltmarkt kaufen. (Autos steht hier als Synonym für viele Dinge)
Warum darf der Katarie jedes Auto fahren was er will, aber der Europäer nicht mit jeder Fluggesellschaft?


Weil der Katari jedes Auto das er fahren will nur im Ausland bekommt.


Europa kann seinen Bedarf an Erdöl und Erdgas nicht selbst decken, also müssen die auch auf dem Weltmarkt dazu kaufen. Kann eine europäische Firma jetzt eigentlich losgehen und für sich wirtschaftend die Resource Erdgas in Qatar fördern?
Wenn wir in Katar kein Gas oder Öl kaufen würden, hätten sie doch gar kein Geld für Airbus Flugzeuge. Aber warum darf Katar bei uns uneingeschränkt Gas verkaufen, aber keine Flugtickets?


Ich will also gar nicht gegen Welthandel andiskutieren, wenn einer was hat was der andere braucht, nur zu. Aber wenn das Verhältnis nicht stimmt, dann führt es zu einem Abfluss von Kaufkraft.
Die Handelsbilanz zwischen Deutschland und Katar ist 5:1. Wir exportierten 2019 Waren für 1,5 Mrd. € und Importierten nur für 300 Mio €. Also stimmt das Verhältnis zu Ungunsten von Katar nicht. Nicht umgekehrt.


Weil die Kataris eben selbst keine Autos haben und viele andere Dinge. Daraus resultiert nunmal eine unausgeglichene Handelsbilanz. Dann könnt man ja fordern, dass wenn die Kataris Autofahren wollen WIR für die ausgeglichene Handelsbilanz zuständig sind ... aber halt, das macht die EU ja jetzt.


Und unregulierter Handel führt m.M.n. zur weiteren Beschlaunigung der Abwärtsspirale für weite teile der Bevölkerung.
Warum hat Deutschland einen Exportüberschuss? Wenn alles Reguliert wäre, sehe es schlimm um unsere Wirtschaft aus. Denn dann dürfte wir weit weniger exportieren, aber weit mehr importieren. Und die LH könnte zuzusperren, weil nur noch Deutsche mit ihr fliegen dürften.

Nein sähe es vielleicht nicht. Solange wir mehr Waren haben die andere nicht haben und brauchen besteht zwangsläufig eine Diskrepanz in der Bilanz. Ausser man versucht das künstlich zu beheben, schwächt sich dann aber selbst bis zum Verschwinden.
Beitrag vom 19.10.2021 - 17:59 Uhr
UserFrequentC
User (815 Beiträge)
@A320Fam schrieb,
Dürfen die alle frei in Europa überall hinfliegen?
Innerhalb der EU dafr jede EU Fluggesellschaft überall hinfliegen.


Stellen die selbst Flugzeuge her?
Aber wir haben doch auch kein Öl und Gas und kaufen es von außerhalb auf. Warum darf dann QR nicht das gleiche recht haben?


Nah weil LH nicht nach Australien fliegt.
Und wenn´s nach Singapur gehen soll?


Weil der Katari jedes Auto das er fahren will nur im Ausland bekommt.
Wenn das aber der Scheich verbieten würde, wäre das Gejammere in der deutschen Wirtschaft groß. Also ist Katar zivilisierter als Deutschland.


Weil die Kataris eben selbst keine Autos haben und viele andere Dinge. Daraus resultiert nunmal eine unausgeglichene Handelsbilanz.
Aber die Kataries können dafür im Gegenzug bessere Füge anbieten. Denn sonst müsste man sie nicht künstlich fernhalten.


Dann könnt man ja fordern, dass wenn die Kataris Autofahren wollen WIR für die ausgeglichene Handelsbilanz zuständig sind ... aber halt, das macht die EU ja jetzt.
Wenn die EU jetzt eine ausgeglichenere Handelsbilanz wollen, kann man sich fragen warum dann hier so gepoltert wird.


Nein sähe es vielleicht nicht. Solange wir mehr Waren haben die andere nicht haben und brauchen besteht zwangsläufig eine Diskrepanz in der Bilanz. Ausser man versucht das künstlich zu beheben, schwächt sich dann aber selbst bis zum Verschwinden.
Aber mit QR hat doch Katar etwas um die Handelsbilanz auszugleichen. Warum darf es das nicht. Das zu verhindern ist Künstlich und zeugt von Angst.
Beitrag vom 19.10.2021 - 18:29 Uhr
UserVB
User (260 Beiträge)
Das hier ist ein deutsches Luftverkehrsforum, insofern ist die Empörung hier nachvollziehbar.

Gesamtwirtschaftlich ist das Abkommen mit Sicherheit ein Gewinn für die EU, weil Katar dafür auf völlig anderen Feldern, und sei es die Außenpolitik mit Afghanistan, Zugeständnisse gemacht haben wird.

Es ist die Frage, ob es fair ist gegenüber dem europäischen Luftverkehr, aber natürlich auch anderen Gesellschaften wie SQ auf der Strecke Europa-Australien z. B. , ihn für was auch immer das Ziel gewesen sein mag zu opfern. Einer für alle oder alle für einen. Kann man endlos in allen möglichen Bereichen diskutieren.

Mir tun die europäischen Gesellschaften leid bezgl. dieses "Deals". Umgekehrt aber auch wie geschrieben: gerade die Lufthansa profitierte in Vergangenheit schon davon, in fremden Märkten Geld zu verdienen wie z. B. Indien-USA oder auch innerhalb von Europa alle möglichen Strecken aus Norditalien heraus. Die Alitalia würde es ohne diese Konkurrenz mit Sicherheit noch geben. Bei Air France und British Airways ist das auch nicht anders.

Insofern: der Ärger ist verständlich, aber die eigene Firmenpolitik ist da auch nicht immer besser. Und wenn Lufthansa gut bezahlte Arbeitsplätze bei Air India in Indien vernichtet ist das für Indien deutlich verheerender als wenn Qatar in Deutschland die Arbeitsplätze gefährdet.
Beitrag vom 19.10.2021 - 20:23 Uhr
UserA320Fam
User (1402 Beiträge)
... Innerhalb der EU dafr jede EU Fluggesellschaft überall hinfliegen.

Ich meinte doch keine EU-Airlines!

... Und wenn Lufthansa gut bezahlte Arbeitsplätze bei Air India in Indien vernichtet ist das für Indien deutlich verheerender als wenn Qatar in Deutschland die Arbeitsplätze gefährdet.

Das ist halt Ansichtssache. Leider bedroht das meinen Arbeitsplatz und da ist mir der in Indien völlig schnuppe.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »