Liquidation
Älter als 7 Tage

Thomas Cook wird aufgelöst

Thomas Cook Airbus A330
Thomas Cook Airbus A330, © Thomas Cook

Verwandte Themen

LONDON - Thomas Cook geht in die Liquidation. Das Management hat die Erlaubnis erhalten, einen Insolvenzverwalter zu benennen. Unterdessen regt sich in Großbritannien Kritik an der Chefetage des Konzerns: dort sollen in den vergangenen Jahren Boni in Millionenhöhe geflossen sein.

Wie "FlightGlobal" berichtet, erhielt das Beratungsunternehmen AlixPartners den Auftrag, die Liquidation der Fluggesellschaften und des Reiseveranstalters zu beaufsichtigen. KPMG soll diese Rolle für den Vertrieb und die Flugzeugwartungsunternehmen übernehmen.

Wie es mit den Fluggesellschaften des Unternehmens weitergeht ist derzeit unklar. In Skandinavien heben Thomas Cook-Maschinen nach einer kurzen Pause wieder ab, auch die deutsche Condor fliegt nach wie vor.

Maschinen, Slots und Routen zu veräußern dürfte keine größeren Schwierigkeiten bereiten. Als Interessenten für Condor gelten Tui und die Lufthansa. Auf dem britischen Markt kündigte unlängst Wizz Air-Ceo Jozsef Varadi Interesse an den Vermögenswerten der Airlines an.

Durch die Insolvenz stehen weltweit direkt etwa 21.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Da tausende Partner des Thomas Cook-Konzerns derzeit auf offenen Rechnungen in Millionenhöhe sitzen, könnte diese Zahl allerdings noch steigen.

Kritik an Manager-Boni

Unterdessen wächst in Großbritannien die Kritik an Managern des Reisekonzerns, die Berichten zufolge in den vergangenen Jahren Boni in Millionenhöhe erhalten haben sollen.

"Ich würde etwa infrage stellen, ob sich die Direktoren (...) selbst große Summen zahlen sollten, wenn Unternehmen so den Bach runtergehen", sagte Premierminister Boris Johnson am Montag (Ortszeit) am Rande der UN-Generalversammlung in New York.

Nach Meinung des wirtschaftspolitischen Sprechers der oppositionellen Labour-Partei, John McDonnell, hätten die verantwortlichen Manager "eine moralische Verantwortung, ihre Boni zurückzuzahlen".

Zum genauen Wert der Boni und Vergünstigungen kursierten am Dienstag unterschiedliche Zahlen. Nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA hatten die Führungskräfte bei Thomas Cook in den vergangenen zehn Jahren Zahlungen von knapp 50 Millionen Pfund (57 Mio Euro) erhalten.

Der "Guardian" sprach von Auszahlungen von mehr als 35 Millionen Pfund in den letzten 12 Jahren. Die Top-Manager des Reiseunternehmens hätten seit 2014 Gehalts- und Bonuszahlungen im Wert von insgesamt 20 Millionen Pfund erhalten, berichtete die BBC unter Berufung auf Zahlen des Unternehmens.
© aero.de (boa), dpa | Abb.: Martin Rogosz | 24.09.2019 14:32

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.09.2019 - 18:45 Uhr
Vorreiter in Sachen Klimaschutz: Thomas Cook stellt Betrieb komplett ein


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden