Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Helvetic Airways legt gesamte Flotte still

Helvetic Embraer E190-E2
Helvetic Embraer E190-E2, © Embraer

Verwandte Themen

ZÜRICH - Die Fluggesellschaft Helvetic Airways leidet stärker als zuvor gedacht unter dem Nachfrageeinbruch aufgrund der Corona-Krise. Nach Stellenstreichungen erfolgt nun die Stillegung der gesamten Flotte.

Die Ereignisse im Zuge der Corona-Krise hätten sich überschlagen, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. "Die ganze Eigenproduktion wurde bis auf weiteres annulliert, und da die Swiss ihr Programm signifikant reduziert hat, kann Helvetic Airways im Moment keine Wetlease-Produktion für Swiss durchführen", heisst es in einer Mitteilung. Aus diesem Grund habe das Management entschieden, die gesamte Flotte per sofort temporär stillzulegen.

Die Maßnahme hat auch Folgen für die Belegschaft: Infolge der aktuellen Situation hat Helvetic Airways den Angaben nach daher zudem entschieden, beim Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Schwyz Kurzarbeit für das gesamte Unternehmen und seine 450 Mitarbeitenden anzumelden. Diese soll vorerst für die Periode vom 1. April bis Ende Juni 2020 gelten.

Die Liquidität sei aber weiterhin gesichert, betonte das Management: "Die Fluggesellschaft ist diesbezüglich in einer guten Situation." Die Beteiligungsgesellschaft Patinex rund um den Investor Martin Ebner stelle als Eigentümer ausreichend Liquidität zur Verfügung, hiess es dazu.

Erst vor gut einer Woche kündigte Helvetic Airways an, dass es angesichts des Nachfrageeinbruchs zu einem Stellenabbau komme. Zudem stoppte das Unternehmen Anschaffungen und Investitionen per sofort.
© dpa | 24.03.2020 17:27

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.03.2020 - 22:48 Uhr
Gut, Alitalia gehört schon seit Jahren (!) geschlossen. Doch Helvetic stellt sich ja als „die einzig echte Airline der Schweiz“ dar.

Da ist dieses Vorgehen wirklich schäbig und unehrenhaft.

Es würde mich nicht wundern, wenn der Flugbetrieb von Helvetic dieser Krise zum Opfer fällt. Nach dieser „Aktion“ würde ich ihr umso weniger nachweinen.
Beitrag vom 24.03.2020 - 20:10 Uhr
und als wenn das Alles nicht schon schlimm genug wäre ...

Alitalia hat bereits angekündigt, wegen der Corona-Krise 2785 Angestellte in die Kurzarbeit mit Pensum null* schicken zu wollen, Easyjet 1470, Blue Panorama 634. Mit der Betriebseinstellung wurden zuvor bereits 1450 Frauen und Männer bei Air Italy arbeitslos.

Wie gesagt, der Letzte macht das Licht aus - wie man aus 1. Hand (!) (befreundeter Chef einer grossen Flugschule) hört wird z.Teil bereits geplant die aktuelle Piloten-Schulungen auszusetzten, in Anbetracht der massiv steigenden Zahlen der von Arbeitslosigkeit betroffenen erfahrenen Piloten/ geschätzt für ca. 1-2 Jahre !

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2020 20:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.03.2020 - 19:47 Uhr
Die Job-Cuts gehen weiter - UK Frachtflugfirma entläßt bis zu 100 B 747 Piloten Ende des Monats, und die Lufthansa schmeisst mal eben 900 Plus Technik-Mitarbeiter raus - Sauber - Luftfahrt-Branche befindet sich aktuelll nicht nur im Sinkflug, sondern eher im Absturz !

 https://www.aerotelegraph.com/lufthansa-technik-schickt-900-zeitarbeiter-nach-hause

oder das ganze "Melt-Down" chronologisch - der Letzte macht das Licht aus ... die Branche wird sich vor Sommer sicher nicht wieder erholen können - und ganz sicher nicht mehr zu vorheriger Größe zurückfinden !

 https://www.aerotelegraph.com/ticker-luftfahrt-coronavirus-epidemie

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2020 20:04 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden