"Hohes Risiko"
Älter als 7 Tage

EASA warnt vor Überflügen über den Iran

PS752
PS752, © Ukraine Presidential Office, Press Service

Verwandte Themen

KÖLN - Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA warnt Airlines davor, den Iran zu überfliegen. Die Behörde schätzt das Risiko eines versehentlichen Abschusses als hoch ein.

"Wegen der riskanten Sicherheitslage und der geringen Absprache zwischen ziviler Luftfahrt und militärischer Operationen besteht die Gefahr, dass zivile Flugzeuge falsch eingeschätzt werden", teilt die EASA in ihrer Information zu Konfliktzonen mit. "Wegen der hohen Anzahl stationierter Luftabwehrsysteme raten wir zur Vorsicht." In einer Flughöhe unter 7.600 Metern ist das Risiko demnach hoch.

Diese Einschätzung der EASA folgt einen Tag auf die Meldung der iranischen Ermittler, dass Flug PS752 der Ukraine International Airlines im Januar versehentlich abgeschossen wurde. Eine iranische Luftwaffeneinheit habe "vergessen", ihr Radarsystem zu justieren. Dieses Versehen hat 176 Menschenleben gekostet.

© Bloomberg, aero.de (boa) | 17.07.2020 10:51


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden