Boeing 737 MAX
Vor 7 Tagen

American will fliegen, Southwest warten, Ryanair verhandeln

Southwest Airlines Boeing 737 MAX 8
Southwest Airlines Boeing 737 MAX 8, © Southwest Airlines

Verwandte Themen

SEATTLE - Die 737 MAX kehrt 2021 in den Liniendienst zurück. Nach Aufhebung des Flugverbots durch die FAA will American Airlines sogar noch vor Jahresende erste Passagiere mit der 737 MAX starten lassen. Andere Airlines haben es weniger eilig. Ryanair muss ein neues Problem aus dem Weg schaffen.

Zwei Totalverluste und 346 Opfer zogen 20 Monate Flugsperre nach sich: Boeing hat die Systeme der 737 MAX in dieser Zeit überarbeitet - in dieser Woche gab die FAA Hersteller und Airlines grünes Licht für einen Neustart.

American Airlines will die 737 MAX bereits Ende Dezember wieder im Linienbetrieb fliegen - die Airline hat für den 29. Dezember einen Umlauf zwischen New York und Miami mit dem Muster angesetzt, der zweite Flug soll am 04. Januar starten.

Southwest Airlines lässt sich mit der Aktivierung der Flotte mehr Zeit. "Die 737 MAX wird bei Southwest voraussichtlich nicht vor dem zweiten Quartal in den Dienst zurückkehren", teilte die Airline auf einer Themenseite ihres Internetauftritts mit. Vorher will Southwest die Einsatzfähigkeit "jeder 737 MAX" auf "mehreren Erprobungsflügen" testen.

Wiederzulassung und Strafzölle in Europa

Europäische Betreiber rechnen ebenfalls mit einer baldigen Wiederzulassung. Ryanair will das Flugzeug im Sommerflugplan 2021 einsetzen - allerdings nur, wenn die neuen Jets zollfrei importiert werden können. Die EU hat im Subventionsstreit gerade Strafzölle gegen eine Reihe von US-Erzeugnissen verhängt, auf Flugzeuge werden 15 Prozent fällig.

Ryanair-Chef Eddie Wilson setzt seine Hoffnung in eine Entspannungspolitik unter dem gewählten US-Präsidenten Joe Biden. "Wir werden andere Beziehungen haben", sagte der Manager auf einer virtuellen CAPA-Konferenz. Falls die Zölle dennoch bestehen bleiben, "werden wir es nicht sein, der sie bezahlt."

Ryanair hat 135 737 MAX 8 bestellt. Wilson beziffert den drohenden Zollaufschlag auf rund zwei Milliarden US-Dollar. Laut Kreisen will die Airline die Abnahme der 737 MAX zwar nicht verzögern, mit Boeing aber über eine Ausgleichszahlung oder zusätzliche Rabatte sprechen.
© aero.de | Abb.: Southwest Airlines | 20.11.2020 07:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.11.2020 - 12:42 Uhr
Auch China bleibt am Boden.
Beitrag vom 21.11.2020 - 11:44 Uhr
In Europa, bzw für Ryanair stellt sich diese Frage wohl erst mal so nicht.

 https://ad.easa.europa.eu/ad/US-2020-24-02

Die EASA übernimmt die Entscheidung der FAA nicht.
Beitrag vom 20.11.2020 - 19:03 Uhr
Soviel ich weiss fliegen weder EZYSwiss noch SWISS die 737MAX. Worüber zum Teufel diskutiert ihr 2 da?

Sie haben recht. Ich habe lediglich darauf hinweisen wollen, dass Ryanair mmn die Max recht zügig wieder in den Dienst stellen wird und die Passagiere auch damit fliegen werden. Ein Teil unwissentlich und dem anderen Teil ist’s vollkommen egal, Hauptsache der Preis ist möglichst niedrig.

Vor allem habe Sie mit Ihrem Zitat darauf hinweisen wollen, dass es die Deutschen so machen!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden