CO2-Emissionen
Älter als 7 Tage

Bund macht Luftfahrt beim Klima Druck

Lufthansa Airbus A350-900
Lufthansa Airbus A350-900, © Lufthansa

Verwandte Themen

BERLIN - Die Bundesregierung will einen klimaschonenderen Luftverkehr noch in der laufenden Legislaturperiode voranbringen.

Angesichts langer Entwicklungszeiten in der Branche sei es wichtig, neue Technologien jetzt anzugehen, machte die Luftfahrtkoordinatorin der Regierung, Anna Christmann (Grüne), am Dienstag bei der Vorlage eines Papiers der beteiligten Ressorts deutlich.

Verkehrs-Staatssekretär Oliver Luksic (FDP) betonte, die Luftfahrt sei ein Schlüsselsektor für Deutschland. Für den Weg hin zu klimaneutralem Fliegen sei es wichtig, dass der Staat Leitplanken setze.

Das gemeinsame Papier formuliert als Ziel der Bundesregierung, aus Deutschland heraus mitzuhelfen, den globalen Luftverkehr insgesamt klimaneutral und umweltgerecht zu gestalten. Beim Wandel gelte es, Arbeitsplätze und Wertschöpfung zu erhalten.

Dabei komme dieser bis 2025 laufenden Wahlperiode erhebliche Bedeutung zu, um Weichen für effizientere Flugzeuge, alternative Antriebe und einen Markthochlauf neuer Kraftstoffe zu stellen.

Vorgesehen sind dafür unter anderem Forschung und Förderprogramme. Zudem soll auch die Bundeswehr mit ihren Flugzeugen als Nachfragerin für neue Kraftstoffe auftreten. Laut Koalitionsvertrag sollen die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer für Starts von deutschen Flughäfen unter anderem zur Förderung strombasierter Flugkraftstoffe verwendet werden.

Auch an Flughäfen sollen Treibhausgasemissionen gesenkt werden, etwa durch mehr Elektrofahrzeuge. Geprüft werden soll, an Flughäfen weitere Solarstromflächen zu erschließen. Genannt werden auch bessere Bahnanbindungen zu Umsteigeflughäfen.

Als Forum für den Umbauprozess ist ein "Arbeitskreis klimaneutrale Luftfahrt" vorgesehen, in dem Unternehmen, Verbände, Forschung, Gewerkschaften und gesellschaftliche Gruppen vertreten sein sollen.
© dpa-AFX | 21.06.2022 12:00

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.06.2022 - 09:37 Uhr
Angesichts langer Entwicklungszeiten in der Branche sei es wichtig, neue Technologien jetzt anzugehen, machte die Luftfahrtkoordinatorin der Regierung, Anna Christmann (Grüne), am Dienstag bei der Vorlage eines Papiers der beteiligten Ressorts deutlich.

Ist an der Aussage irgendwas falsch?
Wenn die einzige Kritik an ihrer Aussage darin gipfelt, dass sie eine Frau und nicht aus der Branche ist: Wow. Echt fundiert, Leute ...

Zur Erinnerung: Ihr Job ist nicht, die Interessen der Luftfahrt betreibenden Unternehmen zu vertreten. Diesen Job machen die Lobbyisten bei ADV und BDL.
>
Völlig richtig. Und genau deshalb werden die FACHLEUTE in der Luftfahrt - Lobbygruppe mit ihren jahrzehntelangen Erfahrungen im Umgang mit unerfahren, fachfremden Politiker*Innen die Frau vermutlich ganz elegant 'um den Finger wickeln'.

Aber: ich hoffe sehr das ich völlig daneben liege.

Andereseseits konnten bei den Verkehrsministern und Luftfahrtkoordinatoren in den vergangenen Legislaturperioden da schon mal Unklarheiten aufkommen, wie sich der Job von dem eines Lobbyisten unterscheidet.

Eine gewisse Verwirrung der beiden obrigen Kommentatoren ist daher verständlich :)
Beitrag vom 22.06.2022 - 09:01 Uhr
Angesichts langer Entwicklungszeiten in der Branche sei es wichtig, neue Technologien jetzt anzugehen, machte die Luftfahrtkoordinatorin der Regierung, Anna Christmann (Grüne), am Dienstag bei der Vorlage eines Papiers der beteiligten Ressorts deutlich.

Ist an der Aussage irgendwas falsch?
Wenn die einzige Kritik an ihrer Aussage darin gipfelt, dass sie eine Frau und nicht aus der Branche ist: Wow. Echt fundiert, Leute ...

Zur Erinnerung: Ihr Job ist nicht, die Interessen der Luftfahrt betreibenden Unternehmen zu vertreten. Diesen Job machen die Lobbyisten bei ADV und BDL.

Andereseseits konnten bei den Verkehrsministern und Luftfahrtkoordinatoren in den vergangenen Legislaturperioden da schon mal Unklarheiten aufkommen, wie sich der Job von dem eines Lobbyisten unterscheidet.

Eine gewisse Verwirrung der beiden obrigen Kommentatoren ist daher verständlich :)


Dieser Beitrag wurde am 22.06.2022 09:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.06.2022 - 08:12 Uhr
Die Luftfahrtkoordinatorin ist eine echte Fachkraft für diese Aufgabe, wenn man ihre eigenen Angaben zugrunde legt:

 https://annachristmann.de/

Die Dame hat sogar schon einmal gearbeitet, als Büroleiterin der Ministerin und Grundsatzreferentin im Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg.

Ja da haben Sie (leider) recht: scheint eine "Frau vom Fach" zu sein, mit viiiiel Erfahrung in diesem Themenbereich 😉.

Ein Trauerspiel 😞!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden