Airports
Älter als 7 Tage

München plant automatische Passagierbrücken

Flughafen München
Flughafen München, © FMG

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Der Flughafen München will vollständig automatisierte Fluggastbrücken testen, über die die Passagiere vom Flugzeug ins Gebäude kommen.

Flughafen-Chef Jost Lammers sagte am Dienstag, mit diesem Pionier-Projekt solle das An- und Abdocken beschleunigt und die Betriebssicherheit verbessert werden. Zusammen mit der Firma Dabico Airport Solutions sollen die Anforderungen an den autonomen Betrieb der Fluggastbrücken ermittelt und eine Pilot-Anlage entwickelt werden.

Im Zuge der Digitalisierung hat der Flughafen bereits biometrische Bordkarten- und Zugangskontrollen, Chatbots für Fluggastanfragen und Sensortechnik zur Berechnung der Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen eingeführt.
© dpa | 10.10.2023 15:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 11.10.2023 - 14:57 Uhr
Hallo ?? Wir leben im 3. Jahrtausend. Es ist ein Witz, dass das nicht schon längst überall läuft ! Ein Scanner an die Brücke und ein QR Code auf den Flieger und fertig. Jedes mal wartet man auf die Hanseln die am anderen Gate aufs Abziehen warten und dann im Schneckentempo rüber laufen und die Dinger nicht mal richtig bewegen können. Aber alle labern und texten von künstlicher Intelligenz, autonomen Fahren und sustainable aviation fuel. Erbärmlich lächerlich.

Öffentliche Infrastruktur halt ...

Ach dann ist MUC 'plötzlich' öffentliche Infrastruktur... .

bei der Bahn gibts sogar Leute die den ganzen Tag nichts anderes tun als mit einer Kette defekte Schranken zu ersetzen ... aber immerhin klimaneutral und mutmaßlich mit Digitaltechnik im Ohr damits nicht so endet wie beim Werther.

...und da isser wieder unser @RuBisco...

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2793
Beitrag vom 11.10.2023 - 13:44 Uhr
Hallo ?? Wir leben im 3. Jahrtausend. Es ist ein Witz, dass das nicht schon längst überall läuft ! Ein Scanner an die Brücke und ein QR Code auf den Flieger und fertig. Jedes mal wartet man auf die Hanseln die am anderen Gate aufs Abziehen warten und dann im Schneckentempo rüber laufen und die Dinger nicht mal richtig bewegen können. Aber alle labern und texten von künstlicher Intelligenz, autonomen Fahren und sustainable aviation fuel. Erbärmlich lächerlich.

Öffentliche Infrastruktur halt ...

bei der Bahn gibts sogar Leute die den ganzen Tag nichts anderes tun als mit einer Kette defekte Schranken zu ersetzen ... aber immerhin klimaneutral und mutmaßlich mit Digitaltechnik im Ohr damits nicht so endet wie beim Werther.
Beitrag vom 11.10.2023 - 13:41 Uhr
Vollautomatische Fluggastbrücken gibt es wie schon erwähnt bereits seit einiger Zeit:

 https://www.airport-equipment.com/intellidock/

Wellington in Neuseeland war vor 5 Jahren der erste Flughafen weltweit, wo so eine Brücke im Einsatz war. In Amsterdam testet man so ein System seit September 2019.

Sicher sind die örtlichen Gegebenheiten und Anforderungen verschieden, darauf zielt wahrscheinlich auch dieses Projekt in MUC ab. Aber von einem „Pionier-Projekt“ zu sprechen, ist dann sachlich nicht wirklich zutreffend. Hört sich aber natürlich in einer Pressemitteilung gut an.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden