Letzte Generation
Älter als 7 Tage

Anklage nach Flughafenblockade auf Sylt

Letzte Generation auf Sylt
Letzte Generation auf Sylt, © Letzte Generation

Verwandte Themen

KIEL - Nach Aktionen radikaler Klimaschützer auf der Insel Sylt hat die Staatsanwaltschaft Flensburg Anklage gegen Akteure der Protestgruppe Letzte Generation erhoben.

Sechs Menschen wird Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch vorgeworfen, weil sie im Juni vergangenen Jahres auf Sylt auf dem Flughafen der Insel den Betrieb gestört haben sollen und außerdem auf einem Golfplatz unterwegs gewesen sein sollen.

Auch die Störung öffentlicher Betriebe wird der Gruppe vorgeworfen, weil der Ablauf auf dem Flugplatz beeinträchtigt wurde, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Zuvor hatte "Der Spiegel" berichtet.

In einer weiteren Anklage gegen Personen geht es um Vorfälle in einem Hotel in Westerland und in Kampen auf Sylt sowie die Besetzung einer privaten Motorjacht in Neustadt/Holstein, die zudem mit Farbe beschädigt worden sein soll.

Darüber hinaus leitete die Staatsanwaltschaft gegen Teile der Gruppe der Letzten Generation ein gesondertes Ermittlungsverfahren wegen Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung ein. Diese Ermittlungen richten sich aber nicht gegen die Angeklagten, die auf Sylt aktiv gewesen sein sollen.

Erkenntnisse zur Organisationsstruktur der Gruppe sowie zu Angriffen auf die Verkehrs- und Versorgungsinfrastruktur in mehreren Bundesländern seien die Grundlage für diese Anklage, teilte die Staatsanwaltschaft mit.
© dpa | 19.01.2024 11:09

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.01.2024 - 11:23 Uhr
@Boeing757767

Kein Bauer hat, soviel ich weiss, auch nur 1 öffentliche oder private Eigentumssache beschmiert,
eschädigt oder auch nur im geringsten im Wert gemindert. Ja Sie standen im Stau, so wie bei den
Klimaklebern auch.
Aber Eingriffe in den Luftverkehr durch Betreten von Vorfeldern, Landebahnen und dem verbundenen
Unfallrisiko ( Blechschäden Auto oder ggf Unglück eines Flugzeuges ) mit Verursachung eines
Verkehrsstaus zu vergleichen. Birnen und Äpfel oder nur eine verschwommene Realitätswahrnehmung ?

Jetzt hat Ihnen muckster das alles so schon klipp & klar erklärt, da müssen Sie nicht mit untauglichen Beispielen Lernresistenz demonstrieren - sein Beispiel mit den abmontierten Rädern habe sogar ich kapiert, verschwommen scheinen da nur Ihre pomologischen Kenntnisse zu sein :-)

Aber ich will mich nicht um eine Begründung drücken:

Für das Beschmieren kommen die Klebstoffenthusiasten dran, das haben sie gemacht, für eine Störung des Luftverkehrs nicht, denn das hat wohl eher nur in Ihren Gedanken stattgefunden.

Beitrag vom 21.01.2024 - 20:56 Uhr
Können wir bitte die elenden politischen Diskussionen sein lassen?
Beitrag vom 21.01.2024 - 14:06 Uhr
Sie können mich gerne in die rechte Ecke stellen,

Wer die AfD wirklich als Alternative anpreist, stellt sich da mMn eigenständig hin.
Sie sagen Sie sind nichts rechts, pumpen hier aber einmal das AfD Parteiprogramm quer durchs Forum. Reden vom "Volk", das angeblich die Regierung ablehnt, etc.
Eine Grund ist dabei möglicherweise, dass Sie Deutschland aus dem Ausland nur noch aus einer Medien-Perspektive wahrnehmen, die aber sehr stark einseitig gefiltert zu sein scheint.

wer meine Posts hier die Jahre mitverfolgt hat, weiß : ich lebe im Ausland, mag D so garnicht,

Ja, das merkt man Ihrem Post an. Auch damit liegen Sie auf der Linie der AfD... die mögen D auch so gar nicht...

Kein Bauer hat, soviel ich weiss, auch nur 1 öffentliche oder private Eigentumssache beschmiert, beschädigt oder auch nur im geringsten im Wert gemindert.

An vielen Stellen wurde Mist auf Autobahnen und Auf/Abfahrten abgeladen. Insgesamt mehrere Tonnen.
Die Reinigungs- und Entsorgungskosten waren sicher nicht unerheblich.
Auf der A66 gab es in Fahrtrichtung Fulda am Stau-Ende hinter den Traktoren einen LKW Unfall, bei dem nicht nur mehrere Tonnen Heizöl ausliefen, sondern sogar ein LKW-Fahrer ums Leben kam.

Wenn Sie aber meine Antwort richtig gelesen hätten, dann bekämen Sie raus, dass ich besonders bei Beschädigungen hart durchgreifen würde.

... die Sie ganz am Ende Ihres Beitrags einmalig nebenbei erwähnen und bei den Bauernprotesten gleich ganz ignorieren .
Ansonsten ging es mehr um die AfD, "das Volk" und "Clowns" .... wie auch im überwiegenden Teil Ihrer Antwort, der ist mir aber zu weit OT, um darauf einzugehen.

Weder der Flieger auf Sylt noch das beschädigte / beschmierte Boot noch die Kosten am Brandenburger Tor zahlt diese verantwortliche Gruppe.

Aber genau um die Anklage uA wegen Sachbeschädigung geht doch der Artikel hier.

[OT-Anteil gelöscht]

Dass Sie hier einen Artikel kommentieren, in dem es exakt um die Anklage von nicht durch das Demonstrationsrecht gedeckten Teilen dieser Aktionen geht, ist Ihnen klar?

Ja ist mi völlig klar, und wir beide wissen dann bestimmt auch durch Verfolgung der aktuellen Geschehnisse, wie die anderen Anklagen in meinen obigen angesprochenen Verfahren ausgingen oder ? Na denn, wenn Sie da nun ein "gewichtiges" Urteil erwarten, dann wäre das naiv. Da passiert am Ende garnichts, so wie immer und die Geschädigten können das dann selbst zahlen, oder der Steuerzahler halt.

So einfach kann man es sich natürlich auch machen ...

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2024 14:10 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden